Schloss Annaburg

Friedrich der Weise, Beschützer der Reformation, ließ zu Beginn des 16. Jahrhunderts den massiven Neubau aus Vorder- und Hinterschloss errichten, an dessen Ausgestaltung u. a. der kurfürstliche Hofmaler Lucas Cranach der Ältere beteiligt war.

Ortsprägend sind noch heute die zahlreichen denkmalgeschützten Objekte. Im Schloss Annaburg und im Amtshaus befinden sich Museen.


Foto: Schloss Annaburg © Oleg Alimov - WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.


 Umgebung entdecken


Kontakt

Im Internet

Hinterschloss Annaburg
© Stadt Annaburg

Fladerdecke im Hinterschloss
© Stadt Annaburg

Die Jagdleidenschaft Friedrich des Weisen und die wildreiche Lochauer Heide dürften der Grund für einen Neubau des Schlosses 1575 durch Kurfürst August I. von Sachsen (1553-1586) gewesen sein. Unter Kurfürst August beherbergte das Schloss den Grundstock der königlich-sächsischen Landesbibliothek mit 2354 Bänden, während unter seiner Gemahlin Anna die erste sächsische Hofapotheke in Annaburg entstand.