Barrierefreie Urlaubsinspirationen

Auf der Grundlage der Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft" haben wir für Sie, gemeinsam mit unseren zertifizierten Betrieben, einige Ideen für einen erholsamen Aufenthalt in der WelterbeRegion zusammengestellt. Wir haben ganz bewusst auf buchbare Angebote mit Preisen verzichtet, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern. Wählen Sie selbst aus der gesamten Vielfalt unserer barrierefreien bzw. barrierearmen Tourismuseinrichtungen! Die genannten Tourist-Informationen senden Ihnen auf Wunsch gern Prospektmaterial zu und sind Ihnen auch bei Ihrer speziellen Urlaubsplanung behilflich.


Trotz größter Sorgfalt beim Zusammenstellen der Inhalte und Angaben, können wir für die Inhalte der Angebote keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen, vor der Buchung bzw. vor dem Reiseantritt direkt mit dem Anbieter Kontakt aufzunehmen, um die individuellen Bedürfnisse an die Barrierefreiheit  abzusprechen.

Alle hier aufgeführten Betriebe wurden nach den einheitlichen Qualitätskriterien des bundesweiten Projekts "Reisen für Alle" von geschulten Prüfer:innen erhoben. Die Vielzahl an gesammelten Daten wurde ausgewertet und ergeben unterschiedliche Ergebnisse. 

Image
Infostufe
Es liegen Informationen zur Überprüfung vor Ort vor. Nicht alle Bereiche entsprechen den Prüfkriterien, so dass Empfehlungen für einzelne Zielgruppen nicht ausgesprochen wurden. Die Ergebnisse finden Sie im Kurzbericht oder, ausführlicher, in den PDF-Downloads.   
Image
Barrierefreiheit geprüft
Die Prüfkriterien für die nachfolgend genannten Personengruppen (als Piktogramm dargestellt) werden erfüllt bzw. teilweise erfüllt (zu erkennen an dem kleinen i im Piktogramm):
Image
Logo G2
Barrierefrei für Rollstuhlfahrer
Image
Logo G2
Barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung
Image
Logo H2
Barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung
Image
Logo L2
Barrierefrei für gehörlose Menschen
Image
Logo S2
Barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung
Image
Logo B2
Barrierefrei für blinde Menschen
Image
Logo K
Barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Urlaubsinspiration "Familientag"

Ein Tag für die ganze Familie

In Dessau kann man gut im Rathaus Center (Kavalierstr.) mit seinen vielen Shops und Restaurants im Zentrum parken.  Von dort sind es nur wenige Gehminuten zur neu eröffneten Tourist-Information in Dessau. Auch einer ausgiebigen Shoppingtour direkt über dem Parkhaus steht nichts im Wege. 

Direkt am Restaurant "Kornhaus", in Nähe der Elbe,  befindet sich eine Haltestelle der "Bauhauslinie", so dass man bequem vom Zentrum aus an die Elbe gelangt. 

Der 11 Hektar große Tierpark ist Dessaus größtes Naherholungszentrum und begeistert jährlich tausende von Besuchern. Er wurde 1958 gegründet und beherbergt ca. 500 Tiere in großzügigen Gehegen und Voileren. Herkunft und Lebensraum der Tiere werden hier eindrucksvoll in herrlicher Landschaft präsentiert.

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums FERROPOLIS, der Stadt aus Eisen, befindet sich ein großer Parkplatz. Das Museum und das Gelände mit seinen fünf Bagger-Giganten mit eindrucksvollen Namen wie Medusa, Gemini oder Mad Max ist fußläufig zu erkunden und beeindruckt immer wieder aufs Neue Alt und Jung.  

Parkplätze und WC-Anlagen für Menschen mit Behinderung sind überall vor Ort vorhanden. 

Weiterführende Informationen erhalten Sie in den barrierefrei zertifizierten Tourist-Informationen  » zur Übersicht 

  Urlaubsinspiration "Auf den Spuren Martin Luthers durch Wittenberg"

Für Kulturinteressierte und Geschichtsschreiber

Als eines der größten reformationsgeschichtlichen Museen der Welt, steht Ihnen das Lutherhaus in Wittenberg des Reformators offen. Hier wohnte die Familie Luther 35 Jahre lang, hier schrieb Luther seine 95 Thesen, hier hielt er Vorlesungen vor Studenten aus ganz Europa. Eine beeindruckende Zeitreise durch die Geschichte! 

Die Schlosskirche zu Wittenberg besitzt Weltruhm, gehört sie doch seit 1996 zum UNESCO Welterbe. Den Besucher erwarten während des Schlossrundgangs beeindruckende Kunstwerke aus den Epochen der Gotik, Renaissance, des Klassizismus, der Neugotik und der Moderne. Im Besucherzentrum erhalten Sie vielfältige Informationen.   

Unsere Empfehlung für gepflegte Gastlichkeit: Die Restaurants im Luther Hotel oder im Best Western Hotel soibelmanns

Öffentliche Parkplätze, auch ausgeschilderte für Menschen mit Behinderung, finden Sie an der Halleschen Straße, 8 Minuten Fußweg zur Tourist-Information und zur Schlosskirche auf dem Schlossplatz. Ein öffentliches Sanitärgebäude mit einem Behinderten-WC ist dort ebenfalls vorhanden.

Die verbindenden, stufenlosen Fußwege zum Luther Hotel und zum Lutherhaus sind von der Oberfläche her gut begeh- und befahrbar. Sitzgelegenheiten sind vorhanden.  

Weiterführende Informationen erhalten Sie in den barrierefrei zertifizierten Tourist-Informationen » zur Übersicht 

Urlaubsinspiration "Naturerlebnis"

Für Naturbegeisterte und Technikfreunde

Mitten im Biosphärenreservat Mittelelbe liegt das Informationszentrum "Auenhaus" mit dem Alfred-Hinsche-Haus. Gelegen an der Straße zwischen Dessau und Oranienbaum (auch per Pedes über den Radweg R1 gut erreichbar), ist der im Rahmen der EXPO 2000 entstandene Pavillon Anlaufstelle für Naturfreunde im Bisophärenreservat. Broschüren informieren über Besonderheiten im Schutzgebiet; eine Ausstellung und interaktive Projekte sowie Führungen durch die Natur laden zum Mitmachen ein.  Im liebevoll gestalteten Außenbereich mit Kräuter- und Gemüsegarten, Sitzgelegenheiten und einem Kleingewässer findet der Gast Ruhe und Erholung nach einem erlebnisreichen Tag.  

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums FERROPOLIS, der Stadt aus Eisen, befindet sich ein großer Parkplatz. Das Museum und das Gelände mit seinen fünf Bagger-Giganten mit eindrucksvollen Namen wie Medusa, Gemini oder Mad Max ist fußläufig zu erkunden und beeindruckt immer wieder aufs Neue Alt und Jung.  

Unsere Empfehlung für einen Imbiss zwischendurch: die "Osteria" auf dem Gelände von FERROPOLIS

Das Waldhaus am Bergwitzsee ist ein Bildungs- und Bewegungszentrum mit barrrierefreien Ausstellungs- und Erlebnisbereichen. In der Mitmachausstellung zu den Themen Wald- Wasser-Mensch findet jeder aus der Familie seinen Spass. Kinder und Jugendliche nutzen besonders gern den Kletter- und Balancierwald, die Biberspielburg und das 7-Sinne-Baumhaus im Außenbereich des Waldhauses.

Parkplätze und WCs für Menschen mit Behinderung sind überall vorhanden. 

Weiterführende Informationen erhalten Sie in den barrierefrei zertifizierten Tourist-Informationen » zur Übersicht  

Urlaubsinspiration "Ein Spaziergang durch das Dessau-Wörlitzer Gartenreich"

Für Romantiker und Gartenfreunde

Mit dem Wörlitzer Park, dem Höhepunkt des Gartenreichs Dessau-Wörlitz und als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet, entstand ein Gesamtkunstwerk, das Gartengestaltung und Architektur in bisher nie gekannter Harmonie vereinigt. Ein gut befahr- und begehbarer, breiter Weg führt bis zur Insel Stein mit seinem antiken historischen AmphiTheater. Wer gut zu Fuß ist und den Zustieg in die Gondel nicht scheut, der sollte sich auf dieses einmalige Erlebnis einlassen. Ermöglicht die Fahrt doch wunderbare und überraschende Sichten auf die Gebäude und die vielen anderen Denkmale im Wörlitzer Park. Auch lohnt der reizvolle und zugleich interessante Blick auf die gestaltete Natur aus der Perspektive der Gondeln. Einzelne Bereiche  des Parks sind mit Fähren verbunden, die, wie auch die Gondeln,  leider nicht barrierefrei sind.
Gastronomietipp: im Küchengebäude am Eingang des Parks und im romantischen Innenhof desselben gibt es feine Speisen und Getränke    

Park und Schloss Oranienbaum - das kleine Stück Holland -  ist ein frühes, bedeutendes Barockensemble niederländischer Prägung in Deutschland. Der weitläufige barocke Park beeindruckt mit seiner großen Sammlung an Zitruspflanzen, die im Winter in einer der längsten Orangerien Europas untergebracht sind. Der Englisch-Chinesische Garten mit seinem aufwendig restaurierten Chinesischen Teehaus und der fünfgeschossigen Pagode gilt als der einzige erhaltene dieser Art in Deutschland (Teile sind nur über Stufen zugänglich). In Auftrag gegeben wurde der Bau des Schlosses von Prinzessin Henriette Catharina von Oranien-Nassau (1637-1693) im Jahr 1683. In einer Schlossführung erleben Sie neben vielen beeindruckenden historischen Räumen den imposanten Ledertapetensaal und den glanzvollen Spiegelkristallsaal. Lohnend ist auch der Besuch des TabakCollegiums mit seiner bauzeitlichen Schwarzküche. Hier erfahren Sie alles über die von Henriette Catharina initiierte Tabakproduktion in Oranienbaum.

Es gibt überall viel zu entdecken! Planen Sie ruhig ein bisschen mehr Zeit ein. 

Öffentliche Parkplätze sind vorhanden (in Wörlitz- Wörlitzer Markt / Kirchgasse, direkt am Eingang zum Park oder Großparkplatz Seespitze, Fußweg zum Hotel Landhaus Wörlitzer Hof 13 Minuten; in Oranienbaum- direkt am Parkeingang). 

WCs für Menschen mit Behinderung sind in den Parks und im Landhaus Wörlitzer Hof verfügbar. 

Weiterführende Informationen erhalten Sie in den barrierefrei zertifizierten Tourist-Informationen » zur Übersicht 

Urlaubsinspiration "Auf fürstlichen Spuren zwischen Rokkoko und Klassizismus"

Für Spaziergänger zwischen den Epochen

Das Luisium ist eine idyllische Parkanlage, die Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau seiner Gemahlin Louise widmete. Das
klassizistische Schloss (1774 – 1778) ist ein Meisterwerk Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorffs. Der Garten wird durch neugotische und klassizistische Gebäude sowie Grotten, gebaute Ruinen und Skulpturen belebt.

Die reizvolle Schloss- und Gartenanlage von Mosigkau wurde in den Jahren 1752 – 1757 erbaut. In der Blütezeit des Rokoko entstand hier ein Gebäude- und Gartenkomplex, von dessen ländlichem Charme eine unvergleichliche Ausstrahlung ausgeht. Die Anlage zählt heute zu den letzten weitgehend erhaltenen Rokokoensembles Mitteldeutschlands.

Direkt am Restaurant "Kornhaus", in unmittelbarer Nähe zur Elbe,  befindet sich auch eine Haltestelle der "Bauhauslinie".

Es gibt überall viel zu entdecken! Planen Sie ruhig etwas mehr Zeit ein. 

Öffentliche Parkplätze sind unmittelbar an den Parkeingängen vorhanden.  WCs für Menschen mit Behinderung sind in den Parks verfügbar. 

Weiterführende Informationen erhalten Sie in den barrierefrei zertifizierten Tourist-Informationen » zur Übersicht  

Urlaubsinspiration "Theatererlebnis in Bernburg"

Für Bühnenliebhaber und Spaziergänger

Entdecken und erleben Sie Bernburg – eine der sonnenreichsten Städte Deutschlands 

Über 1050 Jahre ist es her, seit Bernburg erstmals in einer Schenkungsurkunde von Otto I. im Jahre 961 erwähnt wurde. Die günstigen geografischen und klimatischen Bedingungen waren maßgebend für die frühzeitige Besiedlung der Region. Die Stadt, in Berg- und Talstadt geteilt durch die Saale, war seither Schauplatz einer wechselvollen Geschichte.

1138 wurde die Burg in einer Auseinandersetzung zwischen Welfen und den Staufern erstürmt und niedergebrannt. Zu dieser Zeit war sie Witwensitz der Eilika von Billung von Sachsen, der Mutter Albrechts des Bären, der die Burg an gleicher Stelle wieder errichten ließ. 1252 hört man bereits von Anhalt–Bernburg. Es erstreckte sich zum Teil über die heutigen Räume Aschersleben, Staßfurt und Quedlinburg. Bis 1863 existierte das Herzogtum, als es nach dem Tod des Herzogs Alexander Carl mit Anhalt–Dessau vereinigt wurde.

Das Schloss Bernburg mit dem Eulenspiegelturm, die liebevoll sanierte Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten – dem Carl-Maria-von-Weber-Theater, dem Rathaus mit der bekannten Blumenuhr und der geografisch-astronomischen Kunstuhr oder der Fürstengruft mit prachtvollen Särgen derer zu Anhalt-Bernburg begegnen den Gästen bei ihrem Bummel durch die Stadt.  Bernburg ist heute eine lebendige, pulsierende Hochschulstadt mit wichtigen Industriebetrieben an der Peripherie, gepaart mit einem bunten und überaus vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot.

Bernburg erreicht man über die A14, A36, die B71 und B185, ebenso mit dem Zug, ganz zeitgemäß mit dem Rad oder per pedes. Der Flughafen Halle – Leipzig liegt weniger als eine Autostunde von Bernburg (Saale) entfernt. Magdeburg, Halle, Dessau und der Harz liegen jeweils ungefähr 40 km entfernt.

Reisen Sie mit uns durch die Geschichte! Unsere erfahrenen Gästeführer gestalten die Führung ganz individuell nach Ihren Wünschen. Verschiedene Themenstadtführungen finden Sie hier . . .

Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote in Bernburg (nicht zertifizierte Betriebe): Schlosskirche St. Aegidien, Tiergarten, Märchengarten „Paradies“, Erlebnisbad "Saaleperle", Parkeisenbahn, Fahrgastschiff MS Saalefee und viele weitere interessante Erlebnisse  

Gastronomietipp: im SLòtel im Parforcehaus in Bernburg lässt es sich im hauseigenen Restaurant vorzüglich speisen. Alle Bereiche sind stufenlos erreichbar, ein WC für Menschen mit Behinderung ist vorhanden.

Das historische Anhalt kann heute nur noch wenige seiner historischen Theatergebäude vorweisen. Eines davon ist das 1827 eröffnete Carl-Maria-von-Weber-Theater in Bernburg. Seit 1997 präsentiert sich das Theater wieder im damaligen Stil.  Durch Gastspiele zahlreicher Bühnen kann der Theaterbesucher aus einem vielseitigen Angebot an Musiktheater, Schauspiel, Kabarett und anderem wählen. Zahlreiche Amateurtheatergruppen bereichern den SpielplanDas Theater ist Teil der Europastraße Historische Theater.

Parkmöglichkeiten sind rund um die Tourist-Information im Zentrum zu finden. Am Carl-Maria-von-Weber-Theater steht neben öffentlichen Parkflächen  auch ein ausgewiesener Behindertenparkplatz zur Verfügung.  Über den Seiteneingang erreicht man das Theater stufenlos. Ein WC für Menschen mit Behinderung und die Garderobe befinden sich im Untergeschoss und sind über den Aufzug erreichbar.    
Weiterführende Informationen erhalten Sie in den barrierefrei zertifizierten Tourist-Informationen » zur Übersicht 

Image
TI Bernburg

Stadtinformation Bernburg (Saale)

„An der Saale hellem Strande stehen Burgen stolz und kühn . . . ". So heißt es in diesem alten Volkslied und genau das erwartet Sie, liebe Gäste in unserer schönen, über 1050 - jährigen Stadt im Naturpark „Unteres Saaletal“.

» weiterlesen

Urlaubsinspiration "Auf Schusters Rappen durch den Fläming"

Für Wanderer und Naturliebhaber

Lindau mit seiner reizvollen Umgebung ist ein Ortsteil von Zerbst/Anhalt und liegt eingebettet in die vielfältige Flora und Fauna des jüngsten Naturparks in Sachsen-Anhalt, dem Fläming.  Der 5 km lange Rundwanderweg durch Wald, Feld und Flur besticht durch naturbelassene Oberflächen, die teilweise gut begeh- und befahrbar sind. Ein großzügiger Parkplatz am Zugang zum Wanderweg ist vorhanden.

Besonderheiten an der Strecke:
Spätromanische Feldsteinkirche, mittelalterliche Burganlage, duftende Maiglöckchenwiese im Frühjahr, 200.000 Jahre alter Teufelsstein

Stadtführungen in Zerbst finden Sie hier . . .

und in Coswig hier . . .

Gastronomie in Zerbst . . .  (nicht zertifizierte Betriebe, bitte vorher die Infrastruktur erfragen)

Unser Tipp für Längerbleiber: in der gut sortierten Stadtbibliothek Coswig finden Sie neben vielfältigster Literatur auch schöne Veranstaltungen für kleine und große Gäste 

Parkmöglichkeiten sind am Rundwanderweg, auf dem Markt in Zerbst und am Rathaus Coswig zu finden. 

WCs für Menschen mit Behinderung sind in der Bibliothek und im Rathaus Coswig sowie in der Tourist-Information Zerbst vorhanden.  

Weiterführende Informationen erhalten Sie in den barrierefrei zertifizierten Tourist-Informationen » zur Übersicht