Anhalt

Ideenreich & Bärenstark

Vom Harz bis hin zum Fläming erstreckt sich das Gebiet, welches im Jahre 1212 erstmals mit dem Namen Anhalt bezeichnet wurde. Geprägt ist diese traditionsreiche Region durch ihre reichhaltige Geschichte voll bahnbrechender Errungenschaften aus Kultur, Politik, Rechtswesen, Gartenkunst, Technik und Musik.

Als Fürstentum, späteres Herzogtum und deutscher Kleinstaat existierte das Land Anhalt bis zum Jahr 1918. Das Gebiet der Evangelischen Landeskirche Anhalts ist nahezu identisch mit dem ehemaligen Fürstentum. Heute ist Anhalt Teil des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und in dessen Namen fest verankert.

Städte in Anhalt entdecken

Besuchen Sie die ehemaligen Residenzstädte Anhalts, nutzen Sie das reiche kulturelle Angebot, folgen Sie den Spuren bedeutender Persönlichkeiten und erkunden Sie die vielfältige Landschaft!

Image
Blick auf das Schloss Bernburg an der Saale

Bernburg (Saale)

Die ehemalige Residenzstadt der Fürsten zu Anhalt-Bernburg liegt mitten im Herzen Sachsen-Anhalts im Naturpark "Unteres Saaletal", etwa 45 km von der Bauhausstadt Dessau-Roßlau entfernt. Malerisch thront das Bernburger Schloss, die „Krone Anhalts“, am Ufer der Saale. Sie erwartet eine wundervolle Altstadt voll imposanter Gebäude und historischer Geschichten, gepaart mit einem lebendigen Stadtleben und einer Vielfalt von Kultur- und Freizeitangeboten.

» weiterlesen
Image
das Coswiger Schloss an der Elbe

Coswig (Anhalt)

Reizvoll an der Elbe etwa 15 km westlich der Lutherstadt Wittenberg gelegen und nur durch den Fluss vom gegenüberliegenden Dessau – Wörlitzer Gartenreich getrennt, befindet sich die historische Stadt Coswig (Anhalt). Mit ihren Sehenswürdigkeiten und der sie umgebenen malerischen Elbniederung bietet sie einiges, um auf Entdeckungsreise zu gehen und verspricht Naturfreunden und Kulturreisenden gleichermaßen einen lohnenden Besuch.

» weiterlesen
Image
Blick über die Muldebrücke auf den Dessauer Johannbau

Dessau-Roßlau

Die Doppelstadt Dessau-Roßlau liegt 35 km entfernt von Wittenberg am Rande des UNESCO-Biosphärenreservats Mittelelbe, eingebettet in die Flusslandschaften von Mulde und Elbe mit ihren üppigen Wäldern und Wiesen. Auch die UNESCO-Weltkulturerbestätten Bauhaus, Meisterhäuser und das Gartenreich Dessau-Wörlitz befinden sich in Dessau-Roßlau. So lässt die Stadt und ihre Umgebung für Kultur- und Naturfreunde kaum Wünsche offen.

» weiterlesen
Image
Stadtansicht Köthen

Köthen (Anhalt)

Mitten im Herzen Anhalts gelegen und keine 25 km von der Bauhausstadt Dessau entfernt, wartet die einstige Residenz der Fürsten und Herzöge der Köthener Linie entdeckt zu werden. Viele Sehenswürdigkeiten zeugen von einer reichen Geschichte: von Johann Sebastian Bach bis zur Fruchtbringenden Gesellschaft. Die von weither sichtbaren Zwillingstürme der im Jahre 1400 errichteten Jakobskirche laden in die liebevoll sanierte Altstadt zum Flanieren und Erkunden ein.

» weiterlesen
Image
Gondelfahrt auf dem Wörlitzer See

Wörlitz

Das reizende kleine Städtchen Wörlitz nur etwa 10 km Luftlinie von der Lutherstadt Wittenberg entfernt, im Biosphärenreservat Mittelelbe gelegen, kann auf eine mehr als 1000jährige Geschichte zurückblicken. Zu Berühmtheit gelangte es in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts durch einen der frühesten und schönsten englischen Landschaftsparks Kontinentaleuropas. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Ort liegt das Herzstück dieses unter Schutz der UNESCO stehenden Gartenreiches Dessau-Wörlitz.

» weiterlesen
Image
Schloss Oranienbaum

Oranienbaum

Das Städtchen Oranienbaum liegt nur 13 km östlich der Bauhausstadt Dessau im Biosphärenreservat Mittelelbe. Ursprünglich ein kleines Fleckchen in Anhalt namens Nischwitz, wurde es durch die Fürstin Henriette Catharina von Oranien-Nassau zu dem, was es bis heute noch ist: Ein einzigartiges Kleinod niederländischer Barockbaukunst mitten in Deutschland, bestehend aus einem wunderbaren Ensemble aus Stadt, Schloss und Park.

» weiterlesen
Image
Frau im Kostüm von Katharina der Großen sitz an einer langen Tafel im Schloss Zerbst

Zerbst/Anhalt

Zwischen Elbe und Fläming gelegen, etwa 20 km von der Bauhausstadt Dessau-Roßlau entfernt, blickt Zerbst auf eine 1000jährige bewegte Geschichte zurück. In der ersten reformierten Stadt Anhalts wuchs Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst, die spätere „Katharina die Große“, im Schutze imposanter Schlossmauern auf und der damalige Hofkapellmeister Johann Friedrich Fasch verhalf der Stadt auch musikalisch zu Ruhm und Ehre.

» weiterlesen
Image
Herrenbreite in Aschersleben

Aschersleben

In der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts hatte Albrecht der Bär, der Begründer des Fürstentums Anhalt, seinen Stammsitz. Bei einer spannenden Entdeckungstour auf den Spuren seines Wirkens, erfährt man, warum Aschersleben namensgebend für das Geschlecht der Askanier war.

» weiterlesen
Image
Schloss Ballenstedt

Ballenstedt

Als ehemaliger Stammsitz der Askanier, zu den bedeutendsten zählt der große Markgraf ‚Albrecht der Bär‘, und als Residenz der Herzöge von Anhalt-Bernburg ist die Geschichte der Stadt über 900 Jahre untrennbar mit der des anhaltischen Fürstenhauses verbunden.

» weiterlesen
Image
Stiftskirche St. Cyriakus

Gernrode

Der staatlich anerkannte Erholungsort Gernrode liegt am Nordrand des Ostharzes in reizvoller Hanglage am Fuße des Stubenberges und ist besonders durch die weithin sichtbare, über 1000-jährige Stiftskirche St. Cyriakus bekannt.

» weiterlesen
Image
Harzgerode

Harzgerode

Mitten im Naturpark Harz befindet sich die Stadt Harzgerode mit ihren 13 Ortsteilen. Der kleine Fluss Selke gab dem Landstrich seinen Namen. Das Selketal mit seiner einzigartigen Flora und Fauna zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten Deutschlands.

» weiterlesen

Made in Anhalt

Das Ideenreich Anhalt steht für Aufklärung, Moderne und Reformation. Hier komponierte Johann Sebastian Bach, Walter Gropius entwarf und Fürst Franz schuf sein Gartenreich. In Zerbst lebte die spätere Russische Zarin Katharina die Große. Zu entdecken sind die Lebensgeschichten dieser und vieler weiterer Persönlichkeiten, die in Anhalt lebten und wirkten. 

alle berühmten Persönlichkeiten und Errungenschaften aus Anhalt

Musikland Anhalt

Anhalt war mit seinen aufgeklärten Fürsten stets geschätzt bei Musikern. So verbrachte Johann Sebastian Bach sieben glückliche und produktive Jahre in Köthen. Johann Friedrich Fasch musizierte in Zerbst und der berühmte Komponist Kurt Weill stammt aus Dessau.

IMPULS Campus am Bauhaus Dessau im Rahmen des IMPULS Festivals für Neue Musik Sachsen-Anhalt

Veranstaltungshöhepunkte in Anhalt

Image
Menschen in Gondeln blicken auf eine Musikaufführung vor dem Gotischen Haus in Wörlitz

Gartenreichsommer

Mai - September 2021

Im Rahmen des Gartenreichsommers sind die Gärten und Schlösser in Dessau und Wörlitz einzigartiger Schauplatz für Konzerte, Theateraufführungen und musikalisch-literarische Besonderheiten. Die ausgewählten Programme bieten anspruchsvolle Unterhaltung. 

nähere Informationen zur Veranstaltung

Image
Fahnen im Wind

Kurt Weill Fest

27. August - 5. September 2021

Das Kurt Weill Fest ist ein jährlich stattfindendes internationales Musikfestival in Dessau. Es hat sich die Pflege des musikalischen Erbes des Komponisten Kurt Weill (*1900 in Dessau † 1950 in New York) zur Aufgabe gemacht. Mit Rücksicht auf die aktuelle Pandemie findet das Festival 2021 in zwei Teilen statt.

nähere Informationen zur Veranstaltung

Image
Köthener Herbst

Köthener Herbst

3. - 5. September 2021

Das  Bach-Musikfest  „Köthener Herbst“ wird alle zwei Jahre an Johann Sebastian Bachs  Wirkungsstätten in  Köthen  veranstaltet.  Konzerte  international  renommierter Interpreten der Alten Musik, Symposien  zu  neuesten  Erkenntnissen  der Bach-Forschung  und  Ausstellungen  im Bach-Schloss widmen sich jeweils einem speziell  mit  Bachs  Köthener  Jahren  verbundenen Thema.

nähere Informationen zur Veranstaltung

Auf kulinarischer Reise

Auf kulinarischer Reise

Kaffee, Brot und Bier aus Anhalt

Die Region Anhalt ist nicht nur geprägt durch ihre reichhaltige Geschichte voll bahnbrechender Errungenschaften aus Kultur, Politik, Rechtswesen, Gartenkunst, Technik und Musik. Auch die kulinarischen Angebote aus Anhalt sind vielfältig: Gaststätten, Bauernhöfe und Hofläden, Brauereien, Bäckereien, Regionalläden oder Kaffeeröstereien laden zu einem Besuch ein. In den Tourist-Informationen im Anhaltland erhalten Sie Tipps für kulinarische Ausflüge oder sogar das eine oder andere kulinarische Souvenir. Und viele gastronomische Einrichtungen legen bei der Zubereitung ihrer Gerichte besonderen Wert auf die Verwendung regionaler Erzeugnisse. Gehen Sie mit uns auf eine kulinarische Reise durch Anhalt!

Tagen und feiern in Anhalt

Image
Stehempfang im Veranstaltungszentrum Köthen

Von umfassend ausgestatteten Veranstaltungszentren über die Annehmlichkeiten moderner Tagungshotels bis zum Charme von außergewöhnlichen Veranstaltungsorten für eine unvergessliche Familienfeier. In Anhalt lässt es sich bestens tagen und feiern.