Sankt-Marien-Kirche Zahna

In Zahna, eine der ältesten Städte Sachsen-Anhalts, befindet sich die Sankt-Marien-Kirche. Ein romanischer Kreuzkirchenbau, der als älteste sakrale Stelle im ehemaligen Kursachsen gilt und aus der Zeit vor 1000 stammt. Im 12. Jahrhundert wird die Stadt durch flämische Einwanderer geprägt, so dass die Kirche heute als die älteste Flämingkirche gilt.

In der evangelischen Kirche finden klangvolle Konzerte statt, so z.B. der Auftritt der Donkosaken und vieler anderer Künstler.


Foto: St. Marien Kirche Zahna © WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.

Kirchplatz 3
06895 Zahna-Elster, OT Zahna

 Umgebung entdecken


Pfr. Schollmeyer

Tel.  034924 - 20478

Im Internet

sanktmarienzahna@gmail.com
www.sonntagt.wordpress.com

Sankt-Marien-Kirche Zahna
© Alimov

Sankt-Marien-Kirche Zahna
© Alimov

Russische Ikonen
© Alimov

Traumbibliothek
© Alimov

Die Sankt-Marien-Kirche besteht aus Bruchsteinen, dem Backsteinkirchturm und der Wetterfahne aus dem Jahre 978. Während des sächsisch-brandenburgischen Krieges im 15. Jahrhundert wurde die Kirche so zerstört, dass die Seitenschiffe, die 2 Kirchtürme und kleine Nebenräume wegfielen. Dabei wurden auch die unterirdischen Grabanlagen geplündert und zerstört. 1719 wurde die Kirche durch einen Kugelblitz, wie auch viele Häuser Zahnas, stark ausgebrannt. Seit 1994 laufen umfangreiche Restaurierungsarbeiten. Bei der Rekonstruktion des Fußbodens wurde eine wertvolle Entdeckung gemacht. Man fand eine Grabplatte, bei der es sich um den letzten Herrscher von Zahna, den Ritter Albrecht von Leipzig, handelt. Leider wurde das Grab nicht gefunden; es ist wahrscheinlich Plünderungen in den vorigen Jahrhunderten zum Opfer gefallen.

Öffnungszeiten

Dienstags und Donnerstags:
09:00 – 12:00 Uhr