Straße der deutschen Sprache

Wichtige Stationen auf der Straße der deutschen Sprache

Image
Erlebniswelt Deutsche Sprache in Köthen

Köthen (Anhalt)

Köthen ist Sitz der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft. Sie knüpft an die sprachpflegerische Tradition der 1617 von Fürst Ludwig von Anhalt-Köthen gegründeten ersten deutschen Sprachgesellschaft an und lädt in die Erlebniswelt Deutsche Sprache im Schloss und zu zahlreichen Veranstaltungen zur Pflege der deutschen Sprache ein.
 

Image
Kunstprojekt Sachsenspiegel in Reppichau

Reppichau

Eike von Repgow ist der Schöpfer des bedeutendsten Rechtsbuchs des Mittelalters, des „Sachsenspiegels“, des ältesten größeren Sprachdenkmals in deutscher Prosa. Reppichau ist mit seinem „Kunstprojekt Sachsenspiegel“ ein Freilichtmuseum für mittelalterliche Rechtsgeschichte – einmalig in Deutschland.

Image
Gemälde von Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau

Dessau-Roßlau

Unter Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740 – 1817), Schöpfer des Gartenreiches Dessau-Wörlitz (UNESCO-Welterbe), war Dessau ein Zentrum der Aufklärung in Deutschland, unter anderem auf dem Gebiet der Kultur, Wirtschaft und modernen Pädagogik.
 

Image
Melanchthonhaus Museum

Lutherstadt WIttenberg

Die Lutherstadt Wittenberg, als Entstehungszentrum der hochdeutschen Schriftsprache durch Luthers Übersetzung des neuen und alten Testaments in die deutsche Sprache, ist reich an historischen Zeitzeugen.

Image
Paul-Gerhardt-Kapelle von innen

Gräfenhainichen

Gräfenhainichen, am Rande der Dübener Heide, ist die Geburtsstadt von Paul Gerhardt - neben Martin Luther der größte evangelische Kirchenliederdichter aller Zeiten. Nach seinem Tode und im Verlauf der Jahrhunderte fanden seine Verse, deren sprachliche Schönheit bis heute noch lebendig geblieben ist, Eingang in das Liedgut der weltweiten Christen.

Image
Bücher im Regal im Buchdorf Mühlbeck-Friedersdorf

Buchdorf Mühlbeck-Friedersdorf

Mühlbeck-Friedersdorf ist Deutschlands erstes Buchdorf. Dessen Ziel ist die Sammlung, Pflege und Verbreitung deutschsprachigen Schriftgutes. An sieben Standorten bestehen zehn Antiquariate, regelmäßig finden Autorenlesungen und andere kulturelle Veranstaltungen statt.

Sehenswürdigkeiten entlang der Route