Auenpfade

im Biosphärenreservat Mittelelbe
Image
Informationszentrum Auenhaus

Rund um das Informationszentrum Auenhaus

Die Umgebung des Auenhauses ist so vielseitig, dass hier gleich mehrere Auenpfade Platz und Inhalt finden. Der Obstlehrpfad gibt Überblick über 70 verschiedene Obstarten und -sorten, über Wildobst und Streuobstwiesen, Kulturgut mit hohem landschaftsästhetischen und ökologischem Wert. Entlang des Naturerlebnispfades können Sie unter anderem Station am Auenhaus und seinem gestalteten Freigelände, am renaturierten Abschnitt des Landeskulturgrabens und an der Biberfreianlage machen. Speziell für Besucher mit Sehbehinderung gibt es den Blindenlehrpfad in Blindschrift. Der 80 m lange Weidenlehrpfad an der Biberfreianlage verdeutlicht die Vielgestaltigkeit einer Pflanzengattung - Salix - die Weide.

Image
Hochufer bei Griebo

Auenpfad Marina Camp Wittenberg

Der knapp 10 Kilometer lange Rundweg ermöglicht viele interessante Einblicke in die Geschichte und Gegenwart der Flusslandschaft rund um Wittenberg. Hochwasserereignisse formten in früheren Jahrhunderten das Landschaftsbild; stetige Wechsel zwischen Hoch- und Niedrigwasser prägen als Leben spendende Kräfte der Flussaue auch heute das Vorkommen von charakteristischen Tier- und Pflanzenarten. Der Weg durch die Aue führt an der Probstei vorbei, verläuft weiter zwischen Auenwald und Elbe in Richtung des neugebauten Deiches zwischen Boos und Pratau. Hier zeigt sich das Biosphärenreservat Mittelelbe von seiner typischen Seite.

Image
Kühnauer Park mit See

Auenpfad Kühnauer See

Der Kühnauer Park ist die jüngste Anlage der Landschaftsgestaltung des Gartenreichs Dessau-Wörlitz. Zu beginn des 19. Jahrhunderts entstand am Kühnauer See (ein Elbaltwasser) ein Landschaftspark nach englischem Vorbild. Der Auenpfad hat drei Zugänge - an Parkplatz, Kirche und Obelisk, an denen für die erste Orientierung Übersichtstafeln angebracht sind. Ein Aussichtsturm eröffnet weitreichende Ausblicke, bei denen sich der Übergang vom park in die Auenlandschaft fast unmerklich vollzieht.

Image
Wildpferde in der Oranienbaumer Heide

Auenpfad Oranienbaumer Heide

Nicht trotz der langen militärischen Nutzung sondern deswegen: Bald nach dem Rückzug der letzten GUS-Streitkräfte vom Truppenübungsplatz Oranienbaumer Heide wurde sichtbar, welcher Naturschatz sich durch diese besondere Form der Landnutzung dort erhalten und entwickeln konnte. Eine rund 800 ha große Offenlandschaft mit reichem Vorkommen an sensiblen Lebensräumen und teils seltenen Tier- und Pflanzenarten öffnet sich den interessierten Betrachtern. Der Auenpfad informiert ausführlich über Artenvielfalt und landschaftliche Besonderheit des Gebietes.

Weitere Auen- und Naturlehrpfaden im Biosphärereservat  Mittelelbe finden Sie in der nachfolgenden Übersichtsbroschüre oder Sie nutzen die interaktive Karte des Biosphärenreservats
»mehr erfahren