Kupferhammer Thießen

Zwischen Fläming und Elbe liegt im Rosseltal, am Rande des Ortsteils Thießen ein außergewöhnliches technisches Denkmal, der Kupferhammer.


Foto: Kupferhammer mit Hammercafé © Stadt Coswig (Anhalt)

Kupferhammer 43
06868 Coswig, OT Thießen

 Umgebung entdecken


Kontakt

Tel.  034907 - 20440

Fax. 034907 - 21440

Im Internet

info@kupferhammer-thiessen.de
www.kupferhammer-thiessen.de

Der Kupferhammer in Thießen
© Stadt Coswig (Anhalt)

Der Kupferhammer war nachweislich 400 Jahre in Betrieb. 1603 wurde der Kupferschmiedegeselle "Salomon" erstmals im Totenregister der Thießener Kirche erwähnt. Über die Jahrhundertwende entstand auf dem Gelände, durch den Bau verschiedener Gebäude, eine Vierseitenhofanlage. Der Kupferhammer steht seit 1958 in seiner Gesamtheit unter Denkmalschutz. Bis 1960 wurden die verschiedensten Geräte im Kupferhammer hergestellt, so z.B. Waschkessel und Destilliergeräte. Erst 1974 wurde die Arbeit völlig eingestellt. Ab 1983 wurde der Kupferhammer umfassend renoviert und konserviert. Die über Jahre laufenden Maßnahmen stellten das gesamte Gebäude Ensemble in seiner heutigen Form her. Heute finden Sie eine technische Schauanlage vor, die einen originalgetreuen Einblick in das handwerkliche Können und die technischen Möglichkeiten vor 400 Jahren gewährt.

Öffnungszeiten

Hammerkaffee:
Montag - Sonntag ab 12:00 Uhr

Anfahrt mit dem Auto

etwa 15 km nördlich von Dessau an der Landstraße zwischen Dessau-Roßlau und Wiesenburg gelegen,
ab Ortseingang der Ausschilderung folgen.
Parkplätze sind ausreichend verfügbar.