Biberfreianlage

Im Jahr 1997 wurde die Biberfreianlage als ein Besuchermagnet im Biosphärenreservat Mittelelbe gemeinsam mit dem Förder- und Landschaftspflegeverein Mittelelebe e.V. geschaffen.

Die Biberfreianlage, unweit des Kapenschlösschens, wird in den nächsten 2 Jahren zum „Biberland“ entwickelt. Das „Biberland“ bildet einen Lebensraum des Bibers ab. Biberdamm, Biberburg, Fraß- und Biberspuren sind zu finden.


Foto: Biberfreianlage © Mirko Pannach - Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe

Am Kapenschlösschen 1
06785 Oranienbaum-Wörlitz

 Umgebung entdecken


Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe

Tel.  0340 - 2206141, 034904 - 4210

Fax. 034904 - 42121

Im Internet

poststelle@mittelelbe.mule.sachsen-anhalt.de
www.mittelelbe.com

Der Elbebiber (Castor fiber albicus)
© Mirko Pannach - Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe

Die Spuren der Biber sind vielerorts zu sehen, Naturfreunde bekommen die scheuen und nachtaktiven Nager dennoch selten zu Gesicht. Den Biber und seinen Lebensraum zu schützen, ist eine der vielfältigen Aufgaben im Biosphärenreservat Mittelelbe.

Öffnungszeiten

Die Biber selbst kann man am ehesten in den Abendstunden beobachten, es gibt aber keine Garantie.

Anfahrt mit dem Fahrrad

Vom Elberadweg in Vockerode abbiegen zum Informationszentrum und Biberfreianlage.

Anfahrt mit dem ÖPNV

In den Sommermonaten ist die Anfahrt mit der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn möglich.

Anfahrt mit dem Auto

A9 Abfahrt Dessau-Ost
B 107 in Richtung Oranienbaum, links ca. 2 km in den Wald