Muldestausee

Am Rand des Naturparks Dübener Heide ist am Muldestausee ein aufregendes und wertvolles Biotop entstanden, das Lebensraum für seltene und bedrohte Tierarten bietet. Auf der Wasseroberfläche des Sees gleiten stolze Segler und Surfer dahin. Die günstige Entwicklung der Wasserqualität hat den See zu einem Paradies für Angler gemacht.


Foto: Muldestausee © Annett Freudenreich - Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Der Muldestausee ist ein Paradies für Wassersportbegeisterte: Regelmäßig finden hier auf 6,3 Quadratkilometern Wasserfläche Segelregatten, Wettbewerbe im Drachenbootfahren und Kanu- oder Ruderwettkämpfe statt. Entspannung hingegen bieten zahlreiche Rad- und Wanderwege rund um den See. Auch Angler hoffen in der Ruhe des Sees auf den nächsten großen Fang — und das zu Recht: Besonders aufgrund seines Zander- und Welsbestandes ist der Muldestausee äußerst beliebt. Hochmoderne Fischtreppen am Ein- (Pouch) und Auslauf (Friedersdorf) des Muldestausees ermöglichen es den Fischen, den Stausee zu durchqueren. Beste Voraussetzungen auch für Lachse, die sich so zukünftig im Muldestausee ansiedeln können!

Ursprünglich erstreckte sich auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Muldestausee eine Heide- und Auenlandschaft, eingebettet darin die Mulde. Dann kamen die Bagger und hinterließen mit der Förderung der Braunkohle eine Mondlandschaft. Die Flutung des „ausgekohlten“ Tagebaus Muldenstein erfolgte bereits in den 1970er Jahren durch die Verlegung der Mulde — Grundvoraussetzung für die gewünschte Erweiterung des Tagebaus Goitzsche. Auf diese Weise entstand nach dem Ende des Braunkohleabbaus in Muldenstein aus einem unwirtlichen Tagebaurestloch ein imposanter Stausee. Seitdem hat sich die Region zu einem idealen Lebensraum für zahlreiche Tierarten entwickelt: Am Ufer des Sees leben Rothirsche, Füchse und Elbe-Biber, über dem Wasser kreisen seltene Greifvögel wie Fischadler, Seeadler und Rohrweihen.

Direkt am Nordufer des Muldestausees liegt die Lehr-, Bildungs- und Begegnungsstätte HAUS AM SEE. In einer umfangreichen Dauerausstellung erzählt es die Geschichte des Muldestausees und seiner artenreichen Fauna und Flora. Über 80 präparierte Tiere, eine Bienenschaubeute, Streichelfelle, eine Schmetterlingssammlung und vieles mehr geben einen lebendigen Eindruck vom artenreichen Leben am und im See. So auch im Außenbereich des Hauses, wo Nisthilfen und ein Barfußpfad zu finden sind. Der Horst des in der Nähe lebenden Fischadlers kann mit Hilfe einer Livecam beobachtet werden, ergänzt durch spannende Aufnahmen aus vergangenen Jahren.

Neben dem HAUS AM SEE lockt mit dem Heidecamp Schlaitz eine beliebte Camping- und Freizeitanlage mit Stellplätzen, Bungalows und Mietwohnungen. Die Ausflugsgaststätte Schachtbaude "Pannenkoek" bietet von der großen Sonnenterrasse einen wunderbaren Blick auf den Muldestausee und mehrere Bungalows in Seenähe.

Muldestausee

Wasserfläche: 605 ha
Volumen: ca. 110 Mio. m³ Gesamtvolumen, ca. 15 Mio. m³ im Stauraum
Länge (Uferlinie): 17 km
Max. Tiefe: 30 m
Wasserspiegelhöhe: ca. +79 m NHN (Normalstau)
Tagebaubetrieb: 1954 - 1975
Flutung / Renaturierung: 1975 – 1976 (Flutungswasser aus der Mulde)

Anfahrt mit dem Fahrrad

Kohle | Dampf | Licht - Radroute aus Richtung Wittenberg oder Leipzig
Mulderadweg aus Richtung Dessau oder Bad Düben
Anbindung an zahlreiche regionale Radwege

dem örtlichen Leitsystem folgen

Anfahrt mit dem ÖPNV

Bahnknotenpunkt Bahnhof Bitterfeld
Weiterfahrt vom Bahnhof mit öffentlichem Personennahverkehr

dem örtlichen Leitsystem folgen

Anfahrt mit dem Auto

A9 aus Richtung Leipzig/Halle bis Abfahrt Landsberg
A9 aus Richtung Berlin / Dessau bis Abfahrt Wolfen
B100 aus Richtung Wittenberg
B183 aus Richtung Bad Düben

dem örtlichen Leitsystem folgen

Foto: Exkursion am Muldestausee
© Heiko Rebsch - Landkreis Anhalt-Bitterfeld


MuldestauseeAngebote & Highlights

Campen am See im Heide-Camp Schlaitz

Der familienfreundliche Campingplatz bietet viel Abwechslung mitten in der Dübener Heide. Fledermaus- und Biberreservat, einzigartige Flora und […]

Einkehr mit Ausblick in der Schachtbaude

Oberhalb des Muldestausees, direkt an der KOHLE | DAMPF | LICHT - Radroute, befindet sich die Ausflugsgaststätte Schachtbaude "Pannenkoek". Lassen […]

Einkehr mit Ausblick in der Schachtbaude

Oberhalb des Muldestausees, direkt an der KOHLE | DAMPF | LICHT - Radroute, befindet sich die Ausflugsgaststätte Schachtbaude "Pannenkoek". Lassen […]

Spannende Einblicke in einen Fischadlerhorst im HAUS AM SEE

Eine Kamera am Horst des Fischadlers ermöglicht Live-Übertragungen und spannende Informationen über den in dieser Region seltenen Vogel. Verfolgen […]

KOHLE | DAMPF | LICHT - Radroute

Die Bergbaufolgeseen zwischen der Lutherstadt Wittenberg und dem Großstolpener See im Süden Leipzigs verbindet dieser Radweg. Wie auf einer […]

KOHLE | DAMPF | LICHT - Radroute

Die Bergbaufolgeseen zwischen der Lutherstadt Wittenberg und dem Großstolpener See im Süden Leipzigs verbindet dieser Radweg. Wie auf einer […]

© Heiko Rebsch - Landkreis Anhalt-Bitterfeld

HAUS AM SEE Schlaitz


Wo einst die Bagger nach Braunkohle schürften, haben die Fluten den Tagebau Muldenstein in einen imposanten Stausee verwandelt. Das HAUS AM SEE, ein Informationszentrum für Umwelt und Naturschutz am Nordufer des Muldestausees, erzählt die Geschichte vom Baggerreich zum Naturidyll.


In der Ausstellung des Hauses erwarten den Besucher über 80 heimische Tierpräparate, Streichelfelle, eine große Schmetterlingssammlung, Informationstafeln, eine Bienenschaubeute und vieles mehr. Führungen durch die Ausstellung, Exkursionen auf dem Naturlehrpfad, Vorträge zu Themen rund um die Natur, Ferienprogramme und Kreativworkshops werden angeboten. Über eine Kamera wird das aktuelle Geschehen an einem Fischadlerhorst aufgezeichnet. Die Bilder werden live in das HAUS AM SEE auf einen Großbildschirm übertragen und erläutert.

Für angemeldete Gruppen jeden Alters können Programme zusammengestellt werden.


Öffnungszeiten

November bis März:
Sonntag/Feiertag 13:00 – 16:00 Uhr

April bis Oktober:
Sonntag/Feiertag 14:00 – 17:00 Uhr

Wochentags nach Vereinbarung
Heidesonntag (jeder erste Sonntag im Monat) 11:00 – 17:00 Uhr


Preise

Erwachsener 2,00 € p.P.
Kinder 1,00 € p.P.
Exkursion 0,50 € p.P.


Adresse & Kontakt

Am Muldestausee 2
06774 Muldestausee, OT Schlaitz


Telefon
034955 - 21490

info@informationszentrum-hausamsee-schlaitz.de
www.informationszentrum-hausamsee-schlaitz.de

© Silke Stelter - Gemeinde Muldestausee

Heide-Camp Schlaitz


Der familienfreundliche Campingplatz bietet viel Abwechslung mitten in der Dübener Heide. Fledermaus- und Biberreservat, einzigartige Flora und Fauna gilt es zu entdecken. Auf dem Komfort-Campingplatz wird großen Wert auf naturnahe Einrichtungen gelegt.


Zur Verfügung stehen Wohnmobilstellplätze, Bungalows, Ferienwohnungen, Mietwohnungen, Wanderhütten und Camping-Flächen.

Die Gaststätte "Seeklause" und ein Imbiss sorgen für das leibliche Wohl.


Adresse & Kontakt

Am Muldestausee
06774 Gemeinde Muldestausee OT Schlaitz


Telefon
034955 - 20571

info@heide-camp-schlaitz.de
www.heide-camp-schlaitz.de

©

Schachtbaude


Oberhalb des Muldestausees, direkt an der KOHLE | DAMPF | LICHT - Radroute, befindet sich die Ausflugsgaststätte Schachtbaude "Pannenkoek". Lassen Sie sich in der Schachtbaude mit „Pannenkoeken“, „Poffertjes“ oder regionalen Fleischprodukten aus eigener Zucht verwöhnen und genießen Sie dabei einen wunderbaren Ausblick auf den Muldestausee.
6 gemütliche Bungalows stehen für Übernachtungen zur Verfügung.


Öffnungszeiten

Nach einem Betreiberwechsel wird die Schachtbaude gerade modernisiert. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite über den Zeitpunkt der Wiedereröffnung


Adresse & Kontakt



Telefon
034955 - 20279

info@schachtbaude.de
www.schachtbaude.de