Schloss und Landschaftspark Wörlitz

Weltkulturerbe der UNESCO
Image
Floratempel im Wörlitzer Park

Floratempel

In einem Zeitraum von 35 Jahren entstand der erste bedeutende Landschaftsgarten auf dem europäischen Kontinent. Insgesamt fünf Gartenteile korrespondieren durch ein wohldurchdachtes System von Sichtbeziehungen, Wegen und Kanälen miteinander. Zahlreiche Bauwerke, Plastiken und Gehölzpflanzungen bilden Ausgangs- und Endpunkte dieser Sichtbeziehungen. Sie eröffnen sich dem Besucher hinter jeder Wegebiegung oder von einem der vielen Gartensitze aus. Fürst Franz ließ die Gestaltungen gemäß dem Leitspruch, "das Angenehme mit dem Nützlichen“ zu verbinden", ausführen. So wurden die Gärten auch für Obstanbau, Landwirtschaft und Viehzucht genutzt. Vorbildhaft ist auch die mit der Gartengestaltung verbundene Absicht zur Bildung - Hauptgrund dafür, die Anlagen von beginn an für jedermann zugänglich zu machen. 17 schöne Wasserquerungen erzählen beispielsweise die Geschichte der Brückenbaukunst!

Image
Wörlitzer Park

Venustempel

In Wörlitz befinden sich auch die Gründungsbauten des deutschen Klassizismus und der Neugotik. Bei einem Besuch des Parks sollten Sie sich das klassizistische Schloss samt seiner originalen Ausstattung, die sich vollständig erhalten hat, nicht entgehen lassen. Sie spiegelt die Reisen und Interessen des Fürsten wider. Hier finden sich antike Plastiken, italienische und niederländische Gemälde (u. a. Rubens) und englische Keramiken der berühmten Manufaktur von Josiah Wedgwood. Der vornehme Festsaal und der Palmensaal mit seiner nachempfundenen Granatapfelhecke werden Sie ins Staunen versetzen. Ganz entspannt lässt sich der Park  während einer Gondelfahrt über den See genießen.