Annaburger Zweistromweg

Sehenswertes entlang der Route

FrauenOrte am Radweg

Lichtenburg-Prettin
Image
Künstlerin Petra Reichenbach

Verschiedene Kurfürstinnen kamen in den Frauengemächern im Schloss Lichtenburg zu Wort:

  • Kurfürstin Anna von Dänemark initiierte 1564 den Neubau des Schlosses und richtete eine Apotheke ein
  • Kurfürstin Hedwig von Sachsen veranlasste zwischen 1611 und 1641 u.a. die Wand- und Deckenmalereien in den Frauengemächern und kümmerte sich während des Dreißigjährigen Krieges um Arme und Notleidende mit ihrer Hedwig-Stiftung
  • Prinzessin Wilhelmine Ernestine von Dänemark und ihre Schwester modernisierten zwischen 1685 und 1717 die gesamte Schlossanlage inkl. Lustgarten und unterstützen August Hermann Francke bei der Gründung seines Waisenhauses in Halle

Weiteren mutigen Frauen, die im Konzentrationslager Lichtenburg ihre Namen abgeben mussten, um ihn durch eine vielstellige Nummer einzutauschen, möchte die Künstlerin Petra Reichenbach mit einer Installationen ein Stück weit ihre Persönlichkeit zurückgeben. Mehr zu dem Kunstprojekt finden sie hier
» Ein Frauenort. Starke Frauen in den Frauengemächern