Johann Friedrich Fasch

Komponist & Hofkapellmeister in Anhalt-Zerbst (1688 - 1758)
Image
Johann Friedrich Fasch

Johann Friedrich Fasch war ein bedeutender deutscher Instrumentalkomponist der Bachzeit und wurde auch von Johann Sebastian Bach selbst sehr geschätzt. Er kam im Jahre 1688 er in der Nähe von Weimar zur Welt. Nach dem Tod seines Vaters im Jahre 1700 wurde Johann Friedrich Fasch nach Teuschern geschickt, wo seine musikalische Begabung auffiel und er daraufhin Kapellknabe der Weißenfelser Hofkapelle wurde. Später ging er an die Thomasschule in Leipzig. Auch wenn er im Anschluss Theologie und Jura studierte, blieb er seiner Leidenschaft für die Tonkunst treu und komponierte weiter. Nach verschiedenen Engagements ging er 1722 als Hofkapellmeister an den Zerbster Hof. In dieser Zeit komponierte er zahlreiche weltliche und kirchliche Stücke. Er initiierte einen musikalischen Austausch zwischen mehreren Städten, indem er mit verschiedenen Kapellmeistern Kantatenjahrgänge tauschte. Auch komponierte er immer wieder für die Dresdner Hofkapelle. Darüber hinaus erstellte er ein Inventarverzeichnis der fürstlichen Musikbibliothek in Zerbst. Fasch starb im Jahr 1758, nach 36 Jahren Dienst am Zerbster Hof, und hinterließ zahlreiche Werke der mitteldeutschen Barockmusik. Sein in Zerbst geborener Sohnes Carl Friedrich Christian Fasch (1736-1800) machte sich vor allem als Begründer der Singakademie zu Berlin einen Namen in der Musikgeschichte.

Fasch-Festtage in Zerbst

Seit dem Jahr 1983 führt die Internationale Fasch-Gesellschaft die Fasch-Festtage in Zusammenarbeit mit der Stadt Zerbst/Anhalt durch. Im Rhythmus von zwei Jahren gastieren dabei international anerkannte Ensembles und Solisten in beeindruckenden Spielstätten in Zerbst/Anhalt und der Barockkirche Burgkemnitz. Dabei steht nicht allein die Musikpflege am Zerbster Hof mit Werken Faschs, seines Sohnes und seiner Zeitgenossen im Fokus. Das Barockmusikfestival erweitert den Blick – vor allem in der begleitend stattfindenden wissenschaftlichen Konferenz – auf weitere Facetten des Lebens im 18. Jahrhundert.