Bauernmuseum Zahna

Im Museum im Ortsteil Zahna ist ein 600 Jahre alter flämischer Bauernhof mit einer Fläche von 1.800 m² zu besichtigen mit einer original eingerichteten Wohnung aus dem Jahre 1920. Er ist als Vierseitenhof errichtet worden. Das Wohnhaus stammt aus dem Jahre 1730.
Sehenswert ist die umfangreiche Traktorensammlung und Erntetechnik, die gut erhaltene Schmiede sowie die verschiedenen Ackergeräte der letzten Jahrhunderte. Der lange Weg von der Sichel und dem Dreschflegel bis zum heute eingesetzten Mähdrescher ist hier sehr anschaulich zu sehen.


Foto: Bauernmuseum Zahna © Naturpark Fläming e.V.

Jüterboger Straße 37
06895 Zahna-Elster, OT Zahna

 Umgebung entdecken


Förderverein Bauernmuesum Zahna e.V.

Tel.  034924 - 21610

Im Internet


www.bauernmuseum-zahna.de

Bauernmuseum Zahna
© k.A. - Stadt Zahna-Elster

Erntefest in Zahna
© Stadt Zahna-Elster

Kartoffelernte
© Stadt Zahna-Elster

Der alte flämische Bauernhof, in dem das Museum untergebracht ist, umfasst eine Fläche von 1800 m². Über den kopfsteingepflasterten Innenhof erreicht man die Ausstellungsräume in dem im Jahre 1730 erbauten Wohnhaus, den Ställen und der Scheune. Neben einer umfangreichen Traktorenausstellung von Lanz-Bulldog-Traktoren und Traktoren aus der Produktion der ehemaligen DDR, sind eine Schmiede und Sammlungen verschiedener Ackergeräte der letzten Jahrhunderte zu sehen. Die Landtechnik unsere Väter und Vorväter ist museumsreif geworden, ein Zeichen für die schnelle Entwicklung der Technik in der Landwirtschaft in den letzten 100 Jahren. Wie schwer die Arbeit mit einfachen Holzgeräten war und wie immer bessere Arbeitsgeräte und Maschinen entwickelt wurden, zeigt die Ausstellung "Landtechnik".

Der original erhaltene Vordertrakt des Wohnhauses beherbergt eine Wohnung des Flämingbauerns aus den 20er Jahren unseres Jahrhunderts. Hier wird dem Besucher ein Einblick in das alltägliche Leben der Bauernfamilie in dieser Zeit vermittelt. Die im hinteren Teil des Wohnhauses untergebrachte Heimatstube beherbergt eine reichhaltige Sammlung von Gegenständen und Dokumenten, die Zeitzeugen der Entwicklung der Stadt Zahna sind.

Wie lang der Weg der Entwicklung von Sichel und Dreschflegel bis zum heute genutzten Mähdrescher war, zeigt die Ausstellung "Getreidetechnik" in der Scheune. Der Schmied fertigte Arbeitsgeräte für den Bauern an, beschlug die Pferde und formte das Eisen zu kleinen Kunstgegenständen. Wie vielseitig und schwer diese Arbeit war, ist in der Schmiede zu sehen.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 10:00 - 15:00 Uhr
Samstag, Sonntag nach Vereinbarung
Führungen auf Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Eintrittspreise

Erwachsene 3,50 € p.P.
Kinder (bis 16 J.) 2,00 € p.P.
Erwachsene in Gruppen ab 10 Personen 2,50 € p.P.
Kinder in Gruppen ab 10 Personen 1,00 € p.P.