Elbe

Die Elbe gehört zu den bedeutendsten Flüssen Europas mit einer Gesamtlänge von 1.091 km, von denen 940 km schiffbar sind. In Deutschland ist die Elbe der zweitgrößte Fluss. Die Quelle der Elbe liegt im böhmischen Riesengebirge und sie mündet in die Nordsee. Entdecken Sie die Elbe in der WelterbeRegion mit Kanu, Kajak oder Sportboot!


Foto: An der Elbe bei Aken © Heiko Rebsch - Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Freuen Sie sich auf einen erlebnisreichen Törn auf der Elbe in der WelterbeRegion zwischen Prettin, an der Grenze zu Sachsen, und dem Umweltzentrum Ronney, wo die Saale in die Elbe mündet. Landschaftliche und kulturelle Höhepunkte befinden sich an beiden Elbufern. So zum Beispiel die UNESCO Welterbestätten in der Lutherstadt Wittenberg, im Gartenreich Dessau-Wörlitz und der Bauhausstadt Dessau. Oder genießen Sie die unberührte Natur im Biosphärenreservat Mittelelbe.

Foto: Elbfähre Coswig (Anhalt)
© Thomas Klitzsch

Foto: Radfahren auf dem Elberadweg am Kornhaus in Dessau
© Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH

Foto: Die Elbe bei Aken
© Stadt Aken

Foto: An der Elbe bei Aken
© Heiko Rebsch - Landkreis Anhalt-Bitterfeld


ElbeAngebote & Highlights

Kanurevier Elbe Paddelabenteuer

Die Elbe ist ein attraktiver Fluss, der recht leicht bepaddelt werden kann. Die normale Fließgeschwindigkeit der Elbe liegt bei 3 – 5 km/h. Sie […]

Sportbootrevier Elbe

Die Elbe unterliegt saisonal starken Wasserstandschwankungen. Beste Zeit für die Befahrung mit tiefgehenden Booten ab ca. einem Meter Tiefgang ist […]

Sportbootrevier Elbe

Die Elbe unterliegt saisonal starken Wasserstandschwankungen. Beste Zeit für die Befahrung mit tiefgehenden Booten ab ca. einem Meter Tiefgang ist […]

Radfahren auf dem Elberadweg

Entlang der Elbe bietet der Elberadweg eine interessante und abwechslungsreiche Route. Im Biosphärenreservat „Mittelelbe“, das sich durch ganz […]

©

Hotel 7 Säulen


Direkt gegenüber dem Weltkulturerbe Bauhausbauten Meisterhäuser und in fußläufiger Entfernung zum weltberühmten Bauhaus und dem Dessau Wörlitzer Gartenreich gelegen, ist das Hotel ein idealer Ausgangspunkt für Ihren Aufenthalt in der Region Anhalt.
In dem privat geführten Haus werden Sie sich schnell wohl fühlen. Das freundliche Personal steht Ihnen stets hilfreich zur Seite, wenn es darum geht, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. 1993 errichtet, 2013/2018 saniert, bietet Ihnen das Haus modernen Komfort und Service.


Das Hotel 7 Säulen bietet Ihnen 27 Zimmer mit 39 Betten in zwei verschiedenen Kategorien: Standard und Komfort. Das Haus ist ein Nichtraucherhotel. Für Raucher stehen im Eingangsbereich Aschenbecher zur Verfügung.

Die Preise beinhalten die aktuelle Mehrwertsteuer sowie das Bedienungsgeld. Sollten Sie mit dem Auto anreisen, stehen auf dem Hotelgelände in begrenzter Anzahl Parkplätze zur Verfügung. Vor dem Haus in fußläufiger Entfernung befinden sich weitere kostenfreie Parkplätze.

Kinder bis 6 Jahre übernachten im Zimmer / Bett der Eltern ohne Aufpreis. Für Gruppen, Unternehmen, Reiseveranstalter und Langzeitgäste unterbreitet Ihnen das Team gerne ein individuelles Angebot.


Öffnungszeiten

Reservierte Zimmer stehen dem Gast ab 14.30 Uhr zur Verfügung.
Anreisen nach 18:00 Uhr bitte im Voraus anmelden.
Der Check-Out am Abreisetag ist bis 11.00 Uhr.
Die Rezeption ist montags bis freitags von 06.30 Uhr bis 22.00 Uhr besetzt, am Wochenende und an Feiertagen ab 07.30 Uhr.
An den Weihnachtsfeiertagen und über den Jahreswechsel bis einschließlich 6. Januar ist das Team bis 21.00 Uhr für Sie vor Ort. Ab 22.00 Uhr in dringenden Fällen telefonisch für Sie erreichbar.


Adresse & Kontakt

Ebertallee 66
06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340-619620

hotel_7_saeulen@aol.com
www.hotel-7-saeulen.de

© Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Hafen Aken (Elbe)


Der seit über 120 Jahren bestehende Hafen Aken hat den Wandel vom massengutorientierten Umschlagplatz zur trimodalen Schnittstelle des Güterverkehrs im mitteldeutschen Wirtschaftsraum vollzogen. Von 1992 bis 2006 erfolgte mit hohem investiven Aufwand die grundhafte Sanierung und Erweiterung aller Hafenterminals. Die Hafenbetrieb Aken GmbH betreibt im Hafen ein Containerterminal, ein Massengutterminal und ein Schwergutterminal mit der höchsten stationären Tragkraft der Elbregion.


Alle Terminals sind trimodal angeschlossen und ermöglichen je nach Kundenwunsch Transportketten unter Einbeziehung der Verkehrsträger Binnenschiff, Bahn und LKW. Für den Containerhinterlandverkehr besteht ein Binnenschiffsliniendienst nach Hamburg, außerdem werden Containerzüge abgefertigt. Im direkten Umfeld sind gedeckte und befestigte Lager- und hochwertige Montageflächen sowie ein Gefahrgutbereich vorhanden. Über die Hafenbahn ist auch das Industriegebiet Aken-Ost an das Netz der DB AG angeschlossen.

Geschichtliches:
Am 11.07.1889 schloss der Direktor der Hafen und Lagerhaus AG, Franz Weißenborn aus Weimar, mit dem Magistrat der Stadt Aken einen Heimfallvertrag über 99 Jahre Nutzungsrecht für ein Gelände zum Bau eines Hafens ab. Der Bau des Verkehrshafens war für die Stadt von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Der wirtschaftliche Aufschwung wurde durch die Errichtung der Eisenbahnverbindung Aken - Köthen im Jahr 1890 noch verstärkt. Durch den Ausbau der Eisenbahn stieg auch der Verkehr auf der Elbe und somit die Menge der Umschlaggüter im Hafen. 1938 wurde ein massiver Speicher (Silo) in Betrieb genommen. Ende 1944 kam der Hafenbetrieb fast vollständig zum Erliegen, nur mit einer kleinen Belegschaft wurde das Unternehmen aufrechterhalten.


Öffnungszeiten

Führungen nach Absprache möglich
034909/80417; s.schwab@aken.de


Adresse & Kontakt

Bismarkplatz 6A
06385 Aken (Elbe)


www.hafen-aken.de

© Hertel - Stadtarchiv Dessau-Roßlau

Landschaftspark Großkühnau


Der Landschaftspark Großkühnau ist die jüngste Anlage des Gartenreiches Dessau-Wörlitz (UNESCO-Welterbe). Am Eingang steht das Rittertor mit den überlebensgroßen Figurengruppen Mars und Venus sowie Theseus und Ariadne.


In der großzügigen Anlage mit ihren Kleinarchitekturen bildet das Weinberghaus (1819/1820 von C.I. Pozzzi erbaut) den Mittelpunkt. Von dieser Anhöhe schaut man auf den Kühnauer See. Der Kühnauer Park und der See bilden ein idyllisches Ensemble mit der neoromanischen Kirche und dem Schloss Kühnau, dem Sitz der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz.


Adresse & Kontakt

Schloss Großkühnau/ Ebenhanstr. 8
06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 646150

service@gartenreich.de
www.gartenreich.de

© Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH - Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbhH

Kornhaus


Das von 1929 bis 1930 nach Entwürfen von Carl Fieger erbaute Kornhaus an der Elbe präsentiert sich heute wieder als geschichtsträchtiges Ausflugslokal an einem der schönsten Orte in Dessau-Roßlau.


Öffnungszeiten

täglich geöffnet ab 11.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Kornhausstraße 146
06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 65019963


www.kornhaus-dessau.de

© Christoph Petras - Stiftung Bauhaus

Meisterhäuser Dessau


Für die Lehrenden des Bauhauses, die so genannten Bauhausmeister, ließ Walter Gropius die Meisterhäuser als Lebens- und Arbeitsstätte errichten. Zu den ersten Bewohnern zählten neben Gropius (Direktor des Bauhauses) selbst László Moholy-Nagy, Lyonel Feininger, Georg Muche, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und Paul Klee mit ihren Familien.

Seit 1996 gehören das Bauhaus und die Meisterhäuser zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Das Direktorenhaus und die drei Doppelhäuser entstanden 1925 in Form sich durchdringender Kuben und waren der Inbegriff des modernen "Gestaltens von Lebensvorgängen" (Gropius).
In den großzügigen Ateliers der Meisterhäuser wurden innerhalb weniger Jahre bedeutende Werke der Malerei und Grafik geschaffen. Das Direktorenhaus, Wohnhaus von Walter und Ise Gropius, sowie das Haus von Moholy-Nagy wurden im Krieg zerstört. Die fünf noch erhaltenen Häuser sind ein anschauliches Zeugnis des Lebens und der Kunst ihrer Bewohner.

Seit Mai 2014 sind die Neuen Meisterhäuser Gropius und Moholy-Nagy nach Rekonstruktion wieder erlebbar.


Öffnungszeiten

täglich 10.00 - 17.00 Uhr
(auch an Feiertagen, außer Weihnachtsfeiertage, Silvester und Neujahr)

Führungszeiten auf Anfrage.


Preise

Erwachsene 8,50 €
Ermäßigt 5,50 €
Kinder bis 18 Jahre kostenfrei


Adresse & Kontakt

Ebertallee 57
06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 6508250

service@bauhaus-dessau.de
www.bauhaus-dessau.de

© Yvonne Tenschert - Stiftung Bauhaus Dessau

Bauhaus Dessau


Das Bauhaus war im 20. Jahrhundert die bedeutendste Schule für Kunst, Design und Architektur. Seine visionären Entwürfe beflügelten die Klassische Moderne. 1925/26 hatte Walter Gropius in Dessau das Bauhausgebäude errichtet, ebenso wie die kleine Siedlung der Meisterhäuser, in denen Künstler wie Paul Klee, Wassily Kandinsky und Lyonel Feininger lebten und arbeiteten.

Seit 1996 gehören das Bauhausgebäude und die Meisterhäuser zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten.


Die Idee, die dem Bauhaus zugrunde liegt, wurde von seinem Gründer Walter Gropius formuliert und bestand in einer neuen Einheit von Handwerk, Kunst und Technik. Um dieses große Ziel zu erreichen, gründete er 1919 in Weimar eine interdisziplinäre und international ausgerichtete Kunstschule. Als konservative Kreise in Weimar eine drastische Mittelkürzung für das Bauhaus durchsetzten, fand die Schule schließlich 1925 in Dessau eine neue, der Moderne aufgeschlossene Heimat. Hier wurde dem Bauhaus der Rang einer Staatlichen Hochschule für Gestaltung verliehen. In diesem Zuge entstand 1926 nach Plänen von Walter Gropius das neue Schulgebäude - eine Ikone der Moderne.

100.000 Besucher aus aller Welt kommen jedes Jahr nach Dessau, um das Bauhausensemble zu besichtigen. Die Stiftung Bauhaus Dessau ist heute ein Ort der Forschung, Lehre und experimentellen Gestaltung. 2019 feiert das Bauhaus mit der Eröffnung des Bauhausmuseums Dessau "100 Jahre Bauhaus".


Öffnungszeiten

täglich von 10.00 – 17.00 Uhr


Preise

Bauhaus-Ticket
Eintritt in das Bauhausgebäude inkl. der dort gezeigten Ausstellungen
8,50 €/ *5,50 € p.P.

Gesamt-Ticket
Eintritt in alle Bauhausbauten inkl. der dort gezeigten Ausstellungen
15,00 €/ *11,00 € p.P., gültig für 3 Tage

* ermäßigter Eintritt

Führungen:
Öffentliche Führung á 60 min - 7,00€ p.P. (zzgl. Eintrittsticket)
Gruppenführung bis 25 Personen - Besucher-Service berät zu Gruppenangeboten

Mehr Infos: https://www.bauhaus-dessau.de/de/service/oeffnungszeiten-tickets.html


Adresse & Kontakt

Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 6508250

service@bauhaus-dessau.de
www.bauhaus-dessau.de

© Hartmut Bösener - Stiftung Bauhaus Dessau

Bauhaus Museum Dessau


Das neue Bauhaus Museum in der Dessauer Innenstadt verbindet die historischen Bauhausbauten in der Stadt und bietet mit seiner Architektur einen zeitgenössischen Beitrag. Im Obergeschoß des Museums erzählt die Ausstellung “Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ auf 1.500 Quadratmetern von Utopien, Experimenten und dem Alltag der Hochschule in Dessau.

Das Erdgeschoss des Museums bietet mit der Offenen Bühne Raum für aktuelle künstlerische Positionen, Veranstaltungen und Wechselausstellungen.


Öffnungszeiten

Neue Öffnungszeiten ab 1. Februar 2020:
Di - So 10 - 18 Uhr

Ab 10. Februar 2020 wird das Museum künftig jeden Montag geschlossen sein.
Sollte der Montag auf einen Feiertag fallen (z.B. Ostermontag, Pfingstmontag) ist das Museum an diesem Feiertag geöffnet.


Preise

Erwachsene 8,50 €, ermäßigt 5,50 €
Kinder bis 18 Jahre kostenfrei
Zeitfensterbuchung erforderlich


Adresse & Kontakt

Mies-van-der-Rohe-Platz 1
06844 Dessau-Roßlau


Telefon
0340-6508250

service@bauhaus-dessau.de
www.bauhaus-dessau.de

© Christoph Petras

Technikmuseum Hugo Junkers


Dem Leben und Werk des Luftfahrtpioniers und Ingenieurs Hugo Junkers widmet sich das Technikmuseum in Dessau-Roßlau. Am historischen Junkers-Flugplatz informieren Exponate, Dokumente und Fotografien über Junkers und seine bahnbrechenden Entwicklungen.

Sehenswert ist besonders die JU 52/3m ("Tante JU"), die 1995 von Norwegen nach Dessau kam sowie der restaurierte Windkanal.


Das Technikmuseum ist um ein Ausstellungsstück reicher: Der Nachbau einer Junkers F13 ist nach ca. 10 Jahren Bauzeit dem offiziellen Museumsbetrieb übergeben.


Öffnungszeiten

Jan./Nov./Dez.
9.30 - 16.00 Uhr

Feb. - Okt.
10.00 - 17.00 Uhr

01.01., 25. & 26.12.2020 geschlossen


Preise

Erwachsene 7,00 € p.P.
Kinder 3,00 € p.P.


Adresse & Kontakt

Kühnauer Straße 161a
06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 6611982

info@technikmuseum-dessau.de
www.technikmuseum-dessau.de

© Heinz Fräßdorf - Kulturstiftung DessauWörlitz

Waldpark Sieglitzer Berg


Nach 1777 ließ Fürst Franz von Anhalt-Dessau westlich von Vockerode einen Waldpark anlegen. Durch kunstvoll gestaltete Toranlagen gelangt man in den Park, der in hohem Maße den natürlichen Baumbewuchs in die Gestaltung einbezieht. In dieser „Waldeinsamkeit“ finden Sie ein kleines klassizistisches Schlösschen in Form eines römischen Tempels: die „Solitude“. Die Aufschrift über dem Eingang „Der Besserung“ verrät die einstige Nutzung des Bauwerkes als Heilbad für die rheumatischen Beschwerden des Fürsten Franz. Sie diente wohl auch als Treffpunkt für geheime diplomatische Verhandlungen.


Öffnungszeiten

Die Solitude ist im Rahmen von Sonderveranstaltungen und auf Anfrage geöffnet.


Preise

Waldpark frei
Führungen und Preise auf Anfrage.


Adresse & Kontakt


06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 646150

info@gartenreich.com
www.gartenreich.com

© Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

Schloss und Landschaftspark Wörlitz


Vor mehr als 250 Jahren wagte der England-Enthusiast Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740 - 1817) den mutigen Schritt, um in Wörlitz den ersten englischen Landschaftspark auf dem europäischen Kontinent anzulegen. Nur vier Jahre später errichtete er nach Entwürfen von Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff mit dem Schloss Wörlitz den Gründungsbau des deutschen Klassizismus. Damit war er seiner Zeit weit voraus!


Der Landschaftspark Wörlitz bildet den Auftakt und den künstlerischen Höhepunkt eines einmaligen Programms zur Landesverschönerung und Lebensverbesserung, das Fürst Franz in seinem Fürstentum erreichen wollte. Er gilt als Inbegriff der Aufklärung in Deutschland. In einem Zeitraum von 35 Jahren entstand der erste bedeutende Landschaftsgarten auf dem europäischen Kontinent. Insgesamt fünf Gartenteile korrespondieren durch ein wohldurchdachtes System von Sichtbeziehungen, Wegen und Kanälen miteinander. Zahlreiche Bauwerke, Plastiken und Gehölzpflanzungen bilden Ausgangs- und Endpunkte dieser Sichtbeziehungen. Sie eröffnen sich dem Besucher hinter jeder Wegebiegung oder von einem der vielen Gartensitze aus. Fürst Franz ließ die Gestaltungen gemäß dem Leitspruch, "das Angenehme mit dem Nützlichen“ zu verbinden", ausführen. So wurden die Gärten auch für Obstanbau, Landwirtschaft und Viehzucht genutzt. Vorbildhaft ist auch die mit der Gartengestaltung verbundene Absicht zur Bildung - Hauptgrund dafür, die Anlagen von beginn an für jedermann zugänglich zu machen. 17 schöne Wasserquerungen erzählen beispielsweise die Geschichte der Brückenbaukunst!

In Wörlitz befinden sich auch die Gründungsbauten des deutschen Klassizismus und der Neugotik. Bei einem Besuch des Parks sollten Sie sich das klassizistische Schloss samt seiner originalen Ausstattung, die sich vollständig erhalten hat, nicht entgehen lassen. Sie spiegelt die Reisen und Interessen des Fürsten wider. Hier finden sich antike Plastiken, italienische und niederländische Gemälde (u. a. Rubens) und englische Keramiken der berühmten Manufaktur von Josiah Wedgwood. Der vornehme Festsaal und der Palmensaal mit seiner nachempfundenen Granatapfelhecke werden Sie ins Staunen versetzen.

Nehmen Sie sich die Zeit diesen berühmten Landschaftspark zu besuchen und während ausgedehnter Spaziergänge die vielen bezaubernden Gartenbilder zu entdecken. Ganz entspannt lässt sich der Park während einer Gondelfahrt über den See genießen.


Öffnungszeiten

Schloss Wörlitz:
Frühlingserwachen - 30. April
Di–So, Feiertage: 11:00–17:00 Uhr

1. Mai - 30. September
Di–So, Feiertage: 10:00–18:00 Uhr

1. Oktober - So nach Reformationstag
Di–So, Feiertage: 11:00–17:00 Uhr


Preise

Erwachsene 7,50
Kinder bis 16 Jahre kostenfrei


Adresse & Kontakt

Schloss Wörlitz
06785 Oranienbaum-Wörlitz OT Wörlitz


Telefon
034905-4090

schloss-woerlitz@gartenreich.de
www.gartenreich.de

© D. Dautz - Stadt Coswig (Anhalt)

Sankt-Nicolai-Kirche


Mit ihrem 52 m hohen Turm prägt die Kirche St. Nicolai das Coswiger Stadtbild. Wer durch die Stadt an der Elbe fährt, der sieht sie für einen kurzen Augenblick an der Straße liegen – ein prächtiger Bau, dessen Geschichte weit zurück geht.


Das nachweislich älteste Gebäude Coswigs wurde erstmals 1150 erwähnt. Bis 1547 hatte die Stadt zwei große Kirchen. Der große Mariendom (stand im Bereich des heutigen Schillerparks) wurde in jenem Jahr vollständig zerstört und nicht wieder aufgebaut. Auch in der St. Nicolai Kirche gab es oft Zerstörungen, nachfolgende Wiederaufbauten und Bauerweiterungen; deshalb findet man in der Kirche Elemente der drei Baustile Romanik, Gotik und Barock. Man nennt die Coswiger Kirche auch die Kirche mit den vielen Türen, denn sowohl die Fürsten, als auch die wohlhabenden Bewohner der Stadt hatten jeweils ihre eigene Tür als Zugang zur Kirche. Die Orgel, Glasmalereien und Glocke gehören zu den ältesten Vertretern ihrer Art in ganz Sachsen-Anhalt.

Die Sankt-Nicolai-Kirche war die Kirche des Jahres 2002/2003 in Sachsen-Anhalt.


Preise

kein Eintritt, um eine Spende wird gebeten


Adresse & Kontakt

Schlossstraße 58
06869 Coswig (Anhalt)


Telefon
034903 - 62938

st_nicolai@web.de
www.kirche-coswig.de/kirchen/st-nicolai-coswig

© - - Wallwitzburg Dessau e.V.

Wallwitzburg


Die Wallwitzburg liegt idyllisch im Biosphärenreservat Mittelelbe und bietet einen einmaligen Blick über die Elbaue. Sie bildet einen wichtigen Blickpunkt im Georgengarten. Im Jahre 1800 erbaut, wurde die Burg seit 2006 wieder zugänglich gemacht, 2011 wurden Erker und Burgzimmer durch den Förderverein rekonstruiert.


Öffnungszeiten

Aussichtsplattform tägl. 9:00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit
Öffnungszeiten Burgzimmer & Ausstellungen auf Facebook ersichtlich oder per Telefon zu erfahren


Adresse & Kontakt



Telefon
Herr Förster 0 340 859 26 37 , Burgtelelefon 0 340 61 11 15


www.wallwitzburg.de

© Gesellschaft Freunde Dessau-Wörlitzer Gartenreich e.V.

Hist. Gasthof »Zum Eichenkranz«


Der Ruhm des von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau geschaffenen englischen Gartens zu Wörlitz lockte Mitte der 1780er Jahre immer mehr Bildungsreisende des Adels, Gelehrte und Künstler in das kleine Fürstentum Anhalt-Dessau.
Um seinen Gästen größere Freiheit und Zwanglosigkeit zu geben, gab Fürst Leopold Friedrich Franz den Bau eines Gästehauses in Auftrag, das im Jahr 1787 als Gasthof „Zum Eichenkranz“ und Tor zur Parkstadt Wörlitz eröffnet wurde. Der Eichenkranz wurde sowohl Unterkunft als auch Treffpunkt, um zu debattieren, zu philosophieren und von dort aus die Schönheiten des Wörlitzer Parks zu erkunden.


Die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e. V. hat sich des Gebäudes angenommen und es mit Hilfe von Fördermitteln und Spendengeldern fast vollständig denkmalgerecht saniert. Im Jahre 2014 wurden die Arbeiten an der Gebäudehülle abgeschlossen. Die Restaurierung der wertvollen Leinwandtapeten und Stuckarbeiten im Inneren wird in den kommenden Jahren fertig gestellt. Das Gebäude mit der Ausstellung zur Geschichte der Gartenkunst und den ersten restaurierten Leinwandtapeten ist im Rahmen von Führungen zu besichtigen.

Der Eichenkranz ist auch Sitz der Gesellschaft der Freunde des des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches (e.V.), die primär den Erhalt und die Wiederherstellung der Dessau-Wörlitzer Anlagen fördert. Die kulturelle, wissenschaftliche und historische Bedeutung der Dessau-Wörlitzer Anlagen soll der Öffentlichkeit lebendig und anschaulich vermittelt werden. Wenn Sie auch Mitglied der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V. werden wollen, können Sie sich unter www.gartenreich.info informieren.


Öffnungszeiten

Führungen 20. März - 31. Oktober
jeweils Sa., So. sowie an Feiertagen 11.30 Uhr

Treffpunkt: Eichenkranz Stadtseite
Eintrittskarten: erhältlich im Geschäft “Lebensart” im Eichenkranz

Bürozeiten der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V.
Mo.-Do. 9.00 - 13.00 Uhr


Preise

5,00 €


Adresse & Kontakt

Angergasse 104
06785 Oranienbaum Wörlitz / OT Wörlitz


Telefon
(03 49 05) 3 08 70

info@gartenreich.info
www.gartenreich.info

© Heinz Fräßdorf - Kulturstiftung DessauWörlitz

Insel Stein mit der Villa Hamilton


Die Insel »Stein« am östlichen Ausläufer des Wörlitzer Sees ist mit dem einzigen künstlichen Vulkan Europas ein besonders spektakuläres Denkmal im UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz.

Die gelegentliche Inszenierung einer künstlichen Eruption zählt zu den größten Attraktionen des Gartenreichs. Von einer Gondel aber auch vom Ufer des Sees aus betrachtet, wird der künstliche Vulkanausbruch zu einem unvergesslichen Erlebnis.


Die Insel entstand von 1788 bis 1794 im Auftrag des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau als Reiseimpression nach dem Besuch in Neapel. Noch heute weckt sie mit dem Vulkankegel, ihren Grotten und Gängen, dem Theater, einem Columbarium und den Tempeln des Tages und der Nacht die Entdeckerlust bei den Besuchern. Auch an diesem Ort ist die pädagogische Absicht des Fürsten gut nachvollziehbar. Hier versuchte er, eine Vorstellung von neapolitanischer Topographie, zeitgenössischer italienischer Architektur, aber auch durch die Anpflanzung von Feigen, Agaven und lombardischen Pappeln von der dortigen Vegetation zu vermitteln.

Die am Fuße des künstlichen Vulkans errichtete Villa Hamilton zählt gewiss zu den reizvollsten klassizistischen Bauwerken in Deutschland. Sie entstand als ein Freundschaftsmonument für den britischen Diplomaten, Antikensammler und Geologen Sir William Hamilton. Mit ihm gemeinsam hatte Fürst Franz den Vesuv bestiegen. Das Innere der Villa mit ihren reich ausgestatteten, vollständig restaurierten Räumen erinnert an die Grand Tour des Fürsten durch Italien und zählt zu den Meisterwerken des Architekten von Erdmannsdorff.


Öffnungszeiten

Frühlingserwachen bis 30. April
Di–So, Feiertage 11:00–17:00 Uhr

01. Mai bis 30. September
Di–So, Feiertage 10:00–18:00 Uhr

01. Oktober bis Sonntag nach Reformationstag
Di–So, Feiertage 11:00–17:00 Uhr


Preise

Sie können die Insel Stein und die
Villa Hamilton individuell besichtigen:
Erwachsener 6,00 €
Kinder bis 16 Jahre kostenlos

Gruppenführungen nach Voranmeldung


Adresse & Kontakt

Landschaftspark Wörlitz
06785 Oranienbaum-Wörlitz, OT Wörlitz


Telefon
034905 - 30460


www.gartenreich.de

© Wittenberg Kultur e.V.

Schlosskirche Allerheiligen


An die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg schlug Luther seine 95 Thesen, die die Welt veränderten. Die Schlosskirche wurde 1506 auf den Grundsteinen des ursprünglichen Schlosses des Kurfürsten von Sachsen errichtet. An deren Tür schlug Martin Luther die berühmten 95 Thesen. „Ein feste Burg ist unser Gott.“ Diese Textzeile des bekannten Psalms und Kirchenliedes Martin Luthers prangt in großen Lettern auf dem Kirchturm dieses eindrucksvollen Gotteshauses.

Heute können im Kircheninneren das Grab Luthers und die letzte Ruhestätte des Reformators Philipp Melanchthon besichtigt werden. Seit 1997 gehört die Schlosskirche zu den UNESCO-Welterbestätten.


Öffnungszeiten

November – Karfreitag
Montag bis Samstag 10.00 – 16.00 Uhr,
Sonntag 11.30 – 16.00 Uhr (10.00 Uhr Gottesdienst)

Karsamstag – Oktober
Montag bis Samstag 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 11.30 – 18.00 Uhr (10.00 Uhr Gottesdienst)

Öffentliche Führungen:
Dauer: ca. 45 Minuten
Montag bis Sonntag täglich 13.00 Uhr
von Karsamstag bis 31.10. zusätzlich Samstag 10.30 Uhr

Kurzfristige Änderungen sind aufgrund von Veranstaltungen jederzeit möglich.
Der Zugang zur Schlosskirche erfolgt über den Schlossinnenhof.


Adresse & Kontakt

Schlossplatz 1
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 - 5069160

info@schlosskirche-wittenberg.de
www.schlosskirche-wittenberg.de

© Oleg Alimov - WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.

Luthereiche


Martin Luther erhielt am 15. Juni 1520 die Bannandrohungsbulle von Papst Leo X. als Antwort auf seine 95 Thesen. Die Bannandrohungsbulle „Exsurge Domine“ ist die päpstliche Forderung an Luther, seine Thesen zu widerrufen, andernfalls würde er exkommuniziert.

Als Reaktion auf die öffentliche Verbrennung seiner Werke und Texte durch Vertreter der Kirche, verbrannte Luther am 10. Dezember 1520 die päpstliche Bannandrohungsbulle im Beisein seiner Studenten auf dem Platz, an welchem heute die Luthereiche steht.


Adresse & Kontakt

Lutherstraße 35
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 498610

info@lutherstadt-wittenberg.de
www.lutherstadt-wittenberg.de

© Marit Schaller

Luthergarten500 Bäume für 500 Jahre Reformation


„Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ Dieser Ausspruch wird dem Reformator Martin Luther zugeschrieben. In Anlehnung daran werden während der Lutherdekade bis zum Jahr 2017 500 Bäume im neu gestalteten Luthergarten gepflanzt. Für jeden Baum stehen Kirchen aus aller Welt Pate, die im Gegenzug auch an ihrer Heimatkirche einen Baum pflanzen. Die Baumarten aus allen Kontinenten sind ein Symbol für den internationalen Gedanken des Projekts.


An verschiedenen Standorten entlang der Wallanlagen der Lutherstadt Wittenberg entstehen die Grünflächen des Luthergartens.

Der erste Standort wurde auf der Andreasbreite in der Nähe der Schlosskirche zu Wittenberg geschaffen, einem der wichtigsten Orte der Reformation. Hier wurden seit 2009 fast 300 Bäume von Vertretern der Kirchen gepflanzt, die eine Baumpatenschaft übernahmen. Noch sind viele Bäume recht klein, doch schon in wenigen Jahren wird sich der Luthergarten unter einem dichten Blätterdach zu einem zentralen Treffpunkt für Einheimische und Touristen entwickeln.

Im Zentrum der Anlage auf der Andreasbreite ist ein Platz in der Form einer Lutherrose gestaltet worden. An den fünf Blütenblättern ragen Linden empor, die für Gemeinschaft, Gerechtigkeit und Versammlung stehen. Diese Linden stehen unter der Patenschaft von christlichen Weltgemeinschaften: die Römisch Katholische Kirche, die Orthodoxe Kirche, die Anglikanische Gemeinschaft, der Reformierte Weltbund und der Weltrat Methodistischer Kirchen sind hier vertreten.

Von der Lutherrose aus gehen sieben Wege symbolisch in die Welt hinaus, fünf davon als sogenannte „Internationale Alleen“. Von hier gelangen Sie zum zweiten Standort, dem Luthergarten am Neuen Rathaus Wittenbergs. Dort wurden mittlerweile gut 100 Bäume gepflanzt. Im Zentrum treffen sich zwei Baumalleen, und auch dort findet sich die Lutherrose wieder.

Dass der Luthergarten auch ein internationales Projekt ist, davon zeugen nicht zuletzt die weltweit beheimateten Baumarten, die auf dem Gelände in Wittenberg gepflanzt wurden. Entlang der Wege auf der Andreasbreite wachsen Baumarten aus allen Kontinenten und erinnern an die internationale Wirkung der Reformation. Für Nordamerika steht z.B. der Rot-Ahorn, für Afrika etwa der Feldahorn und für die asiatische und pazifische Region steht unter anderem die Blumen-Esche. Auch die Flora Lateinamerikas und der Karibik können Sie hier bewundern, zum Beispiel in Form vom Trompetenbaum. Zur Auflockerung der Alleen sind außerdem europäische Obstbaumwiesen angelegt worden. Sinnbildlich soll mit der Vielfalt auch das gemeinsame Wachstum der Kirchen in aller Welt dargestellt werden. Dementsprechend pflanzen Kirchenvertreter von Gemeinden aus der ganzen Welt kontinuierlich weiter Bäume im Luthergarten.


Öffnungszeiten

ganzjährig ung ganztägig


Preise

kostenfrei


Adresse & Kontakt

Wallanlage
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491-695484

kasch@dnk-lwb.de
www.luthergarten.de

© Tobias Denkewitz - WR ADW e.V.

Lutherhaus


Das einstige Wohnhaus Martin Luthers beherbergt heute das größte reformationsgeschichtliche Museum der Welt. Das Lutherhaus wurde 1504 als Augustinerkloster errichtet. Damals noch unter dem Namen "Schwarzes Kloster" bekannt, spielte der Name auf die Kuttenfarbe der Augustinermönche an.


Auch Martin Luther lebte hier ab 1508 als Mönch. Im Zuge der Reformation wurde das Kloster aufgelöst. Luther bekam das Haus 1532 übereignet und bewohnte es mit seiner Familie und seiner Frau Katharina von Bora.

Nach dem Tod Luthers übernahm die Universität das Gebäude und baute es zum Stipendiatenhaus um. Das Mitte der 1580er Jahre errichtete Vorderhaus wurde in Erinnerung an den Förderer der Universität, August I. von Sachsen, als Augusteum bezeichnet. Im Jahre 1844 wurde das Lutherhaus von Friedrich August Stüler über 40 Jahre hinweg grundlegend saniert.

Bis 1937 befand sich im Erdgeschoss des Hauses eine Lutherschule, im Jahre 1883 wurden die ersten Räume für museale Zwecke genutzt.

Heute ist das einstige Wohnhaus Luthers das größte reformationsgeschichtliche Museum der Welt. Eine Dauerausstellung erzählt vom Leben und Wirken Martin Luthers sowie von den Veränderungen zur Zeit der Reformation. Zu den Exponaten gehören Luthers Mönchskutte, die

10-Gebote-Tafel von Lucas Cranach, Luthers Bibel sowie Handschriften und Medaillen. Die original erhaltene Lutherstube erinnert an die einstigen Tischgespräche des Reformators.


Öffnungszeiten

April bis Oktober
Mo–So 9.00–18.00 Uhr

November bis März
Di–So 10.00–17.00 Uhr
Mo Ruhetag


Preise

Lutherhaus:
Erwachsene: 8,00 EUR
Ermäßigt: 6,00 EUR
Gruppenticket (ab 10 Personen) pro Person: 6,00 EUR
Führungen nur nach Voranmeldung


Adresse & Kontakt

Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 - 4203118

info@martinluther.de
www.martinluther.de/

© Marit Schaller

Stadtkirche St. Marien


Der berühmte Maler Lucas Cranach der Ältere entwarf den Reformationsaltar, den Sie bei einer Führung durch die Stadtkirche bestaunen können. Außerdem entdecken Sie wertvolle Tafelbilder von Cranach, das kunstvoll dekorierte Taufbecken von Hermann Vischer, das älteste Stück der Kirche, sowie die prunkvolle Orgel und die Sakristei mit zeitgenössischer Kunst.


Der berühmte Maler Lucas Cranach der Ältere entwarf den Reformationsaltar, den Sie bei einer Führung durch die Stadtkirche bestaunen können. Außerdem entdecken Sie wertvolle Tafelbilder von Cranach, das kunstvoll dekorierte Taufbecken von Hermann Vischer, das älteste Stück der Kirche, sowie die prunkvolle Orgel und die Sakristei mit zeitgenössischer Kunst.

Gottesdienste
Gottesdienste finden jeden Sonntag um 10.00 Uhr in der Stadtkirche statt. Montag bis Freitag findet zusätzlich eine Mittagsandacht von 12.00–12.15 Uhr in der Fronleichnamskapelle statt.

Von Mai bis Oktober finden immer samstags von 17.00 bis 18.00 Uhr englische Gottesdienste statt. Den genauen Ort erfragen Sie bitte in der Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg.

Wittenberger Kanzelreden
Die Wittenberger Kanzelreden stehen alljährlich unter dem Motto des jeweiligen Themenjahres von Luther 2017. Die Reden werden von bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gehalten und finden im Einklang mit dem Sonntagsgottesdienst statt.


Öffnungszeiten

Ostern bis Oktober
Mo–Sa 10.00–18.00 Uhr
So 11.30–18.00 Uhr

November bis Ostern
Mo–Sa 10.00–16.00 Uhr
So 11.30–16.00 Uhr

Kirchenführungen
Öffentliche Kirchenführungen finden täglich um 15.00 Uhr oder nach Vereinbarung statt.


Preise

Der Eintritt ist frei! Um Spenden wird gebeten.

Kirchenführungen
Normalpreis: 3,00 EUR
Ermäßigt: 1,50 EUR


Adresse & Kontakt

Kirchplatz 20
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 - 404 415

Stadtkirche@kirche-wittenberg.de
www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de

© Regina Gössinger

Melanchthonhaus


Das Melanchthonhaus in Wittenberg ist ein architektonisches Kleinod. Das Renaissancebauwerk mit dem markanten Giebel gilt als eines der schönsten Häuser der Stadt. Heute findet sich hier eine Dauerausstellung zum Leben und Wirken des Humanisten und Reformators Philipp Melanchthon.

Entdecken Sie zahlreiche Zeugnisse und Anekdoten aus dem Alltag des berühmtesten Lehrer Deutschlands.


Das Melanchthonhaus ist das Gebäude, in dem Philipp Melanchthon seit 1539 lebte. Hier wohnte er mit seiner Familie und vielen Gästen, hier verfasste er viele seiner Schriften, hier führte er poetische Wettkämpfe mit seinen Studenten durch. An keinem Ort kann man Melanchthon näher kommen, als in seinem Haus, das über die Jahrhunderte fast nie umgebaut wurde. Deshalb ist das Haus selbst das wichtigste Exponat der neuen Ausstellung. Mit Illustrationen und nachempfundenen Alltagsobjekten erhalten die Besucher einen Eindruck der Lebenswelt und dem Alltag von Melanchthon und seiner Familie.

Der Ausstellungsteil im Neubau ist ganz dem Werk und der Wirkung Melanchthons gewidmet. Hier werden Handschriften, Drucke, Gemälde und Büsten ausgestellt. Einige der Exponate wurde bisher noch nie öffentlich präsentiert, darunter eine originale Gehaltsquittung des Professors oder die erste Stadtgeschichte Wittenbergs, die Melanchthon handschriftlich verfasst. Werke und Briefe Melanchthons und seiner Zeitgenossen, wie etwa die folgenreiche Schrift „Confessio Augustana“, das Augsburger Bekenntnis von 1530, stehen in den Kontexten der Reformationstheologie und der Entwicklung des Protestantismus. Eines der zentralen Exponate ist ein überlebensgroßes Porträt Melanchthons von Lucas Cranach dem Jüngeren, das für die Ausstellung aufwendig restauriert wurde.

In die Ausstellung integriert sind Elemente, die speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt wurden. Die Kinder erhalten am Eingang einen gusseisernen Schlüssel, der ihnen Zugang zu Truhen und Schränken mit versteckten Spielen verschafft und auch verborgene Medienstationen aufschließt, die sich speziell an Kinder wenden. Der komplexe historische Stoff der Reformationsgeschichte wird aus der Perspektive von Magdalena, Melanchthons zehnjähriger Tochter, erzählt. Sie führt grafisch-bildlich und mit ihrer Stimme durch die Ausstellung und gibt Auskunft über die Lebens- und Arbeitsverhältnisse im Hause Melanchthon – eine sympathische Verlockung, nicht nur für Kinder.


Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober:
Mo - So 10:00 - 18:00 Uhr

1. November bis 31. März:
Di - So 10:00 - 17:00 Uhr


Preise

Erwachsene: 5,00 €
Ermäßigt/Kinder: 2,50 €


Adresse & Kontakt

Collegienstraße 60
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 – 4203 - 171

melanchthonhaus@martinluther.de
www.martinluther.de

© Salus gGmbH

Schloss PretzschKönigliche Residenz an der Elbe


Direkt an der Elbe gelegen, am Tor zur Dübener Heide, ragt ein imposantes Renaissanceschloss hervor. Schloss Pretzsch im kleinen gleichnamigen Elbestädtchen gehört zu den bedeutendsten sächsischen Renaissanceschlössern. Mit seiner vielfältigen bewegenden Geschichte strahlt es weit über die Region und das Land Sachsen-Anhalt hinaus.
Das Schlossmuseum oder eine Führung geben Einblicke in die bewegende Historie. Neben der historischen Aufbereitung, warten ebenfalls gastronomische Angebote im Schlosscafé Eberhardine und Freizeitaktivitäten auf die Besucher. Wechselnde Kunstausstellungen im Foyer des Schlosses, ein Besuch der Schwimmhalle, ein Spaziergang durch den historischen Schlosspark und ein Abenteuerspielplatz bieten ausreichend Möglichkeiten für einen kurzen oder längeren Aufenthalt.


Schloss Pretzsch vereint deutsche, polnische, sächsische und preußische Geschichte. An der Stelle des Schlosses, das 1571 bis 1574 als Renaissancebau von Hans Löser erbaut wurde, stand bereits 981 ein Burgwart. Nach dem 30-jährigen Krieg erwarb es Christoph von Arnim. Anfang des 18. Jahrhunderts lässt Königin und Kurfürstin Christiane Eberhardine, Gemahlin des Kurfürsten von Sachsens Friedrich August den Starken, das Schloss im barocken Stil umbauen. Nach Entwürfen Pöppelmanns entsteht ein barocker Schlosspark und es erfolgt eine barocke Umgestaltung der Kirche St. Nikolaus. Nach den Befreiungskriegen kam Pretzsch in Preußischen Besitz. Von 1829 bis 1923 war das Schloss im Eigentum des „Großen Potsdamschen Militärwaisenhauses“. Von 1910 bis 1990 war Pretzsch zudem, so wie heute Bad Schmiedeberg, anerkannter Kurort und Moorbad. Die Inflationszeit zwang Potsdam das Waisenhaus zwischenzeitlich aufzugeben. Nach unterschiedlichen Nutzungszecken z.B. als Harmoniumsfabrik der Firma Köhler ging es jedoch 1947 wieder an das Potsdamsche Waisenhaus zurück. 1951 wurde es als Kinderheim staatliches Volkseigentum. Seit 2000 ist die Salus gGmbH Träger des Kinder- und Jugendheims Schloss Pretzsch. Die fast 200-jährige Geschichte des Kinder- und Jugendheimes ist mit reichen pädagogischen Erfahrungen und Traditionen verbunden.

Das Schlosscafé Eberhardine ist ein modernes Café in den alten Gemäuern des Renaissanceschlosses Pretzsch. Angeknüpft wird damit an die Gepflogenheiten von Kurfürstin und Königin Christiane Eberhardine, die hier einst ihre Gäste empfing. Im Schlosscafé sollen Menschen zusammentreffen, um Kaffee, selbstgebackenen Kuchen, kulturelle Höhepunkte und einen schönen Blick auf die malerischen Elbauen zu genießen.

Ebenso lohnt sich ein Rundgang durch die historische Stadt entlang des Denkmalpfades oder ein Besuch des Heimatmuseums.

Ein ganzjähriges und buntes Veranstaltungsprogramm runden das Angebot ab. Jährlicher Höhepunkt im Kalender ist das auf dem Schlosshof und in der Kirche stattfindende Eberhardinenfest, welches immer am letzten Maisamstag stattfindet.


Öffnungszeiten

Montag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr


Preise

frei


Adresse & Kontakt

Schlossbezirk 1
06905 Bad Schmiedeberg, OT Pretzsch


Telefon
034926 - 563 0

schloss.pretzsch@salus-lsa.de
www.schloss-pretzsch.de

© Anja Liebig - Stadt Annaburg

Schloss Lichtenburg Prettin


Das Schloss Lichtenburg ist ein im 16. Jahrhundert erbautes Renaissanceschloss in Prettin. Es steht an der Stelle eines früheren Klosters und wurde als Witwensitz für die Kurfürstinnen von Sachsen errichtet.

Als Haus Lichtenbergk wurde eine Hauptniederlassung des Antoniterordens im Kurkreis nahe Prettin bezeichnet. Sein letzter Präzeptor Wolfgang Reissenbusch verkehrte häufig im Hause Luther. Da sich die letzten verbliebenen Antonitermönche 1525 der Reformation zuwandten, wurde das Kloster aufgehoben. Einzelne Mönche erhielten eine Leibrente. Im Antoniterhaus Lichtenbergk traf Martin Luther 1518 erstmals mit dem kursächsischen Kanzler Georg Spalatin zusammen, der ihm die Unterstützung des sächsischen Kurfürsten Friedrich der Weise für seine kirchlichen Reformbemühungen zusicherte.


Das Antoniterkloster Lichtenbergk wurde 1315 erstmals urkundlich erwähnt. Nach seiner Auflösung bewohnte die vor ihrem altgläubigen Mann geflüchtete brandenburgische Kurfürstin Elisabeth von 1536 bis 1546 das einstige Kloster.

Später ließ August I. von Sachsen die Klostergebäude abtragen und errichtete auf Wunsch seiner Gemahlin Anna ein Renaissanceschloss, die "Lichtenburg". Herausragende Bewohnerin war die sächsische Kurfürstin Hedwig, Witwe des Kurfürsten Christian II., die hier von 1611 bis 1641 ihren Witwensitz hatte. Weitere Bewohnerinnen: Kurfürstin Anna (1532–1585), Erbauerin der Renaissance-Schlosskirche St. Anna von 1581, Kurfürstin-Witwe Anna Sophie (1647–1717) und ihre Schwester Wilhelmine Ernestine von der Pfalz (1650–1706).

Die Lichtenburg wurde ab 1812 kursächsisches Gefängnis – hierher von Torgau verlegt. Später wurde die Lichtenburg preußische Strafanstalt, die nach Einführung des preußischen Strafgesetzbuchs von 1851 bis zur Schließung 1928 als Zuchthaus für männliche Gefangene in der Provinz Sachsen diente. Unter den Nationalsozialisten war hier das Konzentrationslager Lichtenburg von 1933 bis 1937 für Männer, danach bis 1939 für Frauen eingerichtet.

Heute ist die Lichtenburg Museum der Stadt Prettin und seit 1. Januar 2007 auch Teil der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt.


Öffnungszeiten

April-Oktober:
Dienstag-Freitag: 11-17 Uhr
Samstag, Sonntag: 13-17 Uhr

November-März:
Dienstag-Freitag: 9-14 Uhr
Samstag, Sonntag: 13-16 Uhr


Adresse & Kontakt

An der Lichtenburg 1
06922 Prettin


Telefon
035386 22382

caritas@prettin.de
www.annaburg.de

© Marina Camp Elbe

Marina Camp Elbe


Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto oder der mobilen Wohnung: der großzügige Campingplatz lädt Sie in parkähnlicher Atmosphäre direkt an der Elbe zum Bleiben ein. Den unvergesslichen Blick auf die Lutherstadt sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
Weitere Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Hotel Garni in der einstigen napoleonischen Festung „Brückenkopf“.


Auf dem Campinggelände sind die Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen mit Anschlüssen für Strom, Frisch- und Abwasser ausgestattet. Über einen „Hot Spot“ im Sanitärgebäude kommen Sie über W-LAN (kostenpflichtig) in das Internet.

Für Zelter gibt es separate Flächen mit Sitzgelegenheiten und zusätzlichem Stromanschluss um z. B. „Elektrobikes“ laden zu können.

In den Sommermonaten (Mai bis September) bietet das Marina Camp seinen Gästen einfach ausgestattete Radlerhütten an, welche direkt gegenüber des Sanitärgebäudes stehen, in dem sich die Toiletten und Duschen befinden. Es handelt sich um schlichte Holzunterkünfte ohne Heizung oder Klimaanlage. Die Bettwäsche wird zur Verfügung gestellt. Ebenso fallen keine weiteren Kosten für die Benutzung der sänitären Einrichtung an.
Von den insgesamt 4 Hütten verfügen 2 über je 3 Betten und die anderen beiden über je 4 Betten. Da die Unterkünfte sehr begehrt sind, lohnt sich die frühzeitige und verbindliche Reservierung.

Am Sportboothafen Des Marina Camps können Sie festmachen und die Region erkunden. Am Steg stehen Frischwasser- und Stromanschluss zur verfügung.

Vor dem Gelände des Camps kreuzen sich drei Fernradwege: der R1, der Elberadweg und der Radweg Berlin-Leipzig. Für die kleinen Gäste steht ein kleiner Spielplatz und ein Großschach zur Verfügung.


Angebote & Aktivitäten

Schiffsanleger / Fähranleger


Adresse & Kontakt

Brückenkopf 1
06888 Lutherstadt Wittenberg/OT Pratau


Telefon
03491/4540

info@brueckenkopf-hotel.de
www.marina-camp-elbe.de

© Manfred Bühnemann

Feriendorf & Paddelabenteuer


Das Feriendorf am Flämingbad in Coswig ist eine familiäre Anlage am schönen Badesee mit gepflegtem Freibad.

Genießen Sie die wundervolle Flusslandschaft Elbe mit einer Paddeltour auf der Elbe, die das Team des "Paddelabenteuer" anbietet. Die Touren finden regelmäßig stromabwärts zwischen Torgau und Barby statt und sind bestens für Kanuanfänger geeignet.


Alle Touren sind ohne Mindestteilnehmerzahl, so können Sie täglich an unseren beliebten Touren zwischen Wittenberg - Coswig - Dessau-Roßlau teilnehmen und die WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg aus einer völlig neuen Perspektive erleben.

Übernachten Sie im familiären Feriendorf, welches über 13 liebevoll eingerichtete, beheizbare Bungalows für 4 bis 5 Personen sowie einen Gemeinschaftsraum mit Freisitzanlage und einen Saal für Veranstaltungen verfügt. Direkt an der Ferienanlage schließt sich das Flämingbad an.


Adresse & Kontakt

Ziekoer Landstraße 4
06869 Coswig (Anhalt)


Telefon
034903 - 59260

info@feriendorf-elbe.de
www.paddelabenteuer.de

© Fotostudio Ender Oranienbaum-Wörlitz - City-Pension Dessau

City-Pension Dessau


Zwischen Elbe, Bauhaus und Gartenreich übernachten Sie hier absolut einmalig im Bauhaus-Ambiente. Die Pension überzeugt mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet mit individuell und frisch gebrühten Kaffee und mit der Freundlichkeit der Mitarbeiter.


Die City-Pension Dessau-Roßlau liegt am Rande des Dessauer Stadtzentrums und doch ideal für alle, die auch mal im Grünen spazieren wollen: ruhig und zentrumsnah. Egal, ob Sie mit dem Rad, dem Auto oder mit dem öffentlichen Personenverkehr anreisen – das Haus ist für alle Verkehrsmittel gut erreichbar. Für Ihren Pkw steht eine Tiefgarage zur Verfügung und Ihr Fahrrad steht im abschließbaren Fahrradraum trocken und sicher.


Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet


Adresse & Kontakt

Ackerstraße 3A
06842 Dessau-Roßlau


Telefon
0340-8823076

info@city-pension.travel
www.city-pension.travel

© Natur-Pur-Hotel Wörlitzer Hof

Natur-Pur-Hotel Wörlitzer Hof


Das 4-Sterne-Natur-Pur Hotel "Wörlitzer Hof" befindet sich direkt im UNESCO Weltnaturerbe, Biosphärenreservat im Gartenreich Dessau‐Wörlitz. Genießen Sie die Aussicht auf die umliegenden Parks, die grandiose Landschaft samt heimischen Natur-Heilmitteln bis hin zum kulinarischen Genuss im 4-Sterne-Hotel.


Der Wörlitzer Hof mit eigenem Restaurant ist direkt am Schlossgarten gelegen, mit dem See, Kanälen, Brücken und Gondeln – und dennoch ist es schön ruhig. Wo gibt es das sonst, dass Urlaub so bequem ist, Sie aber dennoch die Idylle einer intakten Natur genießen können?

In jedem Winkel ist dieser Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne wie auch die Heimat- und Naturverbundenheit zu spüren – und natürlich der familiäre Geist. Die zahlreichen Möglichkeiten, ob Gondelfahrten, Radfahren, Kutschenfahrten, 7 Park- und Gartenanlagen mit 6 Schlössern, auf Luthers Spuren oder die Natur des Biosphärengebietes, rund ums Hotel stehen für Ihren nächsten Kurzurlaub auch schon bereit.

Entsprechend große Räumlichkeiten für Familienfeiern und Tagungen stehen zur Verfügung. Und auch Wellness-Anwendungen werden angeboten.


Adresse & Kontakt

Wörlitzer Markt 96
06785 Oranienbaum-Wörlitz, OT Wörlitz


Telefon
034905-4110

info@woerlitzer-hof.de
www.woerlitzer-hof.de

© Ringhotel Zum Stein

Ringhotel »Zum Stein«


Das privat geführte 4 Sterne Hotel liegt östlich des Wörlitzer Park, der zum UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz gehört. Der Wörlitzer See liegt nur wenige Meter entfernt und mit einer stimmungsvollen Gondelfahrt vorbei an Schloss Wörlitz gewinnen Sie einen besonderen Blick auf die Gartenarchitektur des 18. Jahrhunderts im Wörlitzer Park.


In der Wellness- und Badelandschaft nach römischem Vorbild erwarten Sie Erholung und Entspannung, das umliegende Biosphärenreservat Mittlere Elbe bietet zahlreiche Möglichkeiten für Sport und Freizeit und für interessante Ausflüge sind Coswig und Dessau nicht weit.

Verwöhnt werden Sie auch mit der leichten regionalen Küche in den Restaurants - ausgesuchte Produkte aus der Region werden frisch zubereitet und mit ausgesuchten Weinen serviert.

Lassen Sie sich doch einfach von den Mitarbeitern des Hotels verwöhnen und tanken Sie neu auf!


Öffnungszeiten

Hotel täglich geöffnet
Aktuelle Termine unter www.abendgondelfahrt.de


Adresse & Kontakt

Erdmannsdorffstr. 228
06785 Oranienbaum-Wörlitz OT Wörlitz


Telefon
034905 500

info@hotel-zum-stein.de
www.hotel-zum-stein.de

© Radisson Blu Dessau

Radisson Blu Fürst Leopold Hotel Dessau


Das 4-Sterne Radisson Blu Fürst Leopold Hotel Dessau mit angrenzendem Park liegt direkt im Zentrum der Bauhaus-Stadt Dessau, gegenüber vom Anhaltischen Theater. Das Design unseres Hotels in Dessau ist an den Stil der Bauhaus-Architektur angelehnt: Ein harmonisches Farbspiel, klare Formen und gestalterische Raffinesse prägen die 198 komfortablen Hotelzimmer und 6 Hotel-Suiten des Radisson Blu Fürst Leopold Hotel, Dessau. Die großzügige Sonnenterrasse unseres Wellnesshotels in Dessau mit Blick auf den wunderschönen Park lädt zum Entspannen ein. Kulinarisch verwöhnt Sie das Restaurant Fürst Leopold mit kreativer regionaler und saisonaler Küche.


Erleben Sie im Restaurant „Fürst Leopold“ entspannte und unbeschwerte Momente. Es erwartet Sie eine À-la-carte-Auswahl mit wertvollen Produkten aus der Region. Kreativität trifft auf saisonale
Einflüsse im 14-tägigen Wechsel.

Ihnen steht der Sinn nach Entspannung, aber der ersehnte Urlaub ist noch in weiter Ferne? Sauna, Jacuzzi & more … Erholung pur finden Sie hier im Wellnessbereich des Radisson Blu in Dessau.
Die angrenzende Dachterrasse bietet Ihnen zusätzlich Ruhe und Entspannung an frischer Luft.


Adresse & Kontakt

Friedensplatz 30
06844 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 / 25150

info.dessau@radissonblu.com
www.gchhotelgroup.com

© - - Ringhotel Schwarzer Baer

Ringhotel »Schwarzer Baer«


Inmitten der Altstadt von Wittenberg genießen Sie neben unserem Service auf 3-Sterne-Superior-Niveau die allgegenwärtige Atmosphäre der Reformation und Renaissance sowie die historischen Schätze, die die Lutherstadt weltbekannt machen.


Adresse & Kontakt

Schloßstr. 2
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 4204344

info@schwarzer-baer-wittenberg.de
www.schwarzer-baer-wittenberg.de

© - - Brauhaus Wittenberg

Brauhaus Wittenberg


Die Brauerei befindet sich im historischen Beyerhof, der ca. 1521 erbaut wurde. Hier brauen wir seit 1999 durchweg vier verschiedene Sorten Bier. Täglich um jeweils 16:00 Uhr findet unsere Führung durch die Brauerei statt. Die erforderliche Anmeldung kann noch am selben Tag bis 12:00 Uhr und auch telefonisch erfolgen. Es werden vier kleine Gläser mit unseren aktuellen Biersorten kredenzt. Heute sind neben der Brauerei noch ein Biergartenausschank und mehrere Gaststätten sowie ein Hotel im Objekt zu finden.


Öffnungszeiten

täglich von 7:00 - 23:30 Uhr


Adresse & Kontakt

Markt 6/7
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 - 433130

info@brauhaus-wittenberg.de
www.brauhaus-wittenberg.de

© k.A.

Luther-Hotel Wittenberg


Unser persönlich geführtes 3-Sterne Superior Hotel begrüßt Sie mit 159 modern eingerichteten Gäste-Zimmern sowie acht Tagungsräumen. Das Hotel befindet sich inmitten der historischen Altstadt Wittenbergs, die mit vielfältigen kulturellen Angeboten aufwarten kann.


Sie finden Familienzimmer, Nichtraucher-Zimmer, behindertenfreundliche Zimmer und einen Raum der Stille. Ein besonderes Highlight ist unsere Sauna in der 4. Etage. Für den Komfort sorgen neben den gut geschulten Mitarbeitern Fahrstühle, 45 Tiefgaragenplätze, ein Behindertenparkplatz, gesicherte Stellplätze für Fahrräder, Safes am Empfang und die Klimaanlage in allen öffentlichen Räumen.

Im Restaurant warten regionale und saisonale Speisen auf Sie, zubereitet von Küchenchef Christian Hirsch und seinem Team.

Feiern und Tagungen im Luther-Hotel
Im Luther-Hotel finden Sie den Platz, exzellenten Service und ein kompetentes Veranstaltungsteam, damit Ihr Event in guter Erinnerung bleibt! Wir haben für Sie attraktive Tagungspauschalen zusammengestellt und bieten Ihnen mit unseren 8 Tagungsräumen für jeden Anlass das richtige Ambiente.

Auch bei Ihrem Fest in den eigenen vier Wänden müssen Sie nicht auf Köstlichkeiten verzichten, denn mit unserem Catering-Service wird Ihre Feier auch daheim kulinarisch gelingen.


Öffnungszeiten

24 Std.


Adresse & Kontakt

Neustr. 7-10
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 458-0

info@luther-hotel-wittenberg.de
www.luther-hotel-wittenberg.de

© Luther-Hotel Wittenberg

von Bora-Restaurant by Luther-Hotel Wittenberg


In den historischen Gemäuern am Lutherhaus in Wittenberg serviert Ihnen das Team um Claudia Hartlöhner moderne deutsche Gerichte mit mediterranen Einflüssen – neu und außergewöhnlich interpretiert.

Wir kochen für Sie aus Leidenschaft zum Genusshandwerk. Gegen Vorlage der WelterbeCard erhalten Sie für jedes verzehrte Mittagsgericht einen Beerenlikör „Martins Tropfen“ (2 cl) und einen Halbbitterlikör „Frau Käthe“ (2 cl) geschenkt.


Öffnungszeiten

ganzjährig
Di - Sa 10.00 – 23.00 Uhr
So 10.00 – 18.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Collegienstraße 54 a
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 6286565

kontakt@restaurant-von-bora.de
www.restaurant-von-bora.de

© k.A.

Ferienwohnungen & Pension »Auf der Tenne«


Ferienwohnungen und Pension "Auf der Tenne" ist ein umgebauter Bauernhof mit 8 Ferienwohnungen bzw. Appartements, die als Pension mit Service und klassisch als Ferienwohnung engeboten werden. Ländliches Idyll und aktive Erholung bietet ein Aufenthalt in der Ferienwohnungsanlage und Pension "Auf der Tenne" in Klöden an der Elbe.


Auf der Tenne, dem festen Boden einer Scheune und weiteren Teilen des ehemaligen Bauernhofes laden 8 komfortable, im Landhausstil eingerichtet Ferienwohnungen/ Apartments mit 24 Betten zum verweilen ein. Ein Appartement ist barrierefrei.

Auf dem weitläufigen Außengelände, welches parkähnlich gestaltet ist befinden sich eine große Liege- und Spielwiese, individuelle Ruhezonen, Spielgeräte, eine Tischtennisplatte eine eigene 2-Feldtennisanlage, Grillplätze eine große Terrasse, ein kleiner Biergarten und ein Gemeinschaftsraum.

Die "Tenne" in mitten der Elbaue mit den unmittelbar angrenzenden Naturschutzgebiet und Landschaftsschutzgebieten bieten Räume für Naturliebhaber und all diejenigen, die eine Auszeit vom täglichen Stress suchen. Baden im nahen See, Rad- und Wanderwege, eine alte Burg mit Gaststätte, eine Westernreitranch u.a.m finden Sie in Klöden.
Tagesturen mit dem Rad auf dem Elberadweg in die Lutherstadt Wittenberg (Elbab) und die Stadt Torgau (Elbauf) sind möglich. Tagestouren im Radius von 100 km nach Berlin, Leipzig, Dresden, Halle, Dessau und Wittenberg sowie in die Kulturlandschaften Dessau-Wörlitzer Gartenreich, den Spreewald, den Fläming bieten sich an.

Für Familien- und Freundestreffen bieten die "Tenne" ebenfalls ideale Möglichkeiten. In dem gemütlichen Gemeinschaftsraum (inkl. Küchenteil) für bis zu 40 Personen kann gefeiert, über gemeinsame Erlebnisse geplaudert und gemeinsam Zeit verbracht werden. Selbstversorgung ist dabei möglich.


Öffnungszeiten

ganzjährig


Adresse & Kontakt

Elbstr. 4
06917 Klöden, Stadt Jessen


Telefon
035388 20251

kontakt@auf-der-tenne.de
www.auf-der-tenne.de

© DJH Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Jugendherberge Dessau


Unsere Jugendherberge liegt unmittelbar am Waldrand, im grünen Stadtteil „Siedlung“.
Der Bahnhof und das Zentrum sind bequem zu Fuß erreichbar. Das großzügige Außengelände lädt zu abwechslungsreichen Aktivitäten ein, während die Sonnenterrasse Erholung verspricht.
Einzigartig ist unser barrierefreier Spielplatz, der auch Menschen mit Handicap zugänglich ist. Ein Beachvolleyballfeld, eine Riesenschaukel, eine „Seilbahn“, Tischtennis, Billard und eine eigene Disko komplettieren unser Angebot.


Bei der Umgestaltung des einstigen Casinos zur Jugendherberge wurden Elemente des
Bauhauses aufgegriffen und wiedergegeben. Seit Fertigstellung des modernen Gebäudes
bieten wir Ihnen neben 2-bis 8-Bettzimmern, alle mit Dusche und WC, ebenfalls fünf Aufenthaltsund Seminarräume und sind somit besonders für Schulklassen, Familien und Tagungsgruppen geeignet. Vier rollstuhlfahrerfreundliche Zimmer, ebenerdige
Gemeinschaftsräume und ein Fahrstuhl ermöglichen auch Gästen mit eingeschränkter
Mobilität einen angenehmen Aufenthalt.

Zimmer
• 151 Betten, verteilt auf 39 Zimmer
• alle Zimmer verfügen über Dusche und WC
• 4 rollstuhlfahrerfreundliche Zimmer, die mit Fahrstuhl erreichbar sind

Freizeit
• mehrere Aufenthaltsräume mit TV und Spielecke
• barrierefreier Spielplatz mit „Seilbahn“ und Riesenschaukel sowie einem Sinnespfad
• Beachvolleyballfeld, Tischtennis
• Disco-Keller mit Billard
• preiswerter WLAN Zugang
• Grillplatz und Lagerfeuerstelle
• Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder (Bett&Bike)
• kleine Ausstellung mit DDR-Produkten

Erholung
• Cafeteria mit Kaffeebar (Fairtrade Heißgetränke) und Snacks
• große Terrasse und viel Platz für Ihre Freizeitgestaltung an der frischen Luft
• kleine Bücherei für entspannte Lesestunden

Tagungen | Seminare | Probenräume
• 5 Tagungsräume, 3 davon kombinierbar für bis zu 280 Personen
• inkl. Beamer, Standardtechnik und Internetzugang
• günstige Angebote für Tagungspauschalen

Parkplätze für PKW und Busse sind kostenfrei am Haus verfügbar.


Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet von 7:30Uhr - 22:00Uhr
vom 24.-26.12. geschlossen


Adresse & Kontakt

Ebertallee 151
06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 619803

dessau@jugendherberge.de
www.dessau.jugendherberge.de

© DJH Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Jugendherberge Wittenberg


Nur 20 m neben der „Thesentür“, an welche Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an das Schlossportal schlug, befindet sich unsere moderne Jugendherberge. Sie bietet Ihnen einen idealen Ausgangspunkt für Ihre Unternehmungen. Unser Haus ist Teil des Schlosskomplexes und wurde 2007 nach einer Komplettsanierung neu eröffnet.


Wo hat man schon die Möglichkeit in einem Weltkulturerbe zu übernachten? Die Jugendherberge Wittenberg ist Teil des Schlosskomplexes, der ehemaligen kurfürstlichen Residenz Friedrich des Weisen, und befindet sich nur wenige Meter von der Schlosskirche mit Luthers Thesentür entfernt. Bei uns erwartet Sie modernes Ambiente in historischen Mauern. Fernab vom Straßenlärm und dennoch im Herzen der historischen Altstadt bietet die Jugendherberge somit einen idealen Ausgangspunkt, um die historischen Stätten und Bauwerke von Wittenberg schnell zu Fuß zu erreichen.

Zimmer
• 154 Betten, verteilt auf 40 Zimmer
• alle Zimmer verfügen über Dusche und WC
• 5 rollstuhlfahrerfreundliche Zimmer, die mit Fahrstuhl erreichbar sind

Freizeit
• mehrere Aufenthaltsräume mit TV und Spielecke
• WLAN Zugang
• Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder (Bett&Bike)
• Freizeitraum mit Tischtennisplatte

Erholung
• Cafeteria mit Kaffeebar (Fairtrade Heißgetränke) und Snacks und TV
• gläsernes Foyer und Terrasse zum Verweilen
• kleine Bücherei für entspannte Lesestunden

Tagungen | Seminare | Probenräume
• 8 Tagungsräume für bis zu 180 Personen
• inkl. Beamer, Standardtechnik und Internetzugang
• günstige Angebote für Tagungspauschalen


Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet von 7:00 Uhr - 22:00 Uhr
vom 24. - 26.12. geschlossen


Adresse & Kontakt

Schlossstraße 14-15
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
(03491) 50 52 05

wittenberg@jugendherberge.de
www.wittenberg.jugendherberge.de

© ECE

Rathaus-Center Dessau


Shoppen in der Bauhausstadt Dessau: In über 90 Fachgeschäften bietet das Rathaus-Center alles, was das Herz begehrt. Es erwartet Sie eine Vielfalt an Auswahl, Service und Genuss - wir freuen uns auf Ihren Besuch bei uns!


Herzlich Willkommen in Dessaus erster Einkaufsadresse zum Schauen, Schlemmen und Shoppen.

Mitten in der Bauhausstadt zwischen Rathaus und Stadtpark erwartet Sie auf zwei überdachten Geschossen das Rathaus-Center Dessau. Bei uns finden Sie jeden Tag mehr Auswahl, mehr Service und mehr Genuss.

Mit fast 90 Shops, darunter Karstdt, führende Modehäuser wie zum Beispiel H & M, Gerry Weber und Modehaus Fischer, Boutiquen, eine große Buchhandlung, einen Schlemmerbereich und viele leckere Angebote. Direkt unter dem Center stehen rund 850 Stellplätze in der Tiefgarage auf zwei Ebenen zu Ihrer Verfügung.

Das Rathaus-Center Dessau bietet ein umfangreiches Serviceangebot - vom Infostand im Erdgeschoss über Sitzgelegenheiten, Grünanlagen, Baby-Wickelraum und Buggy-Verleih, Kunden-WC´s, EC-Bankautomaten bis hin zum Fundbüro ist an alles gedacht.

Eine E-Bike Ladestation befindet sich am Rathaus Center in der Ratsgasse gegenüber des Bauhausmuseums. Das Aufladen des E-Bikes ist kostenlos. Ein Ladekabel kann gegen Pfand an der Kundeninformation im Rathaus Center ausgeliehen werden, wenn man sein eigenes gerade nicht dabeihat. Es stehen Ladekabel von 8 verschieden Anbietern, z.B. Shimanao oder Bosch zur Verfügung. Die E-Bike Ladestation bietet ihren Service im Rahmen der Öffnungszeiten des Rathaus-Center Dessau in der Zeit von 9.30 – 20.00 Uhr an.


Öffnungszeiten

Montag bis Samstag 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Kavalierstraße 49
06844 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 260 73 0

info@rathauscenter-dessau.de
www.rathaus-center-dessau.de

© k. A. - Feriendorf und Paddeltouren Coswig

Paddeltouren auf der Elbe


Entdecken Sie das Biosphärenreservat Mittelelbe vom Wasser aus und sehen Sie die unvergleichliche Landschaft aus einem neuen Blickwinkel!
Verschiedene Tages- oder auch Mehrtagestouren zwischen Torgau und Barby stehen zur Auswahl. Auf der Internetseite des Feriendorfs Elbe finden Sie eine Übersicht über alle Touren mit direkter Buchungsmöglichkeit.


Auch wer kurzfristig Lust auf eine Paddeltour hat, kann sich noch telefonisch einer Tour anschließen, sofern ausreichend Plätze vorhanden sind.

Die Paddeltouren erfolgen stromabwärts und sind bestens geeignet für Kanuanfänger. Die einzige Voraussetzung, die mitzugbringen ist: Der Paddler muss schwimmen können.


Angebote & Aktivitäten

Kanu- / Kajakverleih


Öffnungszeiten

April - Okt. täglich außer Di/Do, Start 10:00 Uhr, Ende ca. 13:00 Uhr
Paddelzeit ca. 1,5 Stunden


Adresse & Kontakt

Ziekoer Landstraße 4
06869 Coswig (Anhalt)


Telefon
034903 / 59260

info@feriendorf-elbe.de
www.paddelabenteuer.de

© Air Photo Service Lindner - Stadt Annaburg

Campingplatz Prettin


Der Campingplatz liegt an einem der vier Gewässer, die das Seengebiet im Elbetal zu einem Anziehungspunkt für Erholungsuchende machen. Hier finden Sie Stellplätze für Zelte, Wohnmobile und Caravan sowie neun Bungalows. Zur Freizeitgestaltung stehen Minigolfanlage, Volleyballplatz, Tretboote, eine vollelektronische Kegelbahn sowie Leihfahrräder zur Verfügung. Auf asphaltierten Wegen lässt es sich ganz wunderbar um das Seengebiet radeln, oder Sie unternehmen einen Ausflug in die über 1040-jährige Ortschaft Prettin.


Angebote & Aktivitäten

Kegelanlage

Fahrradverleih

Bootsverleih


Öffnungszeiten

April–Oktober


Adresse & Kontakt

Hinterfährstraße 42
06925 Annaburg OT Prettin


Telefon
0172 3473334

stadt@annaburg.de
www.campingplatz-prettin.de

© - - Stadt-Information Coswig

Elbefähre Coswig


Die Elbefähre Coswig stellt die Verbindung zwischen der Stadt Coswig (Anhalt) und dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich dar. Der Wörlitzer Park befindet sich rund 5 Kilometer von der Elbefähre entfernt. Seit 1864 wird die Elbefähre als Gierseilfähre betrieben.


Die Fähre ist an einem etwa 250 m langen Drahtseil verankert, welches sich kurz vor der Fähre teilt. Verändert man durch die Seilwinde die Länge der Drahtseile zueinander, so ändert sich der Anstellwinkel der Fähre zur Strömung.
Der Druck des Wassers gegen die schräggestellte Breitseite drängt den Fährkörper zum anderen Ufer. Die heutige Fähre ist einem Ponton gleich und unsinkbar.


Angebote & Aktivitäten

Schiffsanleger / Fähranleger


Öffnungszeiten

März, April, Oktober, November 09:00 - 18:00 Uhr
Mai, Juni, Juli, August, September 09:00 - 21:00 Uhr


Adresse & Kontakt

An der K 2376
06869 Coswig (Anhalt)


www.stadtwerke-coswig-anhalt.de

© Stadt Aken (Elbe)

Gierseilfähre Aken (Elbe)


In Aken wurde 1355 erstmals eine Fähre urkundlich erwähnt. Um einen Warenaustausch zwischen beiden Elbufern zu ermöglichen, musste die Elbe überquert werden. Die kürzeste Verbindung von Zerbst nach Bernburg und Köthen führte über Aken.


Von Anfang an wurde die Fähre nicht nur für den Personentransport, sondern vorwiegend auch für den Lastentransport genutzt. Die Fährgerechtigkeit lag in den Händen des Landesherren. Erst 1680, als Aken zum Kurfürstentum Brandenburg kam, verpachtete man die Fähre.
1878 wandelte man beim Neubau der Fähre die sogenannte Schrickfähre in eine Gierfähre um. Wurde vorher gestakt und gerudert, so hing nun die Fähre an einem starken Seil, dem Giertau, das stromaufwärts verankert ist und um einen Befestigungspunkt pendelt. Durch Schrägstellung drückt der Strom die Fähre auf die jeweils andere Seite. Weitere Neubauten erfolgten 1901, 1925, 1975 und 1997.

Die Fähre, die derzeit in Betrieb ist, wurde am 28.05.1997 in Dienst gestellt und hat eine Tragfähigkeit von 42 Tonnen (größte Einzellast 25t). Sie kann bis zu 12 Pkw in ca. 5 Minuten über die Elbe bringen. Die Gierfähre wurde auf der Akener Schiffswerft Georg Placke gebaut und zählt zu den modernsten ihrer Art in Deutschland.

Die Fähre Aken (Elbe) sichert als "schwimmende Brücke" über die Elbe, die Verbindung der Bundesstraße B 187 a zwischen Aken (Elbe) und Steutz. Sie ist von großer Bedeutung für die überregionale Anbindung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. Die Wagengierseilfähre bewältigt dabei einen großen Teil des gewerblichen Transportverkehrs. Außerdem spielt die touristische Nutzung in den letzten Jahren eine immer größere Rolle. Der Elberadweg führt von Aken direkt über die Fähre in das Biosphärenreservat Steckby-Löddritzer Forst.

Die Besonderheit der Fähre Aken (Elbe) liegt in dem umweltfreunlichen Antrieb, der Gierseiltechnik. Dabei wird die Strömung der Elbe genutzt. Ein durch Anker befestigtes Halteseil ist mit zwei Führungsseilen verbunden. Die Führungsseile werden durch Winden in ihrer Länge verstellt. Der dadurch veränderte Anstellwinkel der Fähre bewirkt, dass der Druck der Strömung die Fähre zum anderen Ufer bewegt. Bei ungünstigem Wind oder Wasserstand wird die Fähre beim Anladen durch Motorkraft unterstützt.

Der Betrieb der Fähre erfolgt nach einem Sommer- und Winterfahrplan. Hierbei wird der Einsatz der Fähre von Witterungsbedingungen beeinflusst.


Angebote & Aktivitäten

Schiffsanleger / Fähranleger


Öffnungszeiten

Betriebszeiten:

01.04. - 30.09.2018
Mo-Fr 05:30 - 20:00 Uhr
Sa 07:00 - 20:00 Uhr
So 08:00 - 20:00 Uhr

01.10. - 31.03.2018
Mo - Fr 05:30 - 20:00 Uhr
Sa 08:00 - 19:00 Uhr
So 09:00 - 19:00 Uhr


Preise

Für die Benutzung der Fähre Aken gelten ab 01.01.2017 folgende Entgelte jeweils inklusive Fahrer (inklusive 7 % Mwst):

Erwachsene 0,50 Euro
Fahrrad 1,50 Euro
Moped / Motorrad 1,50 Euro
PKW 2,50 Euro


Adresse & Kontakt

Fährstraße 7
06385 Aken (Elbe)


Telefon
034909-88710

info@stadtwerke-aken.de
www.stadtwerke-aken.de

© Harnisch

Elbfähre Elster

© pixabay

Elbfähre Prettin


Angebote & Aktivitäten

Schiffsanleger / Fähranleger

© Obst

Elbfähre Pretzsch


Angebote & Aktivitäten

Schiffsanleger / Fähranleger

© - - Stadt-Information Coswig

Flämingbad Coswig


In landschaftlich reizvoller Umgebung, eingebettet von den Wäldern des Flämings, liegt idyllisch das Naturbad. Die höchste Wasserqualität des natürlichen Badesees wird durch ständige Kontrollen nachgewiesen. Der Besucher soll Entspannung, Ruhe und Erholung im Naturbad finden.


Das Naturerlebnis und die naturnahe Freizeitgestaltung stehen im Vordergrund. Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Spiel- und Freizeitgeräte zu attraktiven Preisen zu mieten, so dass für Groß und Klein ein hoher Erholungs- und Freizeitwert gegeben ist. Ein Kiosk sorgt für das leibliche Wohl der Gäste.


Angebote & Aktivitäten

Kegelanlage

Bootsverleih


Öffnungszeiten

15. Mai bis 15. September tägl. von 14:00 - 20:00 Uhr
In den Sommerferien Sachsen-Anhalts
tägl. von 10:00 - 20:00 Uhr


Preise

Die aktuellen Eintrittspreise entnehmen Sie bitte der Homepage.


Adresse & Kontakt

Ziekoer Landstraße 6
06869 Coswig (Anhalt)


Telefon
034903 63414


www.stadtwerke-coswig-anhalt.de

© Stadt Aken (Elbe)

Naumanns Schuppen


Das Ausflugslokal „Naumanns Schuppen“ ist direkt an der Elbe gelegen. Hier können sie im gemütlichen Ambiente den Tag bei einem Stück Kuchen und Kaffee genießen.


Öffnungszeiten

Do - So
14.00 - 20.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Am Russendamm
06385 Aken (Elbe)


Telefon
034909-82029

© Heima Menü GmbH

Mensa im Bauhaus Dessau by heima menü


Fünf Reihen kubische Tische, davor Hocker von Marcel Breuer. An der Decke zwei Unterzüge mit schwarzen Wangen, daneben orange-rote Flächen. Die Fenster mit der innovativen Mechanik des Bauhauses. Fühlen auch Sie sich versetzt in die Zeit der Bauhäusler. Hier saßen schon Gropius, Klee sowie Kandinsky und aßen gemeinsam ihr Mittagessen.

Heute ist das Essen aber wohl deutlich vielfältiger als das typische Bauhäusler-Gericht „Brot mit Buttermilch“. Lassen Sie es sich schmecken und genießen Sie ein Mittagessen, Eis oder kaltes Getränk in historischem Ambiente.


Öffnungszeiten

April-Sep.: Mo-So. 11-15 Uhr
Okt.-März: Mo-Sa 11–15 Uhr, So/Ft geschlossen


Adresse & Kontakt

Gropiusallee 38 / Prellerhaus 1. OG
06846 Dessau-Roßlau


Telefon
0340-5166858


www.mensa-im-bauhaus.de

© Stephan Ziegler - Zieglers Restaurant

Zieglers Restaurant Wörlitz


Das Restaurant Zieglers liegt im Herzen von Wörlitz. Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen ist der alte Gasthof seit 2016 neu eröffnet.

Bei unseren Produkten legen wir viel Wert auf Frische und Regionalität. Und das möchten wir auch auf dem Teller zur Geltung bringen. Wir kochen kreativ, bodenständig und mediterran inspiriert.

Wir sind Preisträger des Regional Gerichts Anhalt 2018 des Kochvereins Anhalt Dessau e.V.


Öffnungszeiten

Montag Ruhetag

April-September:
tägl. 11.30-21.00 Uhr

Oktober:
Montag -Freitag 11.30-14.00 Uhr & 17.30 – 21.00 Uhr
Samstag 11.30-21.00 Uhr
Sonntag 11.30-20.00 Uhr

Aktuelle Öffnungszeiten finden Sie auf google


Adresse & Kontakt

Neue Reihe 149 a
06785 Oranienbaum-Wörlitz OT Wörlitz


Telefon
034905/ 308230


www.zieglers.de

© Heinz Fräßdorf - Kulturstiftung DessauWörlitz

Gotisches Haus


Das Gotische Haus zählt zu den frühesten und besterhaltenen neogotischen Architekturen auf dem europäischen Kontinent. Es wurde ab 1773 erbaut und bis 1813 mehrfach erweitert.


Anfangs war das Gotische Haus als Wohnung für den Hofgärtner Schoch vorgesehen. Ab 1785 ließ der Fürst und spätere Herzog Franz es zunehmend für seine Wohnzwecke und die persönlichen Sammlungen ausgebauen. Im Gegensatz zum öffentlich zugänglichen Schloss konnte sich der Bauherr hierher zurückziehen. In seinem privaten Domizil lebte Fürst Franz mit der ihm morganatisch angetrauten Gärtnerstochter Luise Schoch und den drei gemeinsamen Kindern.

Die neugotische Ausstattung und eine Kunstsammlung, zu der die äußerst wertvollen, hauptsächlich aus der Schweiz stammenden Glasgemälde des 16. und 17. Jahrhunderts zählen, sollten sich die Besucher nicht entgehen lassen. Bedeutung erlangte das Gotische Haus auch als früher Sammlungsort einer reichen Kollektion altdeutscher und altniederländischer Malerei. Darunter sind zahlreiche Werke von Lucas Cranach d. Ä. und d. J. Kombiniert mit historischen Bildnissen, Waffen, Münzen, außergewöhnlichen Möbeln und kunsthandwerklichen Arbeiten schuf der Fürst hier eine Atmosphäre, die an die Zeit der Reformation als wichtige Epoche deutscher und europäischer Geschichte erinnert.


Öffnungszeiten

Frühlingserwachen bis 30. April
Di–So, Feiertage 11:00–17:00 Uhr

01. Mai bis 30. September
Di–So, Feiertage 10:00–18:00 Uhr

01. Oktober bis Sonntag nach Reformationstag
Di–So, Feiertage 11:00–17:00 Uhr


Preise

Sie können das Gotische Haus im Rahmen einer einstündigen Führung besichtigen: 7,50 €
Kinder bis 16 Jahre kostenlos
01. Mai bis 30. September Besichtigung auch ohne Führung möglich


Adresse & Kontakt

Landschaftspark Wörlitz
06785 Oranienbaum-Wörlitz, OT Wörlitz


Telefon
034905 - 20302

gotisches-haus@gartenreich.de
www.gartenreich.de

© k.A.

Kirche St. Petri und Bibelturm


Das höchste Bauwerk in Wörlitz ist der Turm der Kirche St. Petri, die sich an der Grenze zwischen Stadt und Park unweit des Schlosses befindet. Von der Aussichtsplattform des insgesamt 66 m hohen Turmes eröffnet sich ein reizvoller Blick auf Wörlitz, den Park und die Umgebung.

Seit 1994 beherbergt die bis 1987 bewohnte Türmerwohnung eine Ausstellung zur biblischen Geschichte.


Ursprünglich stand an dieser Stelle eine kleinere romanische Kirche, die Albrecht der Bär zur Förderung des kirchlichen Lebens im Wörlitzer Winkel gestiftet hatte (1196 – 1201 gebaut). 1532 predigte hier Martin Luther vor den anhaltischen Fürsten. In den Jahren 1804 bis 1809 ließ Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau die Kirche samt Turm im neugotischen Stil umbauen und erweitern.


Öffnungszeiten

Palmsonntag bis Mitte Oktober:

Dienstag - Samstag 11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag 12:00 - 17:00 Uhr

Letzter Aufstieg 16:40 Uhr


Preise

Eintritt Bibelturm mit Ausstellungen:
Erwachsener 3,00 € p.P.
Ermäßigt 2,00 € p.P.

Die St.-Petri-Kirche ist eine offene Kirche und kann ohne Eintritt besucht werden.
Führungen nach Anmeldung: Bibelturm und St.-Petri-Kirche


Adresse & Kontakt

Kirchgasse 34
06785 Oranienbaum Wörlitz, OT Wörlitz


Telefon
034905 - 20093

bibelturm@kircheanhalt.de
www.bibelturm.de

© R. Krawulsky - Stadt Dessau-Roßlau

Wasserburg RoßlauWehrbau aus dem 12. Jahrhundert


Die Burg Roßlau ist eine aus dem 12. Jahrhundert stammende Wasserburg. Bei Ausgrabungen auf dem Gelände der Burg entdeckten Archäologen den "Roßlauer Treuering". Der Goldring gilt als der älteste Ehering in Deutschland.


Die auf den Resten einer slawischen Siedlungsburg errichtete Burg Roßlau wurde als Niederungsburg mit drei Wassergräben angelegt. Ursprünglich nur aus einem Wohnturm bestehend, wurde die Burg bis zum 16. Jahrhundert ausgebaut. Im Jahr 1740 wurde neben der Burg das „Kleine Schloss“ errichtet und etwas später ein zweiter Zugang über die Schlossbrücke geschaffen.
Zeitweilig als Verwaltungssitz, Gutshof und Domäne genutzt, wurde die Burg von 1836 bis 1838 im Stil der Romantik und Neugotik umgebaut und diente danach bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts als Wohnsitz. Heute sind alle Gebäude und das gesamte Burgareal denkmalgeschützt.


Öffnungszeiten

Führungen nach Voranmeldung möglich


Preise

Auf Anfrage


Adresse & Kontakt

Am Schlossgarten 18 b
06862 Dessau-Roßlau


Telefon
034901 - 85441

info@burgrosslau.de
www.burgrosslau.de

© Stadt Aken (Elbe)

Electricitiäts-Werk Aken


Das Electricitiäts-Werk Aken befindet sich in der Hafenstraße.


1897
Im April beauftragte der Magistrat der Stadt Aken (Elbe) eine Berliner Firma mit dem Bau eines E-Werkes.

1897
Am 1. November erstrahlte der Markt durch eine Lichtbogenlampe im hellen Licht. Zwei Dampfmaschinen trieben über Riemenantrieb zwei Gleichstrom-Dynamogeneratoren an. Dazu wurde eine größere Batterieanlage zur Spannungsteilung von 220 Volt auf 110 Volt aufgestellt.

1899
Herr Eduard Rühling kaufte das E-Werk.

1905
Verkauf des E-Werkes an Firma Körting in Hannover. Der Bedarf an Strom nahm ständig zu und es musste eine umfangreiche Erweiterung vorgenommen werden. Die alte Dampfanlage wurde abgerissen und durch Sauggasgeneratoren ersetzt.

1922
Das E-Werk wird von der Überlandzentrale Dessau mit 15.000 Volt Hochspannung gespeist. Die Altstadt innerhalb der Stadtmauer wurde mit Gleichstrom versorgt. Alle außerhalb der Stadtmauer neu entstehenden Gebäude bekamen Wechselstrom. Durch diese Versorgung wurde es möglich, die Hauptdurchgangsstraßen mit Metallfadenlampen auszustatten. Durch Transformatoren wurde die Hochspannung in Niederspannung herunter transformiert und in Quecksilber-Dampfgleichrichtern in Gleichspannung umgewandelt.

1930
Das E-Werk wurde von der brandenburgischen Electricitäts-Gas-Wasserwerke Aktiengesellschaft Berlin übernommen.

1945
Nach dem 2. Weltkrieg übernahm die neue Energieversorgung Dessau das E-Werk.

1960-1965
Umstellung der Altstadt auf Wechselspannung. Damit konnte das E-Werk, das nur Gleichstrom lieferte, geschlossen werden.

1965-1985
Das E-Werk wurde nur noch als Stützpunkt zur Betreuung der Außenanlagen genutzt.

1985-1990
Das gesamte Gebäude wurde entkernt und zum Polytechnischen Kabinett umgestaltet.

1990
Die Stadt Aken (Elbe) übernimmt das gesamte Gelände und errichtet darauf einen städtischen Bauhof.

2016-2017
Fassaden-Restaurierung mit historischem Schriftbild.


Öffnungszeiten

Das E-Werk ist kein geöffnetes Denkmal. Vor dem Gebäude befindet sich eine Infotafel.
Im Inneren befindet sich der Betriebshof der Stadt Aken (Elbe).


Adresse & Kontakt

Hafenstraße 35
06385 Aken (Elbe)


Telefon
034909/80439

s.schwab@aken.de
www.aken.de

© Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Historisches Rathaus


Das alte Rathaus samt dem Stadtarchiv wurde 1485 beim großen Stadtbrand völlig vernichtet. Bereits 1490 entschloss sich der Magistrat der Bürgerschaft, ein neues Rathaus zu bauen, das noch heute wegen seiner soliden Konstruktion, seiner einfachen Schönheit und Zweckmäßigkeit den Zeitansprüchen genügt.


Das unter Denkmalschutz stehende Rathaus wurde 1609 erweitert und 1907 erneuert. Es besteht aus einem zweigeschossigen Putzbau mit Zwerchgiebeln, südlich befinden sich gekreuzte Schmuckbänder aus Backstein. Neben der Eingangstür im Innenraum sind mittelalterliche Handwerks-, Handels- und Gerichtsbarkeitssymbole (Schlachtermesser, Elle, steinerner Scheffel, Handschellen) angebracht. An der Ostseite befindet sich der Haupteingang mit der Freitreppe, die von einem säulengestützten Baldachin überdacht wird. Der Ratskeller (Kreuzgewölbe) wurde umfangreich saniert.

Der Marktplatz, der das Zentrum der Stadt bildete, wird von kleinen Scharren- und Fachwerkhäusern, alten Kastanien- und jungen Ahornbäumen eingerahmt. Er wurde im Laufe der Jahrhunderte oftmals umgestaltet. Seine letzte völlige Umgestaltung begann im Jahre 1994 und wurde im Jahre 1996 abgeschlossen. Die Pflasterung des Marktplatzes zeichnet das Straßenbild der Altstadt nach und der historische Marktbrunnen stellt bedeutsame Ereignisse der Stadtgeschichte dar. Ein Anker steht als Symbol für die alte Schifferstadt.


Öffnungszeiten

Öffentlich zugänglich (Führungen nach Absprache möglich)


Adresse & Kontakt

Markt 11
06385 Aken (Elbe)


Telefon
034909-80439

s.schwab@aken.de
www.aken.de

© Stadt Aken (Elbe)

Marienkirche Aken


Die Marienkirche wurde 1188 im romanischen Stil erbaut und ist mit den 38 m hohen Doppeltürmen weithin sichtbar. Bei dem großen Stadtbrand 1485 ist die Marienkirche abgebrannt. Sie wurde dann nach dem Vorbild der Nikolaikirche wieder aufgebaut.


Die Marienkirche war die Kirche der Bürger, der Kaufleute und der Handwerker. Mit der Reformation 1540 wurde die Marienkirche evangelisch. Die Ausstattung war prächtig. Leider ist die Kirche im Laufe der Jahre immer mehr verfallen, so dass sie 1975 von der Kirchengemeinde aufgegeben werden musste. 1992 übernahm die Stadt Aken die Kirche und 1993/94 begannen die Sanierungsarbeiten mit einer umfangreichen Restaurierung der beiden Türme. Die Kirche ist zur Zeit für Besucher nicht zugänglich, da die Sanierungsarbeiten noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen werden. Mit der Schließung der Marienkirche wurden der Marienaltar (1490), das Kruzifix (1460) und die Röver-Orgel in die Nikolaikirche umgelagert.

1999/2000 wurde die Glockenanlage denkmalgerecht saniert und nun ertönen die kleine Glocke (1272) und die große Glocke (1446) wieder.


Adresse & Kontakt

Poststraße 29
06385 Aken (Elbe)


Telefon
034909-80439


www.aken.de

© H. Brünig - Stadt Aken (Elbe)

Marktbrunnen


Der Stadtgründer-Albrecht der Bär-, Markgraf von Brandenburg, war im 12. Jahrhundert einer der einflussreichsten Fürsten. Als treuer Bundesgenosse des Kaisers führte er zahlreiche Kriege zur Vergrößerung des Reiches. Nach der völligen Unterwerfung des Wendenlandes berief Albrecht Ansiedler von Rhein und den Niederlanden in die verödeten Gebiete an Elbe, Havel und Spree, welche Städte wie Berlin, Cölln an der Spree und Aken gründeten.

Die Sockelumschrift lautet daher wie folgt: "Wir Albrecht der Bär Markgraf von Brandenburg 1100-1170 gründeten die Stadt Aken nahe des festen Platzes Gloworp."


Mit Umhang, Trinkpokal und Wappentier an seiner Seite ist er die typische Herrscherfigur seiner Zeit. Seine Macht "fußt" fest auf den Schultern seiner Soldaten.

Die Figurengruppe "Erzbischof von Magdeburg" trägt die Umschrift:
"Der Magdeburger Erzbischof beglückte unsere Gemeinde im Jahre des Herren 1270 mit einem Chorherrenstift."

Durch die Vorherrschaft der Askanier im mitteldeutschen Raum fühlte sich der Erzbischof von Magdeburg in seinem Führungsanspruch besonders im 12. und 13. Jahrhundert stark bedroht. Zahlreiche Kriege wurden auch um den Besitz der Stadt Aken geführt. Eine besonders klug politische Aktion, war die Gründung des Chorherrenstiftes in St. Nikolai im Jahre1270. Äußerlich gesehen war dieser Vorgang eine ehrenvolle Bewidmung der Stadt mit einer kirchlichen Einrichtung. Der Kirchenfürst setzte eine größere Zahl von Magdeburg abhängiger Chorherren ein. Der Erzbischof "saß" nun fest über dem Bürgertum der Stadt. Die politische und wirtschaftliche Entwicklung Akens kam zeitweilig zum Stillstand.

Nichts als das nackte Leben hat das "junge Paar” vor dem Hochwasser der Elbe gerettet. Haus, Hof und Vieh fielen oftmals der Naturgewalt des Flusses zum Opfer. Diese Figurengruppe erinnert an Segen und Gefahr der Stadt an der Elbe.

Die Umschrift lautet:
"Viel Leid und Ungemach für unsere Stadt brachten die Hochwasser der Elbe - besonders verheerend waren die Jahre 1316, 1539, 1709, und 1845."

Einschnitte; diese Figurengruppe ist wohl im Vorfeld schon am meisten diskutiert worden. Die junge Frau hat aber nicht die Säge, sondern auch ein Stundenglas als Symbol für die Zeit in ihren Händen. Das unter ihnen brennende Haus ist eines der entscheidensten Einschnitte in der Zeitgeschichte der Stadt Aken, der Stadtbrand 1485.

Die Umschrift lautet:
"Die Zeit machte tiefe Einschnitte in unsere Stadt - vom Stadtbrand bis zur Treuhand - doch Bürgerfleiß schloss die Wunden wieder."

Die Mittelfigur, ein weiblicher Akt, ist als Symbol für die Elbe gedacht. Der zu ihren Füßen stehende Anker spannt den Bogen zu dem wohl noch am besten bekanntesten Teil der Akener Geschichte-Aken als größte Schifferstadt an der Elbe.


Öffnungszeiten

Öffentlich zugänglich


Adresse & Kontakt

Markt 1
06385 Aken (Elbe)

© Maja Sch. - Stadt Aken (Elbe)

St. Nikolaikirche Aken


Die Nikolaikirche gehört zu den ältesten Bauwerken der Stadt. In den Akener Schöffenbüchern wird sie im Jahr 1265 erstmals als eine Nikolaikapelle genannt. Man kann davon ausgehen, dass sie von Kaufleuten und Reisenden, die den Akener Elbübergang benutzten, gegründet wurde.


Im Jahr 1270 wurde die Nikolaikapelle in den Rang einer Stiftskirche durch die Augustiner - Chorherren erhoben. In den Jahren 1317 - 1335 erfolgte eine Wiederherstellung der durch ein verheerendes Elbehochwasser (1316) zerstörten Stiftskirche. Hierbei erfolgte eine wesentliche Erweiterung der Kirche unter Verwendung alter, romanischer Bauteile. Das gotische Chor wurde angefügt und die mächtige, fünfgeschossige Doppelturmanlage wurde errichtet. Der spätromanische Charakter der dreischiffigen flachgedeckten Pfeilerbasilika ist auch durch weitestgehende gotische Erneuerungen gut erkennbar.

1884 - 1892 erfolgte eine Generalrenovierung der Kirche im neugotischen Stil. Die Nikolaikirche besitzt zwei spätromanische Säulenportale und romanische Pfeiler im Langhaus. Eine Besonderheit sind ein großer gotischer achteckiger Taufstein aus Sandstein und zwei Figurengrabsteine mit gotischen Ritzzeichnungen aus den Jahren 1345 und 1371. Die Kirche ist in Ost - West - Richtung gebaut.

Die Kirche wurde in den Jahren nach 1945 sehr vernachlässigt und der bauliche Zustand verschlechterte sich. Nachdem die Marienkirche wegen baulicher Mängel geschlossen wurde, sind 1983 die Röver-Orgel, der um 1490 entstandene Marien- und Barbara - Altar und das Kruzifix von 1460 in die Nikolaikirche umgelagert worden. Diese wertvollen Kunstgegenstände sind den Akener Bürgern erhalten geblieben und jeder hat die Möglichkeit, diese im Gottesdienst oder bei Führungen zu bewundern. Die Nikolaikirche wird von der evangelischen Kirchengemeinde genutzt. Zu DDR-Zeiten begann die Sanierung der Kirche, die erst 1996 mit der Neueindeckung der beiden Türme ihren Abschluss fand.

Neben den Gottesdiensten finden in der Nikolaikirche auch Musikveranstaltungen, wie z.B. das alljährliche Weihnachtskonzert statt.


Öffnungszeiten

Termine für die "Offene Kirche" (April bis Oktober):
Samstag
09:00 - 12:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr

Sonntag
09:30 Uhr Gottesdienst
10:30 - 12:00 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr


Adresse & Kontakt

Nicolaiplatz 2


Telefon
034909-82300

kirchenbuero-aken@gmx.de
www.kirche-aken-rosenburg.de

© Stadt Aken (Elbe)

Heimatmuseum Aken (Elbe)


Mit den jährlich veranstalteten Sonderausstellungen, der Teilnahme an Tagen des Museums und des Denkmals sowie an Stadtfesten und nicht zuletzt durch regelmäßige sonntägliche Öffnungszeiten ist das Schiffer- und Heimatmuseum gut im städtischen Leben integriert. Die rein ehrenamtlich getragenen Aktivitäten im Museum werden durch die Stadt verantwortungsvoll unterstützt und tragen ganz wesentlich zur kulturellen Identität unserer Stadt bei.


Das Heimatmuseum Aken wurde durch Mitglieder des Akener Lehrervereins 1926 in der Nolopp-Schule gegründet. Der Gründungsinitiator war Lehrer Paul Liebert.

1943 wurde der gesamte Bestand des Heimatmuseums in städtische Obhut genommen und zur Sicherung in der Nikolaikirche eingelagert. Nach Kriegsende gingen hier leider durch Plünderungen viele Objekte verloren.

Ab 1947 wurden durch die Lehrer Volleck, und Liebert die Bestände gesichert und konnten 1949 in einem Nebengebäude der heutigen KITA Borstel untergebracht werden. Hier konnte dann auch unter dem neuen Leiter Heinrich Minge und einem Museumsbeirat wieder regelmäße Besuche gesichert werden. Auch Sonderausstellungen wurden veranstaltet.

Im Jahr 1959 übernimmt Lehrer Otto Benecke die Leitung des Museums und 1960 wird der Umzug in Räumlichkeiten des Berliner Hofes vollzogen in dem sich das Museum heute noch befindet.
In dieser Zeit standen dem Leiter des Museums unter anderen die Herren Eggers, Schultze, Rockstroh, Stein, Volleck, Feldmann, Böttger und Minge zur Seite.

Im Laufe der Jahre wurde durch die Stadt immer wieder Geld investiert. Aber erst 1997 bis 2001 konnte eine umfangreiche Rekonstruktion durchgeführt werden, welche durch den hofseitigen Anbau ergänzt wurde. Kurz vor dem 75-jährigen Geburtstag konnte 2001 die Wiedereröffnung gefeiert werden. Im Zuge dieser Reorganisation konnte auch das Museumsprofil hin zu einem Schiffer- und Heimatmuseum deutlich geschärft werden.

Als ehrenamtliche Mitarbeiter konnten seitdem die Herren Dickmann, Bielstein, Max, Bischoff, Bauer, Bandau und Löffler und erstmals eine Dame, Frau Reinicke, gewonnen werden.


Öffnungszeiten

Mo - Fr 8.00 - 12.00 Uhr
So 14.00-16.00 Uhr
Führungen nur nach Voranmeldung


Preise

Erwachsene 1,50 €
Kinder 1,00 €


Adresse & Kontakt

Köthener Straße 15
06385 Aken (Elbe)


Telefon
034909/80417

s.schwab@aken.de
www.aken.de

© Stadt Aken (Elbe)

Kirche St. Konrad


Im Jahre 1937 bewilligte der Bonifatiusverein, dass Aken eine neue Kirche bekommen solle. Bald darauf kam auch schon ein Entwurf von Johannes Rinder aus Bitterfeld. Dieser Bau sollte 20.500 Mark (ohne Straßenbaukosten) in Anspruch nehmen. Schließlich konnten die Katholiken Aken's am 17. März die Genehmigung für den Gesamtbau in Empfang nehmen. Schon 5 Tage später teilte der Magistrat der Stadt Aken mit, dass wegen der Rohstofflage die Genehmigung mit sofortiger Wirkung zurückgezogen wurde. Daraufhin wurde Beschwerde beim Landrat in Calbe erhoben, der nach 5 Wochen eine erneute Erlaubnis zum Bau des Gotteshauses herausgab. Nach einigen Auseinandersetzungen zwischen der damaligen Partei und Gauleitung in Magdeburg kam es am 4. Mai 1937 zum ersten Spatenstich. Einen Tag später bestätigte auch die Stadt den Bauanfang. So kam es, dass am 17. Oktober 1937 der Weihbischof Augustinus Baumann mit einer feierlichen Benediktion die Kirche einweihte. Sie bekam nach den Wünschen des Pfarrers aus Calbe, St. Konrad von Parzham zum Patron.


Öffnungszeiten

Öffentlich zugänglich (Führungen nach Absprache möglich)


Adresse & Kontakt

Gartenstraße 44
06385 Aken (Elbe)


Telefon
034909-82405

aken.st-konrad@bistum-magdeburg.de
www.gemeinde-leben.com

© k.A. - Bildarchiv des Museums für Stadtgeschichte Dessau

Museum für Stadtgeschichte Dessau - im Johannbau


Das Museum für Stadtgeschichte befindet sich seit 1999 im Johannbau. Nur dieses Gebäude, der Westflügel des einstigen Residenzschlosses der Fürsten und Herzöge von Anhalt, blieb nach der Zerstörung 1945 erhalten. Mit dem Johannbau (errichtet 1530-33) besitzt die Stadt Dessau eines der ältesten und bedeutenden Schlossbauten der Frührenaissance in (Mittel-)Deutschland.


Die ständige Ausstellung "Schauplatz vernünftiger Menschen - Kultur und Geschichte in Anhalt | Dessau" bietet auf ca. 1.000 m² einen an Schwerpunktthemen orientierten Gang durch die rund 800-jährige Geschichte der Stadt Dessau und ihrer Region.
Unterschiedliche Sonderausstellungen und Veranstaltungen bereichern das Programm. Rund um das Kurt-Weill-Fest bietet das Museum im Februar und März Sonderführungen zu Kurt Weills Kinder- und Jugendjahren in Dessau, seinen Beziehungen zur jüdischen Gemeinde, dem Dessauer Theater sowie dem Herzoghaus an.


Öffnungszeiten

Montag - Dienstag
geschlossen

Mittwoch - Sonntag, Feiertage
10.00 - 17.00 Uhr

Das Museum ist im Dezember
und Januar geschlossen.


Preise

Erwachsene 4,50 € p.P.
Ermäßigt 3,50 €
Kinder bis 6 Jahre kostenfrei


Adresse & Kontakt

Schlossplatz 3a
06844 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 2209612

museum@stadtgeschichte.dessau.de
www.stadtgeschichte.dessau-rosslau.de

© - - Stadt Dessau-Roßlau

Erlebnisbad Roßlau


In idyllischer Lage am Stadtwald gelegen, ermöglicht das Erlebnisbad Roßlau in zwei Edelstahlbecken
sowohl das ungestörte Schwimmen in allen Lagen auf fünf 25-Meter-Bahnen als auch das Baden und Planschen mit Strömungsbecken und Attraktionen wie einer großen Wasserrutsche.


Öffnungszeiten

Mai bis September täglich von 9:00 - 20:00 Uhr


Preise

Tageskarte
Erwachsene 4,00 €
Kinder ab 3 Jahre 2,00 €


Adresse & Kontakt

Am Finkenherd 1
06862 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 829 22


www.dessau-rosslau.de

© Stadt Dessau-Roßlau

Museum für Naturkunde und Vorgeschichte


Das familienfreundliche Museum zeigt Ausstellungen und Sammlungen zu den Themen Erdgeschichte, Ökologie, Mensch und Umwelt.


Der unübersehbare Turm des Gebäudes, das 1748 – 1750 als Leopold-Dank-Stift errichtet wurde, entstand im Jahr 1847 nach dem Vorbild des Hospitals St. Spirito bei Rom, seit 1927 wird das Gebäude als Museum für Naturkunde und Vorgeschichte genutzt.
Schwerpunkte der ständigen Ausstellungen sind: Stein- und Bronzezeit im Mittelelbegebiet, Dessauer Land zwischen Germanenzeit und Mittelalter, Auenlandschaften Mittelelbe, Kostbarkeiten aus den Mineraliensammlungen und die Erdgeschichtliche Ausstellung „Schätze aus dem Untergrund“.
Fossilien kann der Besucher im 40 Meter hohen Museumsturm bewundern. In der obersten Etage hat man zudem einen ausgezeichneten Rundblick über Stadt und Umgebung.


Öffnungszeiten

Montag - Dienstag:
geschlossen

Mittwoch - Sonntag, Feiertage:
10.00 - 17.00 Uhr

Turm:
Sonntag, Feiertage 14.00 - 16.00 Uhr

Jan./Dez. geschlossen


Preise

Erwachsene 4,50 € p.P.
Ermäßigt 3,50 € p.P.
Kinder bis 6 Jahre kostenfrei


Adresse & Kontakt

Askanische Straße 30-32
06842 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 214824

museum@naturkunde.dessau-rosslau.de
www.naturkunde.dessau-rosslau.de

© - - Dessauer Verkehrs GmbH

Dessau-Wörlitzer Eisenbahn


Mit der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn von Dessau über Oranienbaum nach Wörlitz. Lassen Sie sich von der historischen Strecke begeistern und erleben Sie das Gartenreich aus einer neuen Perspektive.


Öffnungszeiten

Saisonaler Eisenbahnbetrieb, von März bis Oktober täglich im Zweistundentakt.
Mobilitätszentrale Dessau Hbf: Mo-Do 6.30-17 Uhr, Fr 6.30-15 Uhr


Preise

aktuelle Fahrpreise auf www.dvg-dessau.de


Adresse & Kontakt

Hauptbahnhof Dessau
06844 Dessau-Roßlau


Telefon
0340/ 899 2550

dvg-info@dvv-dessau.de
www.dvg-dessau.de

© Golf-Park Dessau GbR

Golf-Park Dessau


Inmitten der Bauhaus- und Weltkulturerbestadt Dessau-Roßlau befindet sich unsere 9-Loch-Golfanlage auf dem Gelände der ehemaligen Junkers-Flugzeugwerke.

Auf 35 Hektar bietet die Anlage neben ihren liebevoll gepflegten Bahnen (Par 68) eine großzügige, teilweise überdachte und zweigeschossige Driving Range, die auch Longhitter auf ihre Kosten kommen lässt, Übungsgrün, weitläufige Pitch- und Chip-Anlage und eine ausgezeichnete Gastronomie mit exklusiver Bar. Weiterhin besteht im hauseigenen Veranstaltungszentrum die Möglichkeit für Feiern und Tagungen bis 700 Personen.


Öffnungszeiten

Mo–So 10–17 Uhr


Adresse & Kontakt

Junkersstraße 52
06847 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 5025664

info@golfpark-dessau.de
www.golfpark-dessau.de Preise und Kurse unter golfpark-dessau.de/index.php/preise.html

© Sebastian Gündel - Stiftung Bauhaus Dessau

Stahlhaus


Das Stahlhaus, ein Experimentalbau der Bauhausmeister Georg Muche und Richard Paulick, wurde 1926-27 als Stahltafelbau errichtet und wird heute als Informationszentrum für die Siedlung Törten genutzt.


Öffnungszeiten

Das Stahlhaus ist im Rahmen der Architekturführung durch die Bauhaussiedlung Dessau-Törten zu besichtigen:
Dienstag - Sonntag 15:30 Uhr
(außer Dezember/Januar)


Preise

5 € p.P., zzgl. Eintritt


Adresse & Kontakt

Südstraße 5
06849 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 6508250

service@bauhaus-dessau.de
www.bauhaus-dessau.de

© Yvonne Tenschert - Stiftung Bauhaus Dessau

LaubenganghäuserSeit 2017 UNESCO-Weltkulturerbe


Die unter der Leitung von Hannes Meyer errichteten Laubenganghäuser (1930) dienten den ärmeren Arbeitern und Angestellten als „Volkswohnungen“. Eine im Originalzustand wiederhergestellte Musterwohnung ist im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Im Juli 2017 wurden die Laubenganghäuser neu in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.


Öffnungszeiten

Eine Musterwohnung ist im Rahmen der Architekturführung durch die Bauhaussiedlung Dessau-Törten zu besichtigen:

Dienstag - Sonntag 15:30 Uhr
(außer Dezember/Januar)


Preise

5,00 € p.P., zzgl. Eintritt


Adresse & Kontakt

Peterholzstraße 40/48/56 | Mittelbreite 6/14
06849 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 6508250

service@bauhaus-dessau.de
www.bauhaus-dessau.de

© Stiftung Bauhaus Dessau

Bauhaussiedlung Dessau-Törten


Die von Walter Gropius 1928 gebaute Versuchssiedlung Törten, die von Hannes Meyer geplanten Laubenganghäuser und das 1927 fertiggestellte Stahlhaus stellen herausragende Beispiele des Neuen Bauens der 1920er Jahre dar.


Im Rahmen einer Architekturführung beginnt der Rundgang im Konsumgebäude mit einer Ausstellung zur Geschichte der Siedlung, führt an verschiedenen Haustypen vorbei und begeht eine Musterwohnung in den Laubenganghäusern. Besonderer Höhepunkt ist das einzige im Originalzustand erhaltene Gebäude der Siedlung, Haus Anton.


Öffnungszeiten

Konsumgebäude
Dienstag - Sonntag:
11:00 - 15:30 Uhr

Architekturführung
Dienstag - Sonntag:
15:30 Uhr


Preise

Konsumgebäude
3,00 € p.P.

Architekturführung
5,00 € p.P.


Adresse & Kontakt

Am Dreieck 1
06849 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 6508250

besuch@bauhaus-dessau.de
www.bauhaus-dessau.de

© Heinz Fräßdorf - Kutlurstiftung DessauWörlitz

Schloss und Park Mosigkau


Schloss Mosigkau wurde für die Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau (1715-1780) als Sommersitz erbaut. Das heute liebevoll als das »kleine Sanssouci« bezeichnete Haus mit Garten zählt zu den letzten weitgehend erhaltenen Rokokoensembles Mitteldeutschlands.


Die Lieblingstochter des Fürsten Leopold I. von Anhalt-Dessau, Anna Wilhelmine, ließ ab 1752 das Schloss Mosigkau errichten. Erste Entwürfe dafür stammen vermutlich vom Architekten des Schlosses Sanssouci: Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff. Auch die unverheiratete Prinzessin hat selbst mit viel Geschick und Einfühlung das Haus mit ausgestaltet. Höhepunkt des Rokoko-Ensembles ist der Gartensaal. Er enthält eine der seltenen, nahezu vollständig erhaltenen sogenannten barocken Gemäldehängungen Europas. Darunter sind beachtliche Werke hauptsächlich flämischer und holländischer Meister, u. a. von Anthonis van Dyck, Peter Paul Rubens oder Jan Brueghel d. Ä.

Von hier aus eröffnet sich ein herrlicher Blick in den kleinen Lustgarten. Dort locken die sommerlich-farbenfrohen Blumen, die Heckenpartien mit der Kegelbahnlaube und der Irrgarten. Die Orangerien beherbergen zum Teil Jahrhunderte alte exotische Kübelpflanzen, die in den Sommermonaten das Gartenparterre zieren.

Die Prinzessin nutzte ihren Sommersitz, um die vom Arzt verordneten Kuren mit Spa-Wasser, Kräutern und viel Bewegung durchzuführen und empfing oft Besuch. Ein Aufenthalt in Mosigkau mit Diners, Promenaden und Kunstgenuss war nach Überlieferung stets ein besonderes Erlebnis, das sich auch die heutigen Besucher nicht entgehen lassen sollten.

Nach dem Tode der Schlossherrin im Jahr 1780 wurde ihrer Verfügung entsprechend im Schloss ein Stift für adlige unverheiratete Frauen eingerichtet, das bis 1945 bestand.


Öffnungszeiten

Sie können das Schloss im Rahmen einer Führung kennenlernen:

Frühlingserwachen - 30. April
Sa, So, Feiertage 10:00 -​ 17:00 Uhr

01. Mai - 30. September
Di -​ So, Feiertage 10:00 -​ 17:00 Uhr

01. Oktober - So nach Reformationstag
Sa, So, Feiertage 10:00 -​ 17:00 Uhr


Preise

Erwachsene 7,50 €
Kinder bis 16 Jahre kostenfrei


Adresse & Kontakt

Knobelsdorffallee 2-3
06847 Dessau-Roßlau OT Mosigkau


Telefon
0340-50255721

schloss-mosigkau@gartenreich.de
www.gartenreich.de

© k. A. - Anhaltisches Theater Dessau

Anhaltisches Theater Dessau


Das Anhaltische Theater Dessau besitzt eine lange Tradition und produziert für Dessau-Roßlau, die Region (Anhalt, Wittenberg) und ihre Gäste Theater und Musik in den fünf Sparten Musiktheater, Konzert, Schauspiel, Ballett und Puppentheater. Das Große Haus am Friedensplatz wurde als Theaterhaus für die gesamte Region konzipiert und verfügt über rund 1070 Plätze. Mit seinen gewaltigen Bühnenmaßen zählt das Anhaltische Theater zu den größten Bühnenhäusern Europas.


Die Anhaltische Philharmonie – eines der ältesten und traditionsreichsten Orchester des Landes Sachsen-Anhalt – hat hier ihre Heimat und bietet abwechslungsreiche Sinfonie- und Kammerkonzerte. Im Sommer präsentiert das Orchester auch die beliebten Seekonzerte im Gartenreich DessauWörlitz. Dort befindet sich auch die Felseninsel Stein, in deren Freilufttheater regelmäßig das Sommertheater des Anhaltischen Theaters stattfindet. Das Anhaltische Theater zieht mit seiner Bühnenkunst Besucher aus allen Teilen Deutschlands an. Ebenso gehen erfolgreiche Produktionen auf Gastspiel in andere Städte und Länder.
Spannende Kooperationen wie mit dem Kurt Weill Fest, dem IMPULS-Festival für Neue Musik oder dem Bauhaus Dessau bereichern den Spielplan des Anhaltischen Theaters.


Öffnungszeiten

Vorverkauf Kasse Rathaus-Center:
Montag - Samstag 9.30 - 20.00 Uhr

Vorverkauf Kasse im Anhaltischen Theater:
Montag - Freitag 10.00 - 12.30 Uhr
und 13.00 - 17.00 Uhr


Preise

Erwachsene 16,00 - 42,00 €
Kinder 7,00 - 18,00 €


Adresse & Kontakt

Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 25110

theaterkasse@anhaltisches-theater.de
www.anhaltisches-theater.de

© Sven Hertel - Stadtarchiv Dessau-Roßlau

Sportbad Dessau


Im Jahr 2018 wurde mit dem Neubau des Sportbades Dessau eine moderne, wettkampfgerechte Schwimmhalle im Herzen der Stadt eröffnet.
Die Sportschwimmhalle ist mit sechs Bahnen ausgestattet und bietet Badevergnügen im 30 Grad warmen Nichtschwimmerbecken sowie Planschen für die Kleinsten im Kleinkindbereich.
Das Sportbad Dessau ist behindertengerecht sowie mit Wickeltischen im Kabinenbereich und Wickelraum ausgestattet.


Öffnungszeiten

ganzjährig mit abweichenden Saison- und Ferienzeiten geöffnet,
aktuelle Zeiten im Internet oder telefonisch


Preise

Erwachsene 6,00 €
Ermäßigt 4,00 €
(2 Stunden)


Adresse & Kontakt

Helmut-Kohl-Str. 30
06842 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 24 08 91 56


www.dessau-rosslau.de

© Christoph Petras - Stiftung Bauhaus Dessau

Historisches Arbeitsamt


1928 gewann Walter Gropius einen Wettbewerb der Stadt Dessau für den Bau des Arbeitsamtes. Sein siegreicher Entwurf zeichnet sich durch die Bestrebung nach Rationalisierung aus, so wie sie auch damals schon in der Wirtschaft üblich war.

Seit der Sanierung 2002–2003 dient das Gebäude als Sitz des Amtes für Ordnung und Verkehr der Stadt Dessau und kann während der Öffnungszeiten des Amtes besichtigt werden.


Öffnungszeiten

Montag 8 – 12 Uhr und 13.30 – 15.00 Uhr
Dienstag 8 – 12 Uhr und 13.30 – 17.30 Uhr
Mittwoch 8 – 12 Uhr
Donnerstag 8 – 12 Uhr und 13.30 – 15.30 Uhr
Freitag 8 – 12 Uhr


Preise

frei


Adresse & Kontakt

August-Bebel-Platz 16
06842 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 2042036


www.bauhaus-dessau.de

© - - Stadt Dessau-Roßlau

Gesundheitsbad Dessau


Erholen und entspannen Sie in historischem Ambiente: Die 1907 erbaute Stadtschwimmhalle ist ein Denkmal deutscher Jugendstilbaukunst und wurde im Jahr 2006 umfassend saniert und modernisiert. Neben einem Schwimmerbecken bietet die Stadtschwimmhalle (auch als Gesundheitsbad bekannt) einen Whirlpool, Planschbecken, Sauna und ein Solarium.


Öffnungszeiten

Das Gesundheitsbad bleibt in der Sommersaison, d. h. bis zum 15. September 2020, für das öffentliche Schwimmen geschlossen.


Preise

Erwachsene 6,00 €
ermäßigt 4,00 € (2 Stunden)


Adresse & Kontakt

Askanische Str. 50a
06842 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 516 9436


www.dessau-rosslau.de

© Golf-Park Dessau GbR

Hugos Steakhaus & Bar


Hier in „Hugos Steakhaus & Bar“ verwirklichen wir unsere Leidenschaft für reinen Genuss. Unser Anliegen ist es, Ihnen Abende voll elegantem Schwelgen zu schenken. Verlassen Sie den Alltag und widmen Sie sich den feinen Dingen des Lebens. Sorgfältig ausgewählte Produkte, handwerklich erstklassige Küche sowie hingebungsvoller Service sind die Zutaten, aus denen wir für Sie außergewöhnliche Momente größter Perfektion kreieren.

Getreu unserem Namenspatron Hugo Junkers ist es unser Ziel, hier in den Räumen der ehemaligen Junkers Flugzeugwerke immer wieder klare, schnörkellose und innovative Produkte zu erstellen.


Öffnungszeiten

Di–Sa 17–23 Uhr


Adresse & Kontakt

Junkersstraße 52
06847 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 54074040

info@hugos-steakhaus.de
www.hugos-steakhaus.de

© Nancy Höhne - Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Piesteritzer Werkssiedlung


Das Neue Bauen Anfang des 20. Jahrhunderts hinterließ von 1916 bis 1919 beeindruckende steinerne Spuren in Piesteritz, das seit 1951 zu Wittenberg gehört.

In der bemerkenswerten Werkssiedlung des einstigen Reichsstickstoffwerkes waren mehr als 1.000 Menschen vom Industriearbeiter bis zum Betriebsleiter zu Hause. Die Siedlung zeichnet sich durch ihre städtebauliche Geschlossenheit aus. Kräftige, moderne Innenräume und die Liebe zum Detail haben sie ein zu Stein gewordenes Lehrbuch des Städtebaus und seiner Neuen Sachlichkeit werden lassen.

Seit der zur Expo 2000 abgeschlossenen Sanierung erstrahlt das architekturhistorische Ensemble, ein Symbol der Moderne, in neuem alten Glanz und ist zugleich zur ersten autofreien Siedlung Deutschlands geworden.

Inmitten der Werkssiedlung Piesteritz schlägt im „Piesteritzer Hof” das Herz der blühenden Gartenstadt. Einst vom Schweizer Architekten Salvisberg als Kaufhaus konzipiert, hat das heutige Hotel und Kultur- und Tagungszentrum eine Geschichte als „Haus Feierabend” und später als Kulturhaus erlebt. Wie die Werkssiedlung ist auch ihr Herz mit viel Liebe zum Detail saniert worden. Wo bis heute die Menschen des Reviers leben und feiern, lockt der „Piesteritzer Hof”. Das Café und die Bar „Salvisberg” laden ein zu Kulturerlebnissen, Tanz- und Plauderstündchen.


Adresse & Kontakt

Karl-Liebknecht-Platz 20
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 614715

leske@wohnen-psg.de
www.wohnen-psg.de

© G. K. Liebold - Alaris Schmetterlingspark

Alaris-Schmetterlingspark Wittenberg


Tauchen Sie ein in unser faszinierendes Tropenparadies und erleben Sie hautnah die bunte und schillernde Welt der Schmetterlinge. Auf einer Gesamtfläche von gut 1000 m² präsentiert der Alaris-Schmetterlingspark-Wittenberg eine einzigartige Tropenlandschaft mit hunderten frei fliegenden Schmetterlingen aus aller Welt. Über 140 verschiedene Arten (vom kleinen Glasflügler bis zum gigantischen Atlas-Seidenspinner, der bis zu 32 cm Flügelspanne hat) können in ihrer natürlichen Umgebung in aller Ruhe und aus nächster Nähe beobachtet werden.


Öffnungszeiten

1. April bis 1. Oktober täglich 9:30 - 17:30 Uhr
2. Oktober bis 1. November täglich 9:30 - 16:30 Uhr (bzw. bis Dämmerungsbeginn)


Preise

Erwachsene 8,00 €
Kinder 4,50 €
Führungen auf Anfrage


Adresse & Kontakt

Rothemarkstr. 13
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 666 380


www.schmetterlingspark-wittenberg.de

© Kirsch - Stiftung Christliche Kunst

Stiftung Christliche Kunst


Die Stiftung Christliche Kunst Wittenberg zeigt aus ihrer hochkarätigen Sammlung von Originalgraphiken mit religiös-existenzialistischem Inhalt Arbeiten international bekannter Künstler des 20./21. Jh. wie Picasso, Chagall, Pechstein, Kandinsky, Dix, Beuys, Rauschenberg, Baselitz oder Triegel.


Alle Facetten der Grafik, vom Holzschnitt über Lithographien, Radierungen, Siebdruck bis hin zu Fotos von Aktionen versprechen einen erlebnisreichen Rundgang. Sonderausstellungen ergänzen das Angebot.


Öffnungszeiten

April bis Oktober
Mo bis Sa 10:00 - 17:00 Uhr, So 12:00 - 17:00 Uhr

November bis März
Mo bis Sa 10:00 - 16:00 Uhr, So 12:00 - 16:00 Uhr
(23.-26.12. und 30.12.-1.1. geschlossen)

Neue Ausstellung!
"Thesen. Dänische Gegenwartskünstler im Dialog mit der Reformation"
25.5. - 2.9.2018


Preise

Erwachsene 5,00 €, Schüler/Studenten 4,00 €
Kinder bis 10 Jahre kostenlos


Adresse & Kontakt

Schloss Wittenberg (Zugang über Besucherzentrum)
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
(03491) 40 11 46

kontakt@christlichekunst-wb.de
www.christlichekunst-wb.de

© Oleg Alimov

Cranach-Häuser und -Höfe


Der berühmte Maler Lucas Cranach der Ältere wurde 1505 von Kurfürst Friedrich dem Weisen an den sächsischen Hof nach Wittenberg berufen. Fast ein halbes Jahrhundert lebte er hier und schuf jene Gemälde, die sich heute in den großen Museen der Welt befinden: Er porträtierte die Kurfürsten und Reformatoren, entwarf Altarbilder oder kleine Kabinettstücke zu Venus, Eva & Co.


Im heutigen Cranach-Haus am Markt 4 betrieb Lucas Cranach zusammen mit Christian Döring eine Druckerei, in der unter anderem die Bibelübersetzung Martin Luthers vervielfältigt wurde. 1517/1518 erwarb Cranach den größten Wittenberger Hof in der Schlossstraße 1, um seine Werkstatt zu erweitern. Nachdem er das Apothekenprivileg erhielt, handelte er hier mit Papier, Farben, Zucker, Wachs, Sandstein und Gewürzen.
Heute stehen beide Höfe unter Denkmalschutz und locken mit Kunsthandwerk und Kultur. Im Cranach-Haus am Markt 4 können Sie die Ausstellung „Lucas Cranach d. Ä. – Seiten eines Künstlerlebens“ entdecken sowie Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.
Im Cranach-Hof in der Schlossstraße 1 befindet sich die historische Druckerstube, in der Sie Einblicke in die alten Techniken des Buchdrucks bekommen. Im „Café 3“ oder in der „Hofwirtschaft“ können Sie bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen das geschichtsträchtige Ambiente auf sich wirken lassen.


Öffnungszeiten

Cranach-Hof (Markt 4)
Öffnungszeiten der Dauerausstellung "Cranachs Welt"

1. April bis 31. Oktober
Mo–Sa, 10.00–17.00 Uhr
So,Feiertag 13.00–17.00 Uhr

1. November bis 31. März
Di–Sa, 10.00–17.00 Uhr
So,Feiertag 13.00–17.00 Uhr

Cranach-Hof (Schlossstraße 1)
Öffnungszeiten der Druckerstube

Mo–Fr, 09.00–12.00 & 13.00-17.00 Uhr
Sa, 10.00–13.30 Uhr
So, geschlossen


Preise

Erwachsene 5,00 €
Ermäßigt 4,00 €
Kinder 0,50 €

Hinweis: Die Druckerstube kann kostenfrei besichtigt werden. Halb- oder einstündige Führungen können allerdings individuell gebucht werden.


Adresse & Kontakt

Markt 4 / Schlossstraße 1
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491-4201912

info@cranach-stiftung.de
www.cranach-stiftung.de

© WelterbeRegion -

Clack TheaterEin traditionsreiches Haus direkt im Herzen Wittenbergs


Konzerte, Musicals, Travestie, Varieté, Kabarett – spüren Sie die magische Atmosphäre in dem historischen Haus und besuchen Sie dieses besondere kulturelle Kleinod im Zentrum der Stadt…
Das CLACK Theater steht für individuelle, professionelle Unterhaltung durch Künstler aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen: Musical-Revue oder Travestie, Showtanz oder Operetten-Abend, politisches Kabarett oder maßgeschneiderte Conference und beeindruckt die Gäste durch eine sehr persönliche Atmosphäre.


Öffnungszeiten

Tickets & Anfragen
Mi-So: 14-19.30 Uhr


Adresse & Kontakt

Markt 1
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 45 92 45 (Tickethotline)

info@clack-theater.de
www.clack-theater.de

© Anita Back - Futurea Science Center

Futurea Science Center


Was haben Hunger in der Dritten Welt, Umweltverträglichkeit von Dieselfahrzeugen, tägliche Zahnpflege oder die künstliche Herstellung natürlicher Stoffe mit dem historischen Marktplatz von Wittenberg zu tun? Antwort darauf erhalten Sie hinter Mauern, die schon zu Luthers Zeiten den Platz schmückten. Dort, an der Westseite, befindet sich das Futurea Science Center. Die interaktive Ausstellung entwirft ein Bild moderner Chemie, das vielleicht den einen oder anderen
überrascht: konkret, ideenreich, verblüffend in der Präsentation. Hier wird nicht nur mit den Augen
gesehen, sondern auch mit den Händen.


Öffnungszeiten

vorerst aufgrund der aktuellen Corona-Situation noch geschlossen


Preise

Einzelticket 5,00 €


Adresse & Kontakt

Markt 25
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 432700

info@futurea.de
www.futurea.de

© Farbenküche GbR

Farbenküche GbR


Jedes Welterbe hat einen ganz eigenen Bezug zur Farbe. Wie wurde Luther durch Lucas Cranach in Szene gesetzt? Kann man die lebendigen Farben der Natur aufs Bild bringen? Welche Bedeutung haben Farben im „grauen“ Bauhaus?


Während wir aus Pflanzen, Steinen, verschiedenen Bindemitteln (und mancher überraschenden
Zutat) „Farben“ herstellen, gibt es Hintergründe, Geschichten, etwas zum Probieren …


Öffnungszeiten

+ + + Unser Tipp für die spätere Stunde! + + +
Donnerstag 18.15 - 19.00 Uhr - ohne Voranmeldung (Achtung! Kein Workshop am 20.8.2020)
Nov.-März, am 21.5.2020, im Juli und am 6.8.2020 nur mit Voranmeldung!
Auf Anfrage ist das Programm auch zu anderen Zeiten möglich


Preise

Workshop (45 min.) 4,50 €


Adresse & Kontakt

Jüdenstraße 5
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
034924/ 20207

info@farbenkueche.net
www.farbenkueche.net

© Heller - asisi GmbH

Asisi-Panorama LUTHER 1517


Mit dem Werk „Luther 1517“ wird Reformation sinnlich erfahrbar gemacht. Im 360°-Panorama des Künstlers Yadegar Asisi erschließt sich die Vielschichtigkeit der Wittenberger Ereignisse in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Neben der künstlerischen Interpretation bekannter Begebenheiten wird auch das Leben der einfachen Stadtbevölkerung, der Gelehrten und der Oberen dargestellt. So werden Ursachen, Hintergründe und Auswirkungen der Reformation verständlich aufgezeigt. Die Besucher erleben das Panorama in einem Tag-Nacht-Rhythmus, eingebettet in eine eigens komponierte Begleitmusik.


In den letzten 13 Jahren hat der Künstler Yadegar Asisi die aus dem 19. Jahrhundert stammende Tradition der Riesenrundbilder wieder sehr populär gemacht. An derzeit fünf Standorten setzen sich die Panoramen mit historischen Themen wie der Berliner Mauer auseinander. Daneben schafft Asisi Darstellungen faszinierender Naturräume wie der Bergwelt des Himalajas.


Öffnungszeiten

täglich 10 – 17 Uhr

(letzter Einlass 16.30 Uhr, abweichende Öffnungszeiten bei Sonderveranstaltungen)

Öffentliche Führungen täglich 11 und 14 Uhr.


Preise

Erwachsener 11,00 € p.P.
Ermäßigt 9,00 € p.P.
Kinder 4,00 € p.P.

Multimedia-Guide zur Ausleihe


Adresse & Kontakt

Lutherstraße 42
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 - 4594910

info@wittenberg360.de
www.wittenberg360.de

© Oleg Alimov - WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.

HundertwasserschuleGymnasium mit ungewöhnlichen Farben und Formen


Die damals renovierungsbedürftige Schule wurde nach Plänen des bekannten Künstlers Hundertwasser umgebaut und 1999 fertiggestellt.

Das Innere der Wittenberger Schule gestalteten Künstler und Schüler-/innen des Luther-Melanchthons-Gymnasiums gemeinsam im Stil Hundertwassers. Heute besticht die Hundertwasserschule mit vielen bunten Farben und einem begrünten Dach. Gäste finden einen Informationsraum vor, in dem Sie auf Informationstafeln, Büchern und Informationsblättern alles über die Schule erfahren können. Natürlich können Sie in der Hundertwasserschule auch passende Andenken erwerben.


Öffnungszeiten

April - Oktober
werktags 14.30 - 16.00 Uhr
Wochenende 10.00 - 16.00 Uhr


Preise

Innenführung (ca. 45 Minuten)

Gruppe (16 - 25 Personen):
Erwachsene 48,00 Euro
Kinder, Jugendliche 32,00 Euro

Einzelpreise:
Erwachsene 3,00 Euro
Kinder, Jugendliche, Studenten 2,00 Euro


Adresse & Kontakt

Schillerstraße 22a
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 - 877780

LMG@hundertwasserschule.de
www.hundertwasserschule.de

© Alimov - WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e.V.

Naturlehrpfad Apollensberg


Im Umland von Wittenberg, in der Ortschaft Apollensdorf, liegt der Apollensberg. Als eiszeitliche Formierung einer Stauchendmoräne stellt der Apollensberg eine geologische Besonderheit dar. Er liegt zwischen den Naturräumen Elbaue und Fläming und besitzt damit eine einzigartige Naturausstattung (Flora und Fauna).
Der Apollensberg ist für Radler und Wanderer Ausflugsziel und Rastplatz mit einer wunderbare Fernsicht in die Landschaft.


Adresse & Kontakt

Rotdornstraße 12
06862 Coswig (Anhalt), OT Jeber-Bergfrieden


Telefon
034907 - 30745

ciciewski@naturpark-flaeming.de

© D. Dautz - Stadt Coswig (Anhalt)

Simonetti Haus Coswig (Anhalt)


Das fast unscheinbare Fachwerkbauwerk von 1699 mit großem Hof, einst barocker Adelssitz, wird heute als „Simonetti-Haus“ bezeichnet.

Seit 2007 hat sich der Verein Simonetti Haus Coswig (Anhalt) e.V. des vom Abriss bedrohten Anwesens angenommen und ermöglicht der Öffentlichkeit regelmäßig ein „Abenteuer Stuckdecken“ zu erleben, was überaus lohnenswert ist.


Äußerlich unscheinbar, birgt es in seinem Inneren 7 in Sachsen-Anhalt einzigartige Stuckdecken. Mit ihrem ausgefeilten ikonographischen Bildprogramm sind die Stuckaturen nicht nur in Sachsen-Anhalt ohne Vergleiche. Als Bauherr wird der Kammerrat Freiherr Friedrich von Mehder, der für Fürst Carl Wilhelm von Anhalt-Zerbst hier „aus Silber Gold imprägnieren“ sollte, erwähnt, der den Baumeister und Stuckateur Giovanni Simonetti mit den Stuckarbeiten beauftragt. In der Überlieferung wird das Gebäude mit preußischem König Friedrich Wilhelm II. zusammengebracht. Angeblich ließ der Monarch das Haus für seine Geliebte Wilhelmine Enke, die spätere Gräfin Lichtenau, herrichten. Ende des 19. Jahrhunderts hielt hier ein Gasthof Einzug. Für diesen wurde 1888 hinter dem Barockhaus ein großer gründerzeitlicher Saal errichtet.


Adresse & Kontakt

Zerbster Straße 40
06869 Coswig (Anhalt)

simonettihauscoswig@t-online.de

© D. Dautz - Stadt Coswig (Anhalt)

Historisches Rathaus mit Marktplatz


Das 1490 erstmals erwähnte Rathaus bestand ursprünglich nur aus dem heutigen Nordflügel und wurde erst 1911 in die heutige Endform gebracht. Nach dem Abriss des Brauhauses, auf der Giebelseite des Rathauses, entstand an dieser Stelle der Marktplatz. Seit 1941 existierte auf dem Marktplatz ein Feuerlöschteich. Dieser wurde 1998 nach den Dreharbeiten eines Teils des DEFA Filmes "Spur der Steine" wieder zugeschüttet und diente fortan als Marktplatz.


Im Schmalkaldischen Krieg 1547 wurde das Rathaus neben vielen anderen Gebäuden der Stadt zerstört. Der Neuaufbau erfolgte im Jahre 1560 durch Fürst Wolfgang im Stil der Renaissance.
Aus der Renaissance erhalten sind u.a. das kunstvolle Sandsteinportal und die mächtige freistehende Eichensäule im Eingangsbereich. Die heutige Gestalt des Rathauses wird durch den Erweiterungsbau von 1912 geprägt. Um 1937 wird der Ratssaal durch den Berliner Architekten Hans Dustmann neu gestaltet. Das Stadtwappen mit Sonnenuhr wurde ca. 1969 am Turm angebracht. Weitere größere Baumaßnahmen erfolgten 1976 mit der Gestaltung des Standesamtes und des Bürgermeisterzimmers und zuletzt im Jahr 2006 mit der Fassadenerneuerung des Westflügels.

Heute befinden sich im Rathaus u. a. das Bürgerbüro und die Stadtinformation, der Bürgermeisterbereich, der Bereich Finanzen, das Einwohnermeldeamt und das Standesamt.


Öffnungszeiten

Montag - Freitag
9.00 - 18.00 Uhr
Samstag
9.00 - 12.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Am Markt 1
06869 Coswig (Anhalt)


Telefon
034903 - 610155

buergerbuero@coswig-online.de
www.coswigonline.de

© W. Pollex - Stadt Coswig (Anhalt)

Klosterhof mit Stadtmuseum


Der Klosterhof grenzt an das Amtshaus und an die Sankt-Nicolai-Kirche und wird als kultureller Veranstaltungsort für städtische Veranstaltungen genutzt. Gleich nebenan befindet sich das sanierte Gartenhäuschen, das eine interessante Romantikausstellung beherbergt. Vom Klosterhof und Gartenhäuschen besteht eine direkte Verbindung zum überregionalen Elberadweg.


Das Kulturzentrum Klosterhof ist 1272 als Augustiner-Nonnenkloster von Fürst Siegfried gegründet worden. Fünf seiner Töchter gehörten zu den ersten Nonnen, die hier lebten und wirkten. Im Verlauf der Reformation wurde das Kloster Coswig aufgelöst. In der Folgezeit waren die Gebäude der fürstlichen Domäne zugeordnet und dienten fast ausschließlich wirtschaftlichen Zwecken. Erst im 19. Jahrhundert sollte sich die Nutzung grundsätzlich ändern. Dringend benötigte Schulräume wurden eingerichtet. Am Fuße des Kirchturms befand sich zwischen Amtshaus und Kirche eine Schule deren Räumlichkeiten nicht mehr ausreichten. Aufgrund eines Brandes wurde das ehemalige Nonnenkloster gänzlich zu einer Schule umgebaut und diente diesen Zwecken bis 1977. Ab 1991/92 erfolgten umfangreiche Sanierungsarbeiten. Heute befindet sich darin das Museum Coswig, sowie zwei weitere Räume, die für Veranstaltungen genutzt werden. Zum Stadtmuseum gehört auch das anliegende Romantik-Museum, das Meisterwerke der Kunst der Romantik in Anhalt ausstellt.


Öffnungszeiten

Montag - Freitag
10.00 - 18.00 Uhr
Dienstag
13.00 - 16.00 Uhr


Preise

Erwachsene 3,00 € p.P.
Kinder ab 6 Jahre, Schüler und Studenten 1,50 € p.P.
Aufpreis für Führungen 2,00 € p.P.


Adresse & Kontakt

Schloßstraße 57
06869 Coswig (Anhalt)


Telefon
034903 - 610151 und 610152

museum@coswig-online.de
www.coswigonline.de

© Matthias Prasse

Kreuzritter-Gut BuroWo sich Luther, Bauhaus und Gartenreich treffen.


Das Kreuzritter-Gut Buro hat sich seit 2008 mit kulturellen Veranstaltungen als bedeutendes Zeugnis von Adelsgeschichte in Anhalt als touristisches Highlight fest etabliert.


Tauchen Sie ein in die 800jährige Geschichte unseres Hauses und unserer Familie. Besichtigen Sie die ehemalige Niederlassung des Deutschen Ordens bei Führungen, Festen und Veranstaltungen oder mieten Sie unsere Räume für Privatfeiern oder Firmenangebote.


Öffnungszeiten

nach Vereinbarung


Adresse & Kontakt

Buroer Aueweg 8-9
06869 Coswig (OT Buro)


Telefon
0178-1437844

info@kreuzritter-gut.de
www.kreuzritter-gut.de

© - - Jim Ohle

Falknerei Wörlitzer Park


Die Falknerei ist eingebettet in das UNESCO-Biosphärenreservat Mittelelbe. In unseren Flugshows erleben Sie hautnah viele verschiedene Eulen, die lautlosen Jäger der Nacht, mit ihren einzigartigen Darbietungen. Außerdem die lustigen Geier Max und Moritz, Steppenadler Olga, sowie die schnellsten Tiere der Welt, unsere Falken, die mit einer Geschwindigkeit von über 200 km/h über die Köpfe der Besucher fliegen.


Öffnungszeiten

April bis Oktober
Di-So 14:30 - 16:00 Uhr, Montag Ruhetag (ausgenommen sind Feiertage, Brückentage und Ferien in Sachsen-Anhalt)


Preise

Erwachsene 6,00 €
Kinder 3,00 €


Adresse & Kontakt

Coswiger Str. 22
06785 Oranienbaum-Wörlitz OT Wörlitz


Telefon
0177 6202140


www.falknerei-woerlitzer-park.de

© - - © Kulturstiftung DessauWörlitz

Fähren im Wörlitzer Park


Die Fähren im Landschaftspark Wörlitz bieten eine ideale Möglichkeit, die fünf einzelnen Parkanlagen leichter zu Fuß zu erkunden. Von der Amtsfähre aus eröffnen sich ausgezeichnete Sichtachsen über den Wörlitzer See hin zu imposanten Bauwerken: die Insel Stein, das Schloss Wörlitz oder reizvolle Kleinarchitekturen wie die Synagoge oder das Nymphaeum mit angrenzendem Weinberg.


Angebote & Aktivitäten

Schiffsanleger / Fähranleger


Öffnungszeiten

Bitte informieren Sie sich auf unserer Internetseite über
die Fahrtzeiten.


Preise

Erwachsene 1,00 €/Fähre
Kinder 0,50 €/Fähre


Adresse & Kontakt


06785 Oranienbaum-Wörlitz OT Wörlitz


Telefon
034905 20205


www.gartenreich.de

© Heinz Fräßdorf - © Kulturstiftung DessauWörlitz

Gondelfahrten im Wörlitzer Park


Gondelfahrten über den Wörlitzer See und durch die zahlreichen Kanäle bieten nicht nur eine spektakuläre, sondern auch eine besonders entspannte Möglichkeit, die fünf Einzelanlagen des Wörlitzer Landschaftsparks vom Wasser aus zu erkunden.


Auf einer Gondel über den Wörlitzer See zu gleiten ist ein großartiges Erlebnis. Entdecken Sie neue, sonst nicht erlebbare Gartenbilder und genießen Sie die Stille und Schönheit der Natur! Besonders reizvoll sind Fahrten mit Kaffeetafel oder durch die Abenddämmerung.


Angebote & Aktivitäten

Schiffsanleger / Fähranleger


Öffnungszeiten

April und Oktober täglich 11:00 - 16:00 Uhr
Mai bis September täglich 10:00 - 18:00 Uhr
Die letzte Gondelfahrt beginnt eine Stunde vor Schließung.


Preise

Erwachsene 10,00 €
Kinder bis 16 Jahre 3,00 €


Adresse & Kontakt


06875 Oranienbaum-Wörlitz OT Wörlitz


Telefon
034905 20205


www.gartenreich.de

© Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg

Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg


Die kleine Stadt Bad Schmiedeberg ist etwas Besonderes. Seit 1878 kommen Gäste mit großen Erwartungen hierher. Das heilsame Moor hat den Kurort bekannt gemacht. Heute sind es drei natürliche Heilmittel, die der Gesundheit der Gäste zu Gute kommen: Moor, Heilwässer und Radon.


Auch als Kneippheilbad ist Bad Schmiedeberg etwas Besonderes. Das Kneipp-Therapiezentrum ermöglicht die Umsetzung des Naturheilverfahrens nach Sebastian Kneipp ohne Saisonpause. Das ist einmalig in Deutschland. Ständige Investitionen haben den Kurort zu einem attraktiven und leistungsfähigen Gesundheitszentrum gemacht. Historisches wurde bewahrt, viel Neues kam hinzu. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Jugendstilkurhaus entstanden die Kliniken, das neue Kurmittelhaus und das Kneipp-Therapiezentrum. Die verkehrsfreie Promenade verbindet das attraktive Gebäudeensemble und führt zum Kurpark, zu Hotels und Gästehäusern und in die historische Altstadt.

Natürliche Heilmittel, medizinische Kompetenz und Qualität bilden die Grundlage vielfältiger Gesundheits- und Wohlfühlangebote für Entspannung und Fitness. Ruhe und Naturnähe schätzen nicht nur Kurgäste. Auch Urlauber finden in Bad Schmiedeberg und dem umliegenden Naturpark Erholung und Erlebnisse. Das Heilbad ist idealer Ausgangspunkt für Entdeckungs-Touren in der Welterbe-Region.


Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet

Informationen im Kurhaus
täglich 8.30 - 19.00 Uhr

Kneipp-Therapiezentrum
Mo - Fr 9.00 - 21.00 Uhr, Sa/So/Feiertag 12.00 - 18.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Kurpromenade 1a
06905 Bad Schmiedeberg


Telefon
+49 (0) 349 25 - 630 37

info@eisenmoorbad.de
www.eisenmoorbad.de

© André Otto - Campingpark & Wohnmobilhafen „Am Großen Lausiger Teich“

Campingpark & Wohnmobilhafen „Am Großen Lausiger Teich“Entspannen – Erholen – Erleben


Campen im Naturpark – den Elberadweg vor der Tür – jede Menge Platz für die ganze Familie und fantastische Ausflugsziele, Weltkulturerben und historische Städte in „greifbarer Nähe“. Die einzigartige Kombination aus Natur, Kur und Kultur sowie verschiedenster Veranstaltungen und Events wirkt auf Groß und Klein entspannend und belebend zugleich.


Das 10 ha große Gelände liegt im „Naturpark Dübener Heide“ direkt an dem „Naturschutzgebiet Lausiger Teiche“. Erleben Sie ein Bad in dem Naturbadesee, Radtouren auf dem Elberadweg mit Fährübersetzungen oder gönnen Sie sich Gesundheitsanwendungen in dem nahe gelegenen Kurort Bad Schmiedeberg! Das campingplatzeigene Restaurant „Teichhaus am Lausiger“ bietet Ihnen, neben dem herrlichen Blick auf den See, eine wechselnde Speisekarte. Kinder sind hier herzlich willkommen und werden sich im Spielzimmer, im Teenstreff, am Spiel- und Sportplatz und im eigenen Wäldchen bestimmt nicht langweilen. Und auch auf Ihren Hund ist man eingestellt... Ferienwohnungen, Mietwohnwagen und das Hostel bieten auch Gästen ohne eigene Ausrüstung Campingurlaube nach dem individuellen Geschmack. Täglich frische Brötchen, W-Lan, Mietfahrräder und jede Menge touristischer Informationen runden das Angebot ab.


Angebote & Aktivitäten

Fahrradverleih


Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet; 8:00 – 20:00 Uhr


Adresse & Kontakt

Lausiger-Teich-Str. 1
06905 Bad Schmiedeberg


Telefon
034926-57475

camping@lausiger-teiche.de
www.lausiger-teiche.de

© Wikana

Wikana Kekswelt Wittenberg


Bei Wikana dreht sich seit 1906 alles um Süßes. Keksklassiker wie Othello, Hansa, Wikinger, der einzig runde Butterkeks oder Spezialitäten, wie der Kalte Hund – die Leckerbissen aus Lutherstadt Wittenberg erinnern viele Verbraucher an ihre Kindheit. Mit der „Wikana Kekswelt“ ist das Familienunternehmen seit 2018 noch präsenter als je zuvor. Im denkmalgeschützten, restaurierten, über 100 Jahre alten Dampfmaschinenhaus gibt es im Werksverkauf neben vielen verschiedenen Wikana-Sorten auch regionale Produkte, sowie Präsente für jeden Anlass zu kaufen.


Öffnungszeiten

Kekswelt:
Montag- Freitag 9.00- 18.00 Uhr
Samstag/ Sonntag/ Feiertage 11.00-17.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Dessauer Straße 8
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491/ 42986-238


www.wikana.de

© Friederike Brundiers

Buchhandlung Der Esel auf dem Dach


Asinus in tegulis! Dieser Ausruf erfolgte in vergangenen Zeiten, wenn etwas außergewöhnliches erblickt wurde. Wörtlich übersetzt bedeutet diese Redewendung "Der Esel auf dem Dach". Und etwas außergewöhnliches erwartet Sie in unserem modernen Antiquariat in der Jüdenstraße 5 gegenüber der Stadtkirche St. Marien in der Altstadt von Wittenberg.

Hier finden Sie eine besondere Auswahl an preisgünstigen Büchern zu den Themen Kunst, Mode, Foto, Architektur, Kochen und Garten. Einen weiteren Schwerpunkt bildet unsere Kinderbuchabteilung und die Bücher zur Region.

Das Sortiment besteht aus verlagsfrischen Büchern, die nicht mehr der Buchpreisbindung unterliegen und deshalb zu sehr günstigen Preisen angeboten werden können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Freitag 9.30 - 14.30 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch Ruhetag
Donnerstag 9.30 - 16.30 Uhr
Samstag 10.00 - 14.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Jüdenstraße 5
06886 Lutherstadt Wittenberg


www.donkey-books.de

© pixabay

Elbterrassen zu Brambach


Das familiäre Hotel befindet sich direkt an der Elbe bei Dessau. Hier in Anhalt können Sie Natur und Kultur erleben. Erkunden Sie das Dessau-Wörlitzer Gartenreich und entspannen Sie im Biosphärenreservat Mittelelbe. Dessau-Roßlau, Wittenberg und Bernburg bieten Ihnen mit ihren Sehenswürdigkeiten viele Erlebnisse.


Ob Geschäftsreise oder Urlaub, Entspannung oder Erlebnis: Elbterrassen zu Brambach ist Ihre Adresse für eine angenehme Zeit. Als Gast genießen Sie alle Annehmlichkeiten eines zeitgemäßen Hotels: von komfortabel ausgestatteten Zimmern bis zum stets aufmerksamen und auf Ihr Wohlbefinden bedachten Service-Team. Dafür steht das Hotel wir mit langjähriger Erfahrung und Tradition.

Vom Frühstück bis zum Abendessen: Das Restaurant des Hauses sorgt für eine exzellente Verköstigung während Ihres Aufenthaltes. Freuen Sie sich auf ein reichhaltiges Angebot, einer traditionellen einheimischen Küche (Wild, Zerbster Spargel, Gemüse aus dem Direktanbau - je nach Saison), ebenso wie frische kulinarische Ideen - serviert in der angenehmen Atmosphäre des Restaurants.


Adresse & Kontakt

An der Elbe 2
06862 Dessau-Roßlau OT Brambach


Telefon
034901-82675

elbterrassen@freenet.de
www.elbterrassen.de

© Marit Schaller

Elbterrasse Wörlitzer Winkel


Genießen Sie auf der Elbterrasse Wörlitz unbeschwerte Stunden, und lassen Sie sich nach Herzenslust verwöhnen. Das Haus befindet sich in Wörlitz an der Elbe - landschaftlich idyllisch gelegen, inmitten der wunderschönen, natürlich gebliebenen Elbauen mit Blick auf die Elbfähre. Rundherum Natur pur.


Die Elbterrasse Wörlitz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Wörlitzer Park, dem bedeutendsten Teil des Dessau – Wörlitzer – Gartenreiches, der Bauhausstadt Dessau oder der historisch reizvollen Lutherstadt Wittenberg, dem Ausgangspunkt der Reformation 1517. Diese Ausflugsziele - und viele andere - lassen sich bequem mit dem Auto erreichen. Gut ausgebaute Fahrradwege steigern das Vergnügen, Land und Leute ganz naturverbunden mit dem Rad zu erkunden.

Moderner Landhausstil charakterisiert die 14 Zimmer und 1 Familienzimmer mit insgesamt 31 Betten im Haus. Alle Zimmer sind ausgestattet mit Dusche und WC, Haarfön, LED-SAT TV mit SKY Sport und SKY Bundesliga, kostenfreien W-LAN, Radio und Fliegenschutzfenstern.

Das romantische „Fährmannshaus" steht separat als Ferienhaus für zwei Personen mit allen Annehmlichkeiten, die einen Urlaub perfekt machen, zur Verfügung. Sie finden hier Ruhe, um zu genießen und abzuschalten. Die herrliche Aussicht über die Elbelandschaft und das umliegende Waldgebiet laden zum Träumen und Relaxen ein.


Adresse & Kontakt

Elbterrasse 1
06785 Wörlitz-Oranienbaum OT Wörlitz


Telefon
034903-89095

info@elbterrasse.com
www.elbterrasse.com

© Stadt Aken

Tourist-Information Aken


Adresse & Kontakt

Markt 11
06385 Aken (Elbe)


Telefon
034909-80439

s.schwab@aken.de
www.aken.de

© Felix Paulin, Mika Garau - Stadtmarketinggesellschaft Dessau-Roßlau mbH

Tourist-Information Dessau


Öffnungszeiten

Jan. - März: Mo-Fr 10.00 - 17.00 Uhr
Sa 10.00 - 13.30 Uhr

Apr. - Dez.: Mo-Fr 10.00 - 18.00 Uhr
Sa 10.00 - 16.00 Uhr


Adresse & Kontakt

Ratsgasse 11
06844 Dessau-Roßlau


Telefon
0340 - 2041442

touristinfo@dessau-rosslau.de
www.visitdessau.de

© Gössinger

Tourist-Information Coswig


Adresse & Kontakt

Am Markt 1
06869 Coswig (Anhalt)


Telefon
034903 - 610155

buergerbuero@coswig-online.de
www.coswigonline.de

© Rüdiger Eichhorn

Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg


Adresse & Kontakt

Schlossplatz 2
06886 Lutherstadt Wittenberg


Telefon
03491 - 498610

info@lutherstadt-wittenberg.de
www.lutherstadt-wittenberg.de

Unterkünfte & Restaurants
am Wasser