Großer Goitzschesee

Der Goitzschesee vor den Toren der Stadt Bitterfeld ist ein landschaftlicher Juwel mit einem breiten Angebot für Wassersportler, Erholungssuchende und Naturliebhaber. Er lädt Besucher zum Baden, Radfahren, Segeln, Tauchen und Surfen ein. Mehrere Badestellen, das Wassersportzentrum und ein moderner Wakepark bieten beste Voraussetzung für Wassersportler.

Image
Pärchen macht Selfie am Strand, im Hintergrund fahren zwei Personen mit dem Fahrrad vorbei

Ein gut ausgebautes Netz an Rad- und Wanderwegen umschließt den Goitzschesee und bietet damit auch viele Möglichkeiten für Jogger und Skater. Wer es gemütlich mag, der erkundet den See mit dem Fahrgastschiff, Piratenschiff oder sogar per Katamaran. Vom Pegelturm, dem Roten Turm oder dem nahe gelegenen Bitterfelder Bogen genießt man einen fantastischen Blick über die Region. Am Mühlbecker Strand, an der Bernsteinpromenade und am Stadthafen stehen diverse gastronomische Einrichtungen zur Verfügung. Zu einem verlängerten Aufenthalt an der Goitzsche laden Hausboote, Schwimmende Ferienhäuser, ein Campingpark und Ferienhäuser in Wassernähe ein.

Strände

Drei Strandbäder laden an der Goitzsche zu einem entspannten Tag am See ein: das Strandbad Mühlbeck, das Strandbad am Pegelturm und das Strandbad Niemecker See.

Image
Eine Familie spielt am Strand mit Seifenblasen

Familienurlaub

in der Goitzsche Seeregion
Image
Blick vom Pegelturm auf das Strandbad am Pegelturm an der Goitzsche

Strandbad

am Pegelturm
Image
Mann mit Wakeboard springt in die Luft

Wassersport

an der Goitzsche

Der Große Goitzschesee in Zahlen

Wasserfläche: 1353 ha
Volumen: ca. 207 Mio. m³
Länge (Uferlinie): ca. 27 km
Max. Tiefe: 75 m
Wasserspiegelhöhe: ca. +75 m NHN
Tagebaubetrieb: 1908 - 1991
Flutung / Renaturierung: 1999 – 2002

Sehenswürdigkeiten

in der Umgebung
Image
Irrgarten Altjeßnitz

Irrgarten Altjeßnitz

Der Irrgarten Altjeßnitz befindet sich im Gutspark, der sich in der malerischen Muldenaue befindet. Im größten und ältesten barocken Irrgarten Deutschlands versprechen zwei Meter hohe Hainbuchenhecken und enge Wege einen eindrucksvollen Irrlauf.

» weiterlesen