Museum der Stadt Zerbst

Die Sammlungen des Museums zur Ur- und Frühgeschichte, zur Stadt- und besonders zur Reformationsgeschichte in Zerbst und ganz Anhalt bilden die Schwerpunkte der Ausstellung im ehemaligen Klosterkomplex Francisceum.


Foto: Museum der Stadt Zerbst im Francisceum © Bittner - Stadt Zerbst/Anhalt

Stadt Zerbst/Anhalt

Weinberg 1
39261 Zerbst/Anhalt

 Umgebung entdecken


Agnes Allmuth Griesbach

Tel.  03923 - 4228

Im Internet

museum.zerbst@t-online.de
www.stadt-zerbst.de

Museum Stadt Zerbst
© A. Freudenreich - LK ABI

In den schönen Kreuzgängen und Gewölben des einstigen Franziskanerklosters in Zerbst, dem Francisceum, werden die umfangreichen Sammlungen des Museums Zerbst gezeigt. Das historische Gebäude für sich ist ein Teil der bewegten langen Geschichte der Stadt. Es schafft eine besondere Atmosphäre für den Genuss von Kunst, Kultur und Geschichte, die im Museum Zerbst erlebbar sind. Führungen in den ständigen und in den Sonderausstellungen des Museums sind stets ein Augen- und Ohrenschmaus für Interessierte und zu jeder Jahreszeit zu empfehlen. Vorträge zu vielen geschichtlichen Themen können außerdem im Museum Zerbst besucht werden.

In der » WelterbeCard enthaltene Leistungen:

Freier Eintritt in das Stadtmuseum

Mit der WelterbeCard erhalten Sie einmalig freien Eintritt in das Museum der Stadt Zerbst.


Öffnungszeiten

Mitte März - Ende Oktober
10:00 - 17:00 Uhr

Ende Oktober - Mitte März
10:00 - 16:00 Uhr, Montag geschlossen

Gruppenführungen nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Eintrittspreise

Erwachsene 3,00 € p.P.
Ermäßigt 2,00 €
Kinder bis 6 Jahre kostenfrei

Anfahrt mit dem ÖPNV

Bahnhof Zerbst an der Hauptstrecke Magdeburg-Dessau, Stadtbuslinie vom Bahnhof zur Brüderstraße

Anfahrt mit dem Auto

Über die B184 kommend aus Dessau Richtung Zentrum , Einfahrt Wolfsbrücke und dann zur Brüderstraße oder Weinberg,
Aus Magdeburg kommend Einfahrt Markt nutzen, dann zur Einmündung Brüderstraße bis zum Ende der Brüderstraße zum Weinberg